Frage von moenli, 217

Ist gesunde Ernährung wirklich so gesund?

Ich lebe seit vielen Jahren gesund. Ernähre mich hauptsächlich durch Gemüse, mit guten Eiweissen und Fetten und schaue darauf, dass ich die täglich benötigte Menge an Vitaminen und Mineralien decke. Ich weiss eine Menge darüber und richte mich danach. Meine Blutwerte sind wunderbar. Für einen gesunden Organismus braucht es auch Sport und der kommt auch nicht zu kurz. Ich bewege mich viel, Laufe, fahre Fahrrad, gehe ins Training. Mit meinen täglichen Pflichten bin ich gefordert aber nicht überfordert, leide also zur Zeit nicht an Stress.

aber.. Ich bin ständig Krank!

Mein Mann ist genau das Gegenteil. Seine Lebensführung bringt jeden Arzt zum Kopfschütteln.. Da er frühe Schichten hat, muss er schon früh aufstehen, so um 4Uhr. Er geht wenns dunkel ist, und kommt heim wenns dunkel ist, und ist dementsprechend "bleich wie der Tod". Dazwischen sieht er die Sonne, wenn er Glück hat, bei seinen Raucherpausen. Seine Ernährung besteht aus Automatenkaffee und Schokolade und viel Junk-food. Wenn nicht zu jeder Essenszeit ein Stück fettiges Fleisch dabei ist, ist das für ihn kein richtiges Essen. Er hat noch nie in seinem Leben Salat gegessen, und ausser Bananen mag er kein Gemüse und Obst. Trinken tut er kein Wasser sondern Kaffee, Cola oder sonst etwas Zuckerdurchseuchtes. Und kommt dabei auf keinen halben Liter Wasser. Durch seine stressige Arbeit bewegt er sich Viel. Dies ist aber seine einzige körperlich gesunde Betätigung. An den Wochenende zwinge ich ihn manchmal ein Stück Möhre oder sonst etwas was ich für mich gekocht hab, zu essen.

Mein Mann ist NIE krank.

Unser Modell beobachtete ich auch schon im Bekannten und Freundeskreis und auch dort sind meistens die Ungesunden nicht ungesund..

Wer kann mir das Erklären? Ich bekomme langsam Zweifel, da meine Lebensweise mit mehr Aufwand und mehr Kosten verbunden ist.

Hilfreichste Antwort - ausgezeichnet vom Fragesteller
von Fielkeinnameein, 95

Hey,

das kann viele Ursachen haben die nicht zwingend was mit der Ernährung zutun haben müssen. Gerade bei Frauen ist die Kleidung oft nicht wettergerecht sodass es nur eine Frage der Zeit ist bis diese krank werden.

Ich ernähre mich auch "gesund" und war letzten krank, davor hatte ich aber über 10 Jahre nichts.

Denke allerdings nicht das Ernährung viel Einfluss darauf hat wie oft man krank wird.

Mfg

Kommentar von moenli ,

Vielen Dank für alle Antworten. Hatte einige hilfreiche dabei.

Antwort
von Brunnenwasser, 73

Ernährung ist nicht alles im Leben. Dein Immunsystem und Deine Vitalität hängt auch von vielen anderen Faktoren ab.

Ziehst Du Kinder groß, die jeden Tag neue Viren mit heim bringen ? Mutest Du Dir vielleicht doch zuviel zu, sei es auf der Arbeit oder im Haushalt ? Bist Du untergewichtig ? Hast Du schon körperliche Beschwerden die Du unter Umständen vererbt bekommen hast ? Ernährst Du Dich ausgewogen und abwechslungsreich ?

Krankheiten hängen auch viel mit Belastung, innerer Einstellung und der eigenen Konstitution zu tun. Ein leichtes Übergewicht ist laut verschiedener Berichte sogar gesundheitsförderlich, denn das Immunsystem solcher Leute klappt aus irgendeinem Grund nicht so schnell zusammen wie bei dünneren Menschen.

Und um Deine Frage zu beantworten: gesunde Ernährung ist auch gesund. Die Frage ist höchstens wie Du gesunde Ernährung definierst. Hier auf GF sind viele von Ihrer gesunden Ernährung überzeugt, und wenn man dann nachfragt kommen Weltanschauungen zu Tage wo man nur den Kopf schütteln kann.

Vielleicht findest Du ja etwas aus meinem Beitrag, was Du für Dich prüfen kannst.

Kommentar von moenli ,

Ich weiss was du meinst.. Ich setze mich aber wirklich seit Jahren mit diesem Thema auseinander und bin auch mir selbst gegenüber kritisch. Bin sogar vom überzeugten Vegi zum Fleischesser geworden.

