Frage von KolunjaxD, 81

Ist Gott (christl.) strenggenommen überhaupt heilig?

Hi!

Ich würd' gerne wissen ob der christliche Gott überhaupt heilig ist bzw. erst heilig gesprochen wurde. Oder ist es es strenggenommen net, weil er selbstverständlich was heiliges sei?=

LG

Antwort
von vonGizycki, 29

Grüß Dich KolunjaxD!

Ein Gott, der von Menschen erfunden wurde und angeblich sich selbst (was auch wieder von Menschen erfunden wurde) als rachsüchtig und eifernd im Alten Testament beschreibt und furchtbarste Strafen androht, wenn seinen Befehlen nicht gefolgt wird, kann nicht heilig sein und das, weil es so einen Gott, den diese Menschen als Person sehen, nach meiner Auffassung nicht geben kann. Wir Menschen sind so von ihm getrennt und können ihn auch nicht lieben, wenn er sowas androht. Das geht nicht. Fürchten und Angst haben und gleichzeitig lieben?

So ein Gott ist nicht glaubhaft und schon gar nicht heilig, denn heilig stammt von heil im Sinne von ganz ab und solch ein Verhalten zerstört und macht nicht heil.

Wenn aber Gott nicht als Du, sondern als ES und somit als schöpferische Kraft in allem gesehen wird, dann  ist es etwas anderes.

Dann ist dieses ES auch in Dir und vo rallem auch durch Dich, denn Du als Mensch kannst auch schöpferisch tätig sein. Diese Kraft, die man nur an seinen Auswirkungen erkennen kann macht, das Du leben kannst und Du selbst kannst diese Kraft aktivieren, nämlich als Wille zum Leben. Kannst du es nicht, dann bist Du selbst zwar fern von "Gott" (als ES), aber dieser Art Göttlichkeit ist unsterblich. Dieser Wille als Bestandteil des Lebens wirkt in allen Lebewesen. Mit "Gott" zu sein (wiederum Gott nicht als Person gedacht, das ist sehr wichtig) heißt, sich selbst zu entwickeln, das Leben zu fördern und anderen und der Natur beim Überleben zu helfen. Damit verwirklicht sich das Göttlich in Dir und durch Dich.

Und Du kannst Dich und heil ganz fühlen und deshalb ist diese Art von Gott (wiederum nochmal gesagt, nicht als Person gesehen sondern als ES) heilig!

Da Leben aber Werden, Sich entwickeln und Vergehen ist und Ausdruck des Göttlichen ist, hat ES auch eine zerstörerische Seite in der Natur. Ohne diese Seite wäre Leben nicht möglich.

Das Böse in uns jedoch nicht heilig.Wir tragen für uns und die Welt soweit wie möglich die Verantwortung und mit dem Ausleben der Fähigkeit zum Bösen, sind wir zwar von Gott (wiederum, als ES) entfernt, aber als Wille zum Leben immer noch in uns verankert.

Wer nicht mehr leben will und das Leben anderer zerstört, der wird selbst sterben, wenn er nicht diesen Willen, also das Göttliche in sich aktiviert. Gott stirbt zwar dann ihn ihm, aber als das Heilige in allem, auch in der Materie und durch sie (alles Lebendige ist ja auch Materie), bleibt ES unsterblich!

Damit ist klar, das es hier nicht um einen christlichen (jüdischen oder isamischen) Gott geht, denn der Gott ist unheilig! 

Für Christen, Juden oder Moslems natürlich nicht!

Das ist meine Sichtweise zu dem, was Du fragtest und ich habe auch erklärt warum. Das kann man glauben oder auch nicht. Ich halte es zumindest für wahrscheinlich, weil es für mich mit dem zu tun hat, was wir täglich sehen und erleben. 

Alles aus Einem

Eines in Allem

Herzlichen Gruß

Rüdiger

Kommentar von vonGizycki ,

Korrektur:

... und Du kannst Dich heil und ganz fühlen

so muss es heißen.

