Frage von Miatheredhead, 139

Ist häusliche Gewalt wirklich so üblich?

Hallo, Bei mir zu Hause kommt es des Öfteren zwischen meinen Eltern zu gewalttätigen Handlungen. Meine Mutter behauptet immer, dass es das in ganz vielen Familien gibt. Was meint ihr?

Antwort
von rotesand, 25

Deine Mutter hat insofern Recht, dass "häusliche Gewalt" zumindest verbreiteter ist, als es die Gesellschaft gern zugibt: Es ist ein unschönes Thema, und solche diskutiert man gerne weg bzw. verleugnet sie, weil sie nicht mit dem Ideal einer stets strahlenden Gesellschaft harmoniert die sich pausenlos umarmt & über alles lacht!

Allerdings: Der Regel entspricht ständiges Vorkommen häuslicher Gewalt auch nicht. Daher sehe ich hier subjektiv Handlungsbedarf: Das ist kein Dauerzustand, sondern er nagt euch doch an der Seele.. muss nicht sein!

Würde aber nicht gleich über eine Trennung nachdenken, sondern eher eine Familientherapie anstreben oder einfach das Thema mal ansprechen. Und igelt euch nicht ein -------> keiner verliert das Gesicht, wenn er zugibt Probleme zu haben. Ein Gespräch in der Familie (mit Oma, Opa, Onkel usw.) ist sicher auch nicht umsonst & niemand wird euch lynchen deswegn..!

Oft ist noch einiges zu retten, selbst wenn die heutige Gesellschaft immer gleich vom "worst case" ausgeht ... leider haben es viele verlernt partnerschaftliche Probleme offensiv anzugehen/über Lösungen nachzudenken, weil die Scheidung/Trennung so "einfach" reguliert wird.

Daher rate ich euch ganz ehrlich: Werft nicht gleich die Flinte ins Korn!

Alles Gute wünsche ich euch und trotz allem frohe Weihnachten!

Kommentar von Miatheredhead ,

Ja, da kennst du eben meine Familie nicht. Bei uns ist das sehr kompliziert. Mein Vater weiß selbst, dass er krank ist und schon lang Hilfe braucht, aber er würde lieber sterben, als zu einer Therapie zu gehen. Und das alles darf niemand erfahren. Obwohl das schon seit Jahren so ist, weiß niemand aus meiner Familie etwas davon und das dürfen sie auch auf keinen fall..

Antwort
von Schwoaze, 57

In ganz vielen Familien ist aber ganz viel übertrieben. Ich weiß ja nicht, wie schlimm es ist. Hast Du Geschwister, seid Ihr in Gefahr?

Deine Mutter ist wahrscheinlich so gefangen in ihren täglichen Dilemma, dass sie alleine nicht die Kraft hat, sich zu befreien.

Kommentar von Miatheredhead ,

Es ist schon ziemlich heftig, mir und meiner Schwester würde mein Vater nie etwas antun, aber bei meiner mutter scheut er vor nichts zurück. Sie will sich aber von ihm trennen und ich hoffe, dass sie das schafft..

Kommentar von Schwoaze ,

Gibt es Großeltern oder einen Onkel oder so, der helfen könnte?

Kommentar von Miatheredhead ,

Nein, die dürfen das auf keinen fall erfahren :o

Kommentar von Schwoaze ,

Oje! Entschuldige die Frage... es ist so schlimm, wenn Vorurteile bestätigt werden. Sind Deine Eltern gebürtige Deutsche? Wieso dürfen das DIE Menschen, die am ehesten helfen könnten - Euch helfen - nicht erfahren? Ich versteh sowas nicht! Ich meine... wenn mir etwas Schlimmes passieren würde, wären meine Eltern die ersten, die helfen würden, ganz egal was los ist. Und Du sagst, die Großeltern dürfen das nicht erfahren? Da kann aus Deiner Mutter ruhig ein nervliches Wrack werden für den Rest ihres Lebens, Hauptsache, es erfährt niemand? Sorry, versteh ich nicht!

Kommentar von Miatheredhead ,

Ja das ist alles so kompliziert, ich weiß gar nicht mehr wo mir der Kopf steht..

Kommentar von Schwoaze ,

Ich bitte Dich, in Deinem eigenen und im Interesse Deiner Familie: Holt Euch Hilfe. Alleine schafft ihr das wahrscheinlich nicht!

Antwort
von SchlaflosIn, 57

Oft kommt einem das, was man jeden Tag erlebt, irgendwann normal vor. Nein, körperliche Auseinandersetzungen sind nicht normal und werden nicht umsonst bestraft. Hole dir Hilfe

Antwort
von Anyfail, 65

Bei mir nie, nicht mal Streit, aber es gibt inzwischen leider einige Familien in denen Handgreiflichkeiten zur Tagesordnung gehören.

Antwort
von pingu72, 25

Deine Mutter sollte sich trennen. Bitte hole dir Hilfe! Ich hoffe du kannst dich jemandem anvertrauen, das wäre sehr wichtig. 

Kommentar von Miatheredhead ,

Ja das wird sie wahrscheinlich auch bald durchziehen. Aber es gibt eigentlich niemanden, der mir helfen könnte. Ich brauche ja gar keine Hilfe, aber mein Vater bräuchte sie, aber der verweigert alles..

Kommentar von pingu72 ,

Sorry, ich meinte damit du solltest dir Hilfe für deine Mutter holen! Alleine wird sie es nicht schaffen und es vielleicht immer wieder aufschieben. Oft haben Frauen Angst sich zu trennen, z.B. weil der Mann ihnen droht, sie nicht wissen wohin und wie es weitergeht usw. Oder sie schämen sich, oder sie lassen sich überzeugen zu bleiben (weil der Mann ihnen verspricht sich zu ändern). Es ist nicht schlimm, peinlich oder sonstwas wenn andere erfahren was los ist. Wende dich an Freunde, Familie oder ans Jugendamt. Zur Not rufe die Polizei wenn es wieder schlimm ist, die sind dafür da um zu helfen.

Dein Vater nimmt keine Hilfe an weil er nicht weiss oder einsehen will dass das was er tut falsch ist. 

Antwort
von louis711, 43

das ist nicht normal rede mal mit lehrern drüber die helfen dir 

Kommentar von Miatheredhead ,

Naja eigentlich kann da nichts helfen außer eine Trennung..

Kommentar von louis711 ,

therampie der job der lehrer ist es auch zu vermitteln und es ist besser für jeden wenn es ohne gewalt läuft

Kommentar von Miatheredhead ,

Wie bräuchten wohl eher einen Familienpsychologen

Kommentar von louis711 ,

trau dich einfach und geh zu einem lehrer hin dem du vertraust beiuns an der schule gibt es vertrauens lehrer die bei sowas helfen

Kommentar von Miatheredhead ,

Ich were darüber nachdenken, vielen Dank ;)

Antwort
von Gwennydoline, 47

Leider ja...
Und viele Betroffene leiden still...

Dass es oft vorkommt heißt aber nicht, dass es in Ordnung ist.
Also: Mund aufmachen, wenn man merkt, dass etwas schief läuft


Kommentar von Miatheredhead ,

Ja ich weiß, aber das ist verdammt schwer.

Kommentar von Gwennydoline ,

Ja...das ist es. Aber wenn man nichts macht wird es immer schlimmer...
Man sollte aks Kind nicht in die Situation kommen müssen Verantwortung für die Eltern zu übernehmen - aber manchmal muss man das - weil sie sich selbst "festgefahren" haben.

Kommentar von Miatheredhead ,

Das versuchen meine Schwester und ich schon lange..aber es funktioniert einfach nicht

Kommentar von Gwennydoline ,

Tut mir leid, wenn ich so direkt bin, aber: alleine werdet ihr das nicht schaffen... Dafür fehlt euren Eltern (und ich endschuldige mich nochmals!) die Achtung vor euch, wenn gewaltätige Handlungen vor euch Kindern stattfinden. Zudem das psychologische Wissen.
Eure Eltern brauchen dringend Hilfe... und deine Mutter scheint resigniert zu haben, wenn sie sagt, dass das eh oft in Familien vorkommt.
Was das für eine Hilfe sein kann ist individuell...
Wichtig ist, dass ihr als Kinder keinen Schaden nehmt (und das werdet ihr, wenn ihr sich prügelnde Eltern erlebt)...
Sprich mal mit einem netten Lehrer oder einer anderen erwachsenen Vertrauensperson (z.B. beim Sport, wenn du welchen machst) darüber...

Kommentar von Miatheredhead ,

Ich weiß, dass wir das so nicht schaffen. Die Person die Hilfe braucht ist mein Vater. Jeder blinde mit Krückstock würde erkennen, dass er psyhisch krank ist, aber lässt sich einfach nicht helfen. 

Kommentar von Gwennydoline ,

Wenn er sich nicht helfen lässt sollte deine Bezugsperson in diesem Fall deine Mutti sein. Schlage ihr doch mal vor, dass du sie zu einem Termin bei einer Therapeutin begleitest - oder andersrum: frage sie ob sie dich begleiten möchte, weil du dir Rat und Tipps holen möchtest, was deinen Vater angeht. 2 Fliegen mit einer Klappe: Sie merkt wie sehr dich das belastet und sie hat die Chance selber mal ein Gespräch mit einer Fachperson zu führen.

Kommentar von Miatheredhead ,

Sie hat mir gestern anvertraut, dass sie schon mit einem Arzt geredet hat und ich auch gerne mit einem Psychologen darüber reden kann. Aber ich brauche wirklich keine Hilfe, ich will einfach nur, dass meine Eltern irgendwie einen Weg finden, wieder glücklich zu werden.

Kommentar von Gwennydoline ,

Und dabei wünsche ich dir alles Gute.
Unterstütze deine Mutti einfach... und halte zu dir. Wird ne schwere Zeit, aber ihr packt das :)

Alles Gute - von Herzen :)

Kommentar von treppensteiger ,

Je nach Kulturkreis, in dem man sich befindet, ist es extrem schwer, sich psychologische Hilfe zu holen. Es geht aber auch für deinen Vater emotional leichter, entweder der Allgemein/Hausarzt, oder über Freunde des Vaters, die da etwas liberaler sind. 

Ich weiß ja nicht, wie es bei euch ist, aber es geht auch öfter um langfristige Überforderung, und in solchen Fällen kann (beim Jugendamt) personelle Unterstützung beantragt werden. Beratung gibt es dort, auch anonym, auch so erst mal.

Zu weiter oben, und  der Aussage, das euer Vater euch Kindern nichts antun würde... Ich finde er tut euch bereits etwas damit an, das er eurer Mutter Gewalt antut. Diesen Schmerz sollte man nicht runterschlucken, er darf das nicht. Niemand hat es ihm erlaubt, niemand würde es ihm erlauben.

Antwort
von Weltprobleme, 45

Ja ist heutzutage immer haufiger der Fall

Antwort
von Kevin1357, 36

Ja leider ist dem so, wenn du gerne was unternehmen möchtest kannst du auch ohne Zustimmung deiner Eltern das für dich Zuständige Jugendamt um Hilfe bitten.

"Dein" Jugendamt findest du indem du "Jugenamt & "Dein Wohnort"" bei google eintippst.

Kommentar von Miatheredhead ,

Ich glaube nicht, dass das irgendwie helfen kann. Das einzige das was bringen würde wäre wohl eine Trennung

Kommentar von louis711 ,

nein das jugendamt ist wirklich eine gute idee schliesslich sind die dafür da zu gucken ob es dir gut geht

Kommentar von Miatheredhead ,

Mir geht es körperlich auch gut, mein vater würde mir nie etwas antun, aber meinen eltern können sie schließlich nicht weiter helfen

Kommentar von Kevin1357 ,

das ist schön zu hören, deine Antwort ist aber nicht ganz richtig, durch die Familiäre Situation ist das Wohl des Kindes nichtmehr gewährleistet, in dem Fall sind wir wieder beim Jugendamt.

Kommentar von Kevin1357 ,

Hey Mia, möglicherweise hast du Recht, dass auf Dauer nur die Trennung hilft, vielen Betroffenden fällt es allerdings sehr schwer den ersten Schritt zu machen.
Ich bin der Meinung sich Hilfe zu holen ist schon ein sehr großer Schritt in die richtige Richtung.

Kommentar von Miatheredhead ,

Ja, da hast du ja auch recht. Vor allem mein Vater hätte schon längst professionelle Hilfe gebraucht, aber er verweigert das alles und deswegen können wir aus diesem Schlammasel auch nicht mehr rauskommen

Antwort
von sophia2441, 6

Also meine Mutter schlägt mich. Ich kenne auch noch jemanden, der von seiner Mutter geschlagen wird. Das ist meiner Meinung nach schon zu viel.
 Und sehr viel!

Kommentar von Miatheredhead ,

Ja, das ist mit abstand das heftigste. Hast du schon mal versucht, dir Hilfe zu holen? LG und ich hoffe dir gehts einigermaßen gut 😔😘

Kommentar von sophia2441 ,

Ich werde nicht mit dem Gürtel verprügelt, von daher bin ich wohl noch gut davon gekommen :)

Antwort
von Balluu, 49

Ja leider ist es so
Aber trotzdem nicht normal !!

Keine passende Antwort gefunden?

Fragen Sie die Community