Antwort
von FragaAntworta, 87

Weil jeder Mensch anders ist, kann man nun mal keine Allgemeingültigen Aussagen treffen, wenn Du öfter krank bist, dann fehlt Dir etwas in Dir drin, wenn Dein Mann kaum krank ist, obwohl er vielleicht so sein Leben führt, dann kann sein Körper das im Moment noch kompensieren. Und wie gesagt, wenn Du das tatsächlich so machst, und trotzdem krank wirst, dann bist Du vielleicht nicht so gestärkt wie gedacht, oder etwas fehlt. Grundsätzlich sollte der Mensch auf seine Nahrung in Bezug auf Qualität und Quantität achten und versuche ausgewogen zu essen.

Kommentar von moenli ,

Ich weiss nicht, was ich noch verbessern könnte! Nehme keine Medikamente, lebe auf dem Land, esse Bio und vom eigenen Garten, wenig Fleisch, viel Gemüse, viel Bewegung..

Kommentar von FragaAntworta ,

Verbessern? Bist Du eine Maschine? Ich kann Dir auch nicht sagen wo das Problem liegt, vielleicht verträgst Du auch einfach Dein Essen nicht besonders gut und solltest vielleicht auch einfach mal mehr Fleisch essen, und nicht nur die Beilagen, aber all das kann ich nicht von hier beurteilen, ich kann nur das kennen, was Du beschreibst, und dort steht ich ernähre mich Gesund und bin trotzdem krank. Was Gesund ist und nicht, ändert sich auch mit dem Zeitgeist, was Du machen kannst, ist vielleicht mehr auf Deinen Körper höheren und wenn er z. B. etwas nicht so gut verträgt aufschreiben und das nächste Mal weglassen. Gesundheit fängt immer Magen/Darm an.

Expertenantwort
von bodyguardOO7, Community-Experte für Ernährung & Krankheit, 31

Ob man krank wird oder nicht entscheidet das Immunsystem - und hängt insbesondere von der Darmflora ab - denn rund 70 Prozent aller Abwehrzellen befinden sich im Darm. Sie sitzen in der Darmschleimhaut und produzieren Immunglobuline, die der Körper zur Abwehr braucht. Genaueres dazu findest Du hier.

http://www.reformhaus.de/gesundheitstipps/verdauung-plaedoyer-fuer-eine-gesunde-...


Antwort
von Ellen9, 78

Solange sich jemand mit dem wohlfühlt, was er isst, kann das nicht ungesund sein. Ich denke, dass dieses ständige darauf bedacht sein, auch ja das Richtige zu essen und sich bloß gesund zu ernähren, letztendlich nicht gut für das Wohlbefinden ist. Ich habe im Laufe der Jahre herausgefunden, was mir bekommt und was nicht, und nur deswegen verzichte ich auf gewisse Dinge. Ansonsten lasse ich mir all das schmecken, was mein Körper verträgt. LG

Antwort
von Vierjahreszeit, 33

Ich vermisse bei deinen Aufzählungen die "Lust" am Essen, Leben usw. Du beschäftigst dich fortlaufend mit Maßnahmen, die dir die Gesundheit erhalten bzw. bringen sollen. Ich behaupte einfach mal, dass du dadurch anfällig für alle möglichen Krankheiten wirst. Allein schon die Tatsache, dass du zur Gesunderhaltung fortlaufend irgendwelche Aktivitäten entfaltest, zeigt, dass du dich in einer Zwangslage befindest. Suche doch den Mittelweg! Sorge für Anspannung und Entspannung, und zwar in jeder Hinsicht. Sieh nicht alles so eng! Gönne dir mal die eine oder andere "Sünde", und wenn du dafür anschließend büßen musst. Dann tue es halt, und freue dich über den Lustgewinn, den du dabei (hoffentlich) hattest. Dein Mann macht es nach meiner Meinung richtig! Er lebt! Und wenn er halt mal Probleme mit der Gesundheit bekommen sollte, kann er immer noch kürzer treten. Kannst du aber noch kürzer treten, ohne gleich zu kollabieren?

Schau dir mal die Menschen in den Entwicklungsländer an, besonders die Kinder. Sie machen grundsätzlich einen glücklicheren Eindruck, obwohl sie im "Dreck" leben müssen, arm sind, und weniger als wir zu Essen haben. Also, was machen wir falsch, wir Reiche, Satte und Saubere?

