Frage von RobertMcGee, 52

Ist Gott die personifizierte Ambivalenz allen Seins?

Eure persönliche Meinung ist gefragt!

Offizielle Darstellungen kann auch ich auch selbst bei Wikipedia oder sonstwo nachlesen, dafür muss ich hier keine Frage stellen.

Vielen Dank schonmal im Voraus :)

Antwort
von anniegirl80, 13

Ich habe deinen Kommentar gelesen, und hoffe dass ich die Frage richtig verstanden habe.

Ich bin der Meinung dass Gott zu groß ist, dass wir ihn mit unserem menschlichen Verstand begreifen können. Es gibt auch ein Sprichwort mit dieser Aussage, leider weiß ich nicht von wem...

Somit ergeben sich aus meiner Sicht auch keine Probleme mit der Naturwissenschaft, oder mit menschlichen Verhalten. Gott ist größer, er steht sozuagen drüber. Sonst wäre Jesus auch nicht schuldlos gestorben und wäre wiederauferstanden!

Antwort
von Plokapier, 28

--- sorry im Vorraus ---

First off, wurde mir immer wieder von Mods eingebläut, dass GF.net nicht für Umfragen geeignet ist

Zweitens würde ich dir auf die Frage gerne antworten, verstehe sie aber nicht so ganz... vielleicht könntest du das etwas weiter ausführen....

Kommentar von RobertMcGee ,

okay... also, ich stelle mit die Frage, ob mit dem Wort "Gott" ein grundsätzlicher Wiederspruch gemeint ist.

Der Gedanke kam mir durch das Verbinden von "Gott ist das Alpha und das Omega, der Anfang und das Ende" mit den Gegensätzen in den Naturwissenschaften und den häufig auftretenden Widersprüchlichkeiten im menschlichen Verhalten.

Habe mir vorgestellt, wie es wäre, wenn der Mittelpunkt aller Gedanken ein großer Widerspruch in sich selbst ist, eine Ambivalenz eben. Und ob bei "Nicht Gläubigen" (zu denen ich mich selbst auch zähle) das Fehlen dieser Wiedersprüchlichkeit als Mittelpunkt allen Denkens dazu führen kann, daß sie schneller Probleme damit haben, die widersprüchlichen Verhaltensmuster der Menschheit in ihr Leben zu integrieren und salopp gesagt "einfach hinnzuehmen".

Antwort
von drachentempel, 17

Also wenn ich alle heiligen Schriften, die ich so kenne rchtig verstehe, ist er zunächt und vor allem ziemlich Gemein.

Man hat fast den Eindruck, die Autoren schreiben über jemanden den sie persönlich kennen.

Kommentar von RobertMcGee ,

den Eindruck hab ich auch manchmal :)

Antwort
von azervo, 24

"Gott" ist eine Erfindung von machthungrigen Spinnern, die irgend einen Tölpel gebraucht haben, der sie zu irgend etwas "ernennt" ... dafür nimmt man intelligenterweise einen "Geist" ... der hat dann keine Einwendungen.

Keine passende Antwort gefunden?

Fragen Sie die Community