Frage von Lilian060186, 15

Ist Gesundheit ein emotionales oder rationales Kaufmotiv?

Antwort
von dan030, 7

Meines Erachtens ein emotionales Kaufmotiv.

Begründung: alles, was wirklich wirkt, ist nicht frei ohne Rezept verkäuflich. D. h. das, was als "gesundheitsfördernd" so alles auf den Markt geschmissen wird, mag zwar vielleicht nuanciert irgendwelche positiven Wirkungen haben. Aber die sind so gering, dass man eigentlich auf die Nutzung dieser Produkte auch gleich verzichten kann.

D. h. es wird Geld damit gemacht, dass die Leute glauben, dass derartige Produkte gut und wichtig seien. Obwohl sie größenteils überflüssig sind.

Kommentar von Lilian060186 ,

Aber gerade dann ist es ja ein rationales Kaufmotiv!

Kommentar von dan030 ,

Naja, "rational" aus "Aberglaube"... ich tue mich persönlich schwer, das noch als "rational" (im Sinne von: auch von Dritten objektiv nachvollziehbar) einzuordnen.

Antwort
von Masakopanik, 8

Wohl eher ein emotionales Motiv. Wir werden mit Werbung und Ratschlägen überschüttet. Ein schlechtes Gewissen wird einem auch noch gemacht. "Wenn sie dieses nicht nehmen erhöht sich ihr Risiko an ... Zu erkranken! " und die Pharmaindustrie macht kräftig Kasse und reibt sich die Hände. Aber nicht mit mir!

Kommentar von Lilian060186 ,

Aber dann ist es doch eher ein rationales Kaufmotiv!

Kommentar von Masakopanik ,

Auch. Es ist beides, aber für mich eher ein emotionales. Aber egal. Ist nur ne Diskussion und ich empfinde es halt so. 

Keine passende Antwort gefunden?

Fragen Sie die Community

Weitere Fragen mit Antworten