Antwort
von Tiefseeschnecke, 37

Erkältet zu sein ist nicht wirklich das Schlimmste, obwohl es unangenehm ist. Vielleicht musst du ein wenig supplementieren, z.B. Vitamin C 3-5gr am Tag oder Echinacea, was das Immunsystem stärkt. Die Lebensweise deines Mannes wird aber irgendwann seinen Tribut fordern und dann wird er wohl anders krank werden als nur erkältet sein. Ein Bekannter von mir ist vor 2 Monaten tot umgefallen, er war sportlich, überdurchschnittlich sportlich, hat aber zu 90 & nur Fleisch gegessen und sonst Weißbrot und jeden Tag Alkohol getrunken. Er war nur 54 Jahre alt. Herzinfarkt. Mit einer gesunden Lebensweise und Ernährung schützt du dich vor chronischen Krankheiten. Es hat einen Einfluss auf deine erblichen Veranlagungen zu best. Krankheiten (siehe Epigenetik). Mach trotzdem weiter

Antwort
von Pluspunkt, 13

*Ich lebe seit vielen Jahren gesund. Ernähre mich hauptsächlich durch Gemüse, mit guten Eiweissen und Fetten und schaue darauf, dass ich die täglich benötigte Menge an Vitaminen und Mineralien decke.* Was für ein Aufwand! Meiner Meinung nach übertreibst du es aber auch mit deiner Lebensführung. Isst du auch manchmal etwas, auch wenn es ungesund ist, einfach nur aus Lust und Freude? Warum kasteist du dich so sehr? 

Wetten, dass dein Mann mehr Spaß am Leben hat wie du? ;-)

Der durchschnittliche Mann trinkt im Vergleich zur Frau mehr Alkohol, raucht mehr Zigaretten und ernährt sich ungesünder, genau wie dein Mann. Kurz: Er lebt insgesamt riskanter, aber mit Sicherheit auch zufriedener, vllt. sogar glücklicher. Zudem achten die meisten Männer weniger auf ihre Gesundheit und gehen seltener zu Vorsorgeuntersuchungen als Frauen. Allerdings ist die Lebenserwartungen bei Männern um ein paar Jahre geringer als die der Frauen. Viele Frauen gehen zur Vorsorge gesund zum Arzt und kommen krank wegen zu hohem Blutdruck oder/und zu viel HDL-Cholesterin im Blut usw. wieder raus. Fazit: Sie müssen Tabletten nehmen, die allerhand Nebenwirkungen haben. Was für das eine gut ist, ist für das andere schlecht!

Zumindest kann dein Mann am Ende seines Lebens sagen: *Ich habe mein Leben in vollen Zügen genossen und brauche nichts zu bereuen!* ;-)

Kommentar von moenli ,

Falls meine Frage zu überspitzt rüberkam, ich zähle keine Erbsen😉 Und natürlich gönne ich mir was! Ich mag Süsses! Ohne Schokolade kann ich nicht sein, aber halt mehr als Dessert und nicht als Hauptspeise.

Antwort
von nixawissa, 44

Das mit dem Gesund ist so eine Sache! Jeder ist anders gestrickt! Nicht alles machen wofür Werbung gemacht wird, denn dahinter steckt immer Raffgier! Mein Opa ist 106 geworden und hat bis zum Schluss geraucht und seinen Moselwein getrunken und war dann plötzlich weg- also gesund gestorben! Ich bin selbst fast nie krank, esse  auch gern ein saftiges Kotelett und sündige auch mal, gehe aber regelmässig in die Sauna und mache viel an der frischen Luft aber kein Sport!

Antwort
von neuerprimat, 12

Das liegt auch daran, dass das was uns die Medien als "gesunde Ernährung" eingehämmert haben eben nicht zwangsweise Gesund ist; oder: nur weil's grün ist ess' ich es noch lange nicht.

Fleisch, besonders wenn es roh und frisch ist ist eine Nährstoff und Vitaminbombe.

Aber abgesehen von sowas, ist es eben häufig ein Missverständnis: der gute alte Burger etwa ist NICHT ungesund. Er ist nur für den normalen Sesselpupser ('tschuldigung) zu kalorienhaltig, als dass er eine gut Ernährungsbasis darstellen könnte!

Alkohol und Zigaretten sind aber gnadenlos schädlich und das wird sich dann langfristig zeigen. Muss aber nun gar nicht akut sein, da ein leerer Kopf eben auch eine gewisse Zeit sogar gewisse Stresserkrankungen verhindern hilft.

Bei Kaffee ist die Sache im Moment, zu mindest für mich, unklar. Ich kenne Studien die sagen, dass er sich schlecht für leute mit Blutdruckproblemen ist. Anderen zu folge soll er ja angeblich genau davor schützen ...

