Frage von Shorkie, 39

Ist gutes Angelequipment wirklich relevant?

Hallo Mein Cousin und ich fischen schon seit dem wir klein sind gemeinsam und haben nie teuren Schnick Schnack dabei gehabt. Immer ne ganz normale No Name Angel, 2 Haken und an 1 Haken Brot an den anderen 1 Maiskorn gehangen. Und wir haben jedes mal viel gefangen. Wieso machen Youtuber bzw andere Leute so eine Wissenschaft daraus? Fängt man noch besser mit Pasten und so einem Zeugs?

Antwort
von VeryBestAnswers, 35

Vielleicht ist das Gewässer, wo ihr fischt, besonders ergiebig. Und natürlich braucht man nicht jeden Schnickschnack, man kann alles übertreiben :)

Antwort
von Grobbeldopp, 19

Ja, das ist schon relevant, spätestens wenn man was spezielles vor hat oder öfter angeln geht.

Selbst wenn man an einem kleinen gut besetzten Teich sitzt nervt einen eine Allroundausrüstung schnell mal, selbst wenn man was fängt, man könnte nämlich mehr fangen :-). Ich bin schon froh, dass es so viel Auswahl gibt. Und gute Rollen, die nicht so schnell kaputt gehen.

Es ist jedermanns Sache, wie sehr man die Spezialisierung mit macht.

Nur als Bespiel: Ich habe an meinem Vereinsgewässer (Teich) angefangen zu angeln mit einer "normalen" billigen mittelschweren 3m Grundrute, weil ich gelesen habe das wäre eine vielseitige Grundausrüstung. Das hat sich binnen Wochen erledigt. Mal zu kurz, mal zu schwer...

Ich habe dann nach und nach verschiedenes ausprobiert und  zwei verschiedene Stippruten für das Gewässer sind das Ergebnis: Eine schwabbelige Schwingspitzenrute und eine lange Floatrute. Der Vorteil der zwei Ruten gegenüber der  einen "Allrounangel" vom Anfang ist extrem. Ein Halbprofi würde mit völliger Berechtigung 20 verschiedene Ruten anschleppen um gezielter zu angeln, das wäre mir dann zu umständlich.


Antwort
von OldAndy, 3

Das kommt zunächst mal darauf an, welche Fische du fangen willst. Mit Brotflocke und Mais wirst du nur höchst selten z.B. einen Hecht, Aal oder Zander (also Raubfische) fangen können. Es ist natürlich auch eine Frage der Genügsamkeit. Wenn du dich mit einigen Rotaugen, Brassen oder mittleren Karpfen zufrieden gibst, dann reichen deine Köder ja durchaus für ein dich befriedigendes Fangergebnis. Daraus ableitend macht es jedoch sicherlich Sinn, seine Ausrüstung den Zielfischen, deren Ködervorlieben und auch Grössen sowie den jeweiligen Gewässerarten anzugleichen. Zu deiner konkreten Frage: Ja, die Wahrscheinlichkeit, mit ".... Pasten und so einem Zeugs" mehr und andere Fische fangen zu können, ist ungleich grösser.

Keine passende Antwort gefunden?

Fragen Sie die Community

Weitere Fragen mit Antworten