Antwort
von Eselspur, 31

Nach christlichem Verständnis ist Gott heilig.
Gott ist der Urgrund, er ist die Fülle der Heiligkeit.
Gott ist der Heilige.

"Heilsprechungen" ist eine Praxis, die sich erst vor etwa 1000 Jahren durchgesetzt hat. Mit Heiligsprechungen soll aufgezeigt weerden, dass durch einen konkreten Menschen Gottes Liebe und Heiligkeit besonders erfahrbar ist.

Kommentar von Hooks ,

Da hat sich jemand aber total vertan in dem, was in der Bibel steht.

Kommentar von Eselspur ,

Wenn sich jemand "total vertut in dem, was in der Bibel steht" ist er (in diesem Punkt) nicht heilig. 

Antwort
von voayager, 19

Nehmen wir mal an, es gäbe ihn, dann hat er mit all seiner Rachsucht den Titel einer Heiligkeit ganz einfach verscherzt.

Antwort
von Hooks, 14

Warum schaust Du nicht mal selbst in die Bibel hinein?

Dort findest Du alles, was Gott für uns aufbewahren wollte!

3Mo 11,44 

Denn ich bin der Herr, euer Gott; darum sollt ihr euch heiligen und sollt heilig sein, denn

ich bin heilig

; und ihr sollt euch nicht verunreinigen mit irgendwelchem Getier, das auf der Erde kriecht!

3Mo 11,45 

Denn

ich, der Herr, bin es, der euch aus dem Land Ägypten heraufgeführt hat,

um euer Gott zu sein; darum sollt ihr heilig sein, denn

ich bin heilig

!

3Mo 19,2 

Rede mit der ganzen Gemeinde der Kinder Israels und sprich zu ihnen: Ihr sollt heilig sein, denn

ich bin heilig

, der Herr, euer Gott!

3Mo 21,8 

Du sollst ihn für heilig achten, denn er bringt das Brot deines Gottes dar. Er soll dir heilig sein; denn

ich bin heilig

, der Herr, der euch heiligt.

1Petr 1,16 

Denn es steht geschrieben:

»Ihr sollt heilig sein, denn ich bin heilig!«
Antwort
von Hullewusch, 56

Gott ist "der Vater, der Sohn und der heilige Geist" in einer Person (Dreifaltigkeit) also ja er ist automatisch heilig. So viel ich weiß können nur Menschen heilig gesprochen werden. Dann kann man auch zu denen beten. Zum Beispiel beten manche zur heiligen Mutter Maria. Ich persönlich halte eher weniger davon, weil ich nicht zu Menschen bete, auch wenn sie heilig sind ^^

Kommentar von Hooks ,

Menschen sind heilig, wenn sie sich zu Gott bekehren und mit ihm leben. Niemand hat das Recht, jemanden heilig zu sprechen, und zu ihnen zu beten, ist erst recht verboten.

Kommentar von Hullewusch ,

Natürlich kann der Papst Menschen heilig sprechen.  Muss man nur mal googlen. Papst Johannes Paul II hat z. B. viele Menschen heilig gesprochen.

Und jeder kennt doch das Ave Maria (als Beispiel für ein Gebet, dass an einen Menschen gerichtet ist).

Ich bin Agnostiker, ob das nun so richtig ist oder nicht sei dahin gestellt. Meinungssache

Antwort
von Raubkatze45, 21

Daß Gott heilig ist, das bedeutet: Gott ist völlig andersartig als sündige Menschen, er ist hoch über sie erhaben und vollkommen.

Menschen meinen oft, Gott sei wie sie: unzuverlässig, schwankend, tolerant gegenüber der Sünde und selbst bisweilen ungerecht. Die Heiligkeit Gottes aber beinhaltet vollkommene Sündlosigkeit und völlige Gerechtigkeit, sie ist geprägt von der reinen und selbstlosen Liebe, dem Erbarmen, der Demut und der Sanftmut, aber auch der Herrlichkeit der Majestät Gottes. Die Heiligkeit Gottes schließt auch den Hass und die Abscheu gegen jede Sünde und alles Böse ein.

