Frage von GTH2014, 109

Ist gekaufter Babybrei aus Früchten wirklich ungesünder als selbst zubeireitete?

Viele verweisen auf den Zuckergehalt. Bei Fruchtbrei wie Apfel oder Banane sind aber auch bei selbstgemachtem Brei, Zucker drin auch wenn man keinen Kristallzucker zugibt.
Ist gekaufte Babynahrung schlechter als selbstgekochte ?

Expertenantwort
von Pummelweib, Community-Experte für Ernährung, 52

Das kann man so nicht pauschalisieren, es kommt immer darauf an, um was für ein Gläschen es sich handelt, also immer die Zutatenliste lesen.

Selbst kochen ist immer am besten, am besten immer frisch zubereiten, oder bald verwenden

LG Pummelweib :-)

Antwort
von labertasche01, 30

Also ich habe bei meine Kids die sache  immer selbst gemacht.

Eine karotte kochen, pürieren, fertig. Einen Pürierstab oder ähnliches hat doch fast jeder zuhause.

Aber darauf achten ohne Salz!

Genauso hab ich es mit den Hauptmahlzeiten gemacht. Das Fleisch für uns zubereitet( schonend und ohne Gewürze) etwas weggenommen zum Pürieren und dann unseres Gewürzt.

Gekochte Karoffel dazu, evtl etwas Wasser ( Mineralwasser) fertig.

Kostet weniger als Gläschen.

Antwort
von MelHan, 60

Da müssen ja auch Konservierungsmitteln rein.
Ich habe Babynahrung inmer selber gemacht, zuerst den Brei machen, dann in eisbehälter füllen und im Gefrierschrank einfrieren.  Zu den Mahlzeiten einfach auftauen lassen oder erwärmen.

Antwort
von Ellipirelli3, 77

Beides ist gut. Wenn Du auf die Zutatenliste der Gläschen schaust, siehst Du, dass in der Regel keine Zusatzstoffe enthalten sind.

Kommentar von eostre ,

Jedenfalls nicht in Mengen, die angegeben werden müssen,  nur weil nichts drauf steht heißt es nicht, dass nichts drin ist.

Antwort
von Hannibunnyy, 109

Bei gekaufter Babynahrung sind doch aber auch bestimmte Stoffe drin, die den Brei länger haltbar machen, oder..? Wüsste nicht, wieso ein selbstgekochter Brei nicht so gesund sein sollte, ich fände das sogar ziemlich gut von der Mutter.

Richtig auskennen tue ich mich aber nicht, entschuldige :(

Antwort
von andre123, 73

Es gibt kaum ein Lebensmittelprodukt, das derart strengen Bestimmungen unterliegt, wie Babynahrung. Insbesondere mit Blick auf Zusatz und Schadstoffe.

Wenn du selbst kochst, wirst du keine konventionellen Lebensmittel finden, die diesen strengen Anforderungen gerecht werden.  Du musst dann definitiv  Bio Produkte nehmen, um auf das gleiche Niveau zu kommen.

Dann ist selbstgemacht natürlich Top !     Sonst bist du mit deutscher Babynahrung aus dem Glas aber immer auf der sicheren Seite

Kommentar von GroupieNo1 ,

Genau und deswegen ruft hip regelmäßig seine Gläschen zurück!
Risotto mit Glassplittern und Kartoffeln mit e. Coli baktereien!

Kommentar von hertajess ,

Es gibt kaum ein Lebensmittelprodukt, das derart strengen Bestimmungen unterliegt, wie Babynahrung.

Das ist Wunschdenken. Babynahrung wurde zurück gezogen weil da Alkohol ganz selbstverständlich drin war. Das ist eine der zahlreichen Skandale die Du leicht online recherchieren kannst. 

Kinder haben eine sehr kleine Lobby in diesem Staat. Die Lobby der produzierenden Großkonzerne ist viel größer, mächtiger. Und geschützter durch deutsche Politik. Das gilt auch für ausländische Anbieter wie Nestle. 

Antwort
von Hexe121967, 67

natürlich ist in selbst gemachtem fruchtmus auch