Auch ist es egal wann man schläft. Es ist nur wichtig, dass man genug schläft. Und wenn er das hinbekommt ...

All das zusammen lebt dein Mann schon recht ungesund und er wird langfristig dafür bezahlen.

Aber kurz und mittelfristig macht er nichts falsch, ist gut versorgt mit Schlaf und reichlich Nährstoffen und es gibt keinen Grund wieso er zu Infektionskrankheiten neigen sollte.

Antwort
von Mignon2, 82

Vielleicht hast du trotz der gesunden Ernährung irgendwelche Mangelerscheinungen, wodurch dein Immunsystem geschwächt ist. Gesunde Ernährung kann auch einseitig sein.

Kommentar von moenli ,

Bei meiner letzten, gründlichen Blutuntersuchung war alles wunderbar!

Kommentar von Mignon2 ,

Erkältungen hat jeder. Der Körper kann trotz guter Ernährung nicht immer alle Viren und Bakterien erfolgreich bekämpfen. Wenn du nur Erkältungen meinst, dann finde ich dich genauso gesund wie deinen Ehemann. Erkältung ist für mich gar keine Krankheit, sondern ein "normales Übel" während des Winters. :-)

Antwort
von atzef, 44

Es gibt natürlich eine ganze Industrie, die davon lebt, dass Menschen danach streben, besonders "gesund" leben und eben auch essen zu wollen.

Ernährungswissenschaftlich sind dabei eigentlich fast alle Stereotypen, die in diesem Zusammenhang verbreitet werden, blanker Unsinn.

Deine gesundheitlichen Probleme deute möglicherweise daraufhin, dass du gneetisch veranlagungsbedingt ein ineffizientes Imunsystem hast... Kann aber auch eine psychisch bedingte Hypochondrie sein...

Antwort
von kwon56, 30

Mach Chi Gong. Schau im Internet darüber nach.

Kommentar von moenli ,

Ich kenne Chi Gong. Mache zur Zeit aber nur Yoga.

Kommentar von kwon56 ,

Dann nimm das noch dazu..

Antwort
von ollikanns, 64

Was genau bezeichnest du denn als krank? Erkältet? Krebs?

Kommentar von moenli ,

Erkältet. Krebs hat bislang von uns keiner. Aber guter Einwand!

Kommentar von ollikanns ,

7 bis 9 Erkältungen pro Jahr sind noch normal. Wenn du häufig erkältet bist, kann das viele Ursachen haben:

Eisenmangel (du isst kaum oder zu wenig Fleisch/tierische Produkte?) Frauen sind dafür durch die Monatsblutung prädestiniert!

Darmkrankheiten (die bemerkt man nicht immer und können auch nicht immer Beschwerden auslösen) Der Darm ist ein wichtiger Faktor unseres Immunsystems.

Zu dünn? Untergewichtige Frauen sind wesentlich anfälliger für Erkältungskrankheiten

Schilddrüsenprobleme (merkt man ebenfalls nicht!) Schilddrüsenwerte werden nicht standardmäßig bei einer Blutuntersuchung geprüft. Muss man extra nachfragen.

Trockene Haut (trockene Haut und trockene Schleimhäute sind anfälliger für Bakterien)

Zu viel Sport (auch wenn du subjektiv eine andere Meinung hast) kann ebenfalls das Immunsystem schwächen.

Wenig Kontakt zu Mitmenschen. Wenn du dann mal jemanden triffst, der krank ist, ist dein Körper nicht vorher schon durch häufigen Kontakt mit allen möglichen Bakterien abgehärtet.

Zu starke Sauberkeit. Ich hatte mal eine Bekannte, die ständig überall alles desinfiziert hat. Die war auch ständig krank.

Kommentar von moenli ,

Darm, wenig Menschen, trockene Haut, sind gute Hinweise. Das andere Kann ich ausschliessen.

Kommentar von ollikanns ,

Dann geh mal in die Tiefe hinsichtlich Darm. Das wäre oberste Priorität.

Kommentar von moenli ,

Super! Damit kann ich was anfangen!👍

Antwort
von plohmann, 16

Gesundes Leben:
Positive Lebenseinstellung
Bewegung
Gesunde Ernährung.

Der älteste Mensch ist zur Zeit ein Israeli, der Auschwitz überlebt hat. Wenn ich mir die kursierenden Ratgeberbücher vor allem über Ernährung ansehe, wäre er nie so alt geworden.

Antwort
von Omnivore08, 42

1) ist nicht jeder Mensch gleich!

2) vorallem ist aber nicht alles ungesund was so überall propagiert wird, dass es ungesund ist!

Keine passende Antwort gefunden?

Fragen Sie die Community