Der Mensch soll danach streben, auch heilig zu sein, diesen Aufruf kann man in den Apostelbriefen lesen, im AT und bei Jesus selbst, wenn er fordert "Seid heilig, wie euer Vater im Himmel heilig ist". Allerdings kann ein begrenztes Geschöpf wie der Mensch nicht ohne den Beistand Gottes in diesen Zustand gelangen. Die Gnade, die Gott dazu gibt, nennt man deshalb die "heiligmachende Gnade".

Es gab zu allen Zeiten Menschen, die dies in besonderer Weise verwirklicht haben, die diese Heiligkeit in ihrem Leben so sichtbar gemacht haben, dass Gott dies durch Wunder bestätigt hat. Die Anerkennung dessen, was Gott an diesen Menschen in besonderer Weise vollbracht hat, findet in einer Heiligsprechung statt. Damit wird ausgesagt, dass dieser Mensch sich ganz auf Gott eingelassen hat und zum Vorbild für alle geworden ist.


Kommentar von Hooks ,

Die Heiligsprechung geht absolut an der Bibel vorbei. Und schon gar erst die Tatsache, daß man sich von deren Überschuß an guten Taten etwas kaufen könne.

Antwort
von TanjaStauch, 22

Hm...

Die katholische Kirche hat Kaiser Karl I. für sein Massaker an den Sachsen "heilig" gesprochen. Und Mutter Theresa für... hmpf... siehe Wikipedia.

"Gott" selbst scheint sich im Abschlachten von Heiden noch nicht so sonderlich hervor getan zu haben. Er wurde noch nie "heilig" gesprochen.

"Gott" ist also definitiv niemand, auf den du setzen solltest, wenn du nach dem Tod anderen auf den Kopf spucken willst...  

Wir wissen nicht einmal, ob "Gott" überhaupt getauft ist.

Wahrscheinlich starb er noch vor seinem Sohn. Als Heide.

Und hängt jetzt irgendwo in der Hölle herum. Zu Recht. Er hätte Christ werden sollen. Oder wenigstens ein anständiger Mensch.

Aber in der Bibel steht nirgendwo, dass Gott sich taufen ließ. Er hat sich also gegen das Christentum entschieden.

Selbst schuld!

Grüße,

Tanja

Kommentar von Hooks ,

Du scheinst die Bibel gar nicht gelesen zu haben.

Aber in der Bibel steht nirgendwo, dass Gott sich taufen ließ.

Mk 1

9 Und es geschah in jenen Tagen, daß Jesus von Nazareth in Galiläa kam und sich von Johannes im Jordantaufen ließ.
10 Und sogleich, als er aus dem Wasser stieg, sah er den Himmel zerrissen und den Geist wie eine Taube auf ihn herabsteigen.

11 

Und eine Stimme ertönte aus dem Himmel: Du bist mein geliebter Sohn, an dem ich Wohlgefallen habe!

Mt 3

13 

Da kommt Jesus aus Galiläa an den Jordan zu Johannes, um sich von ihm taufen zu lassen.

14 

Johannes aber wehrte ihm und sprach: Ich habe es nötig, von dir getauft zu werden, und du kommst zu mir?

15 

Jesus

aber antwortete und sprach zu ihm: Laß es jetzt so geschehen; denn so

gebührt es uns, alle Gerechtigkeit zu erfüllen! Da gab er ihm nach.

16 

Und

als Jesus getauft war, stieg er sogleich aus dem Wasser; und siehe, da

öffnete sich ihm der Himmel, und er sah den Geist Gottes wie eine Taube

herabsteigen und auf ihn kommen.

17 

Und siehe, eine Stimme [kam] vom Himmel, die sprach: Dies ist mein geliebter Sohn, an dem ich Wohlgefallen habe!

Kommentar von TanjaStauch ,

Hm, du zielst auf die ὁμοούσιος ab, die das Konzil von Niccäa verordnet hat.

Also die Identität von Vater und Sohn. Der christliche Gott hat sich also selbst geboren... Wo war Gott, während Maria schwanger war?

Und wieso spricht Gott aus dem Himmel zu Jesus.. und kommt auf ihn zu... falls beide miteinander identisch sind? Selbstgespräche?

Falls die beiden aber nicht identisch sind... dann wurde JESUS laut Bibel getauft. Aber nicht GOTT! Er ist also immer noch ungetaufter Heide.

Grüße,

 Tanja

Antwort
von gottesanbeterin, 20

Es gibt keinen christlichen Gott; Gott hat keine Religion.

Kommentar von Hooks ,

Christus ist Gott.

Kommentar von gottesanbeterin ,

Auch Christus hat keine Religion

Kommentar von Hullewusch ,

Stimmt eigentlich

Antwort
von Tokij, 44

Fragt sich nur was für es für dich bedeutet, dass etwas heilig ist. Ansonsten hat die Frage ja gar keinen Bezug zu dir selbst.

Wenn man Dinge als heilig annimmt, weil andere sie so nennen, dann ist das bedeutungslos. Dann versteht man es wahrscheinlich einfach nur als "wichtig" (und nichtmal für sich selbst).

Wenn du dann für dich erstmal weißt, was heilig überhaupt bedeutet (unabhängig der Definition aus dem Duden selbstredend), dann findest du noch für dich raus, was Gott für dich ist.

Und dann kannst du dir die Frage gefälligst selbst beantworten. <3

Antwort
von Herb3472, 46

Ja, im chrislichen Glauben ist Gott heilig. Man spricht ja von ihm auch als dem "Heiligen Vater".

Kommentar von TanjaStauch ,

Der "Heilige Vater" ist der Papst. Aber Gott ist immerhin dessen Stellvertreter im Himmel. Oder so...

Kommentar von Herb3472 ,

@TanjaStauch: ach ja, sorry, ich hab' das irgendwie verwechselt mit dem "Vater unser, geheiligt werde Dein Name". Ist schon eine Zeit her, dass ich mich mit der Kirche und dem Glauben auseinandergesetzt habe.

Antwort
von Gotenks455, 29

1. Petrus 1,16 ,,Denn es steht geschrieben: Ihr sollt heilig sein, denn ich bin heilig."

Fällt mir jetzt spontan dazu ein

Kommentar von vonGizycki ,

Wahnsinn, - das ist der ultimative Beweis. ;-)

Kommentar von Gotenks455 ,

Da hier nach dem christlichen Gott gefragt wird, schätz ich mal das es auch biblisch beantwortet werden soll lol

Antwort
von MeineKrim, 57

Ein Ding ist per Definition heilig , wenn es Gegenstand religöser Verehrung wird. Der christliche Gott ist somit per Definition heilig.

Tobi

Kommentar von Hooks ,

Nein.

"Heilig" zu sein bedeutet "ausgesondert für Gott".

Antwort
von blechkuebel, 57

Nach christlichem Verständnis ist Gott selbstverständlich was heiliges.

Siehe z.B. Vater unser: "geheiligt werde dein Name".
Oder auch, wenn vom "heiligen Geist" die Rede ist.

Kommentar von TanjaStauch ,

Hm...

"geheiligt werde" ist Zukunft. Und Imperativ. Er soll also irgendwann mal geheiligt werden. (Zumindest sein Name.) Das wäre doch voll unnötig, wenn er selbst schon heilig wäre. Aber jetzt ist erst mal Mutter Theresa an. Sie hat immerhin nachweisbar Wunder erbracht. Gott kann da wie es scheint nicht mithalten.

Okay. Dieser ominöse "Geist" ist angeblich "heilig". Aber Geister gibt es viele. In Asbach-Uralt z.B. wohnt - laut alter Weisheit - der Geist des Weines.


Kommentar von blechkuebel ,

Aber dieser heilige Geist ist Teil der Trinität, ist also direkt Gott. Das ist nicht irgendein Geist, wie der in Asbach-Uralt.

Aber bei dem anderen Punkt gebe ich Dir durchaus recht. Vielleicht gibt es noch bessere "Belege".

Keine passende Antwort gefunden?

Fragen Sie die Community