14 Antworten

Wollen wir denn Gott? Oder ist er nur unser Anrufbeantworter. Vielleicht setzen wir ihn auch zur gegebener Zeit auf die Anklagebank, um unseren Frust loszuwerden. Ansonsten leben wir uns selbst und unseren Begierden.

Gott möchte, dass wir uns aufmachen und zu ihm kommen. Er wartet auf uns und empfängt uns mit einem liebenden Herzen.

"Ich will mich aufmachen und zu meinem Vater gehen.

...

Vater ich habe gesündigt gegen den Himmel und vor dir. Ich bin nicht mehr würdig dein Sohn zu heißen.

...

Als er (der Sohn) aber noch fern war, sah ihn sein Vater und lief hin und fiel ihm um seinen Hals."

Wir müssen wollen. Gott sehnt sich nach Gemeinschaft mit den Menschen. Doch die Sünde steht hindert dazwischen. Gott liebt den Sünder aber die Sünde hasst er und muss sie richten.

Die Bibel- Gottes Wort

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung

Er ist wie die Menschen, die dich lieben, wenn du im Koma liegst. Deine Komaträume sind das, was du erlebst. Und der "Tod" in deinem Erleben ist das Erwachen, auf das er geduldig wartet. Aber der Traum ist wichtig, denn er lehrt dich darüber, wovor du Angst hast, was dir schwer fällt und wie du für diese Probleme Lösungen findest. Du bist unfähig zu merken, dass er da ist, aber das ändert nichts daran, dass er deine Hand hält.

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung

Wahrscheinlich nur bei denen, die auch an jenen Gott glauben.

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung

Für den, der Gott als personifiziertes Heil erfährt, ist er für uns da.

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung

Welchen gott meinst du?  Kommt ganz auf die Religion an.

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung
Kommentar von Misss20
04.12.2015, 10:20

Es gibt nur 1 Gott

0

Fast, er (Es) ist in uns. Warum? Weil wir ein Teil der Quelle (Gott) sind! Wenn du Gott suchst, dann schaue in Dich und versuche nicht dort draussen zu suchen,  dort ist nur seine Energie zu erfahren, nicht sein Sein. Das ist in Dir. Alles Gute!

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung

Gott ist immer bei uns. Leider sind viele Menschen zu blind es zu sehen. Gott ist überall. In den Bäumen, der Luft, unter den Steinen. Gott ist die Stimme die dir ins Gewissen redet. Auch wenn es manchmal so scheint, als wäre er nicht da. Aber er ist da und weint, wenn er sieht, was die bestie Mensch mit der Freiheit, dem geschenkten freien Willen, anstellt. 

Er gab uns Gebote, 10 Stück. Eine einfachere Gebrauchsanweisung fürs Leben gibt es wohl kaum. Schau dir "Passion Christi" an und seh, was Jesus auf sich nahm, für die Vergebung der Sünden.

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung

Natürlich ist er bei uns! Sonst wärst du gar nicht da

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung
Kommentar von UnitatoIsLife
04.12.2015, 10:24

Kannst du das näher erläutern, dieser Sinn erschließt sich mir nicht so ganz. 

0
Kommentar von Dahika
04.12.2015, 12:45

wieso? Hat er mit meiner Mutter geschlafen?

0

Was ganz nah bei gottgläubigen Menschen ist, ist das Gefühl eine Instanz zu haben, die einen beschützt und für einen da ist.

Bei Dir ist also nicht Gott, sondern Dein Glaube an ihn.

Bei mir ist er beispielsweise nicht, ich habe ihm die Chance gegeben, sich einen Job bei Dir zu suchen. Sei nett zu ihm und lass ihn nicht zu viele Überstunden machen!

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung

Das entschiedest ganz allein du selber.

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung

Nööö.....Der kämpft gegen sein NHL...

Betet für ihn....

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung

Ich habe ihn bisher nicht getroffen.

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung

Mehr in uns, als auch in allem, was ist...

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung

Er ist immer und jederzeit bei uns und beschützt uns!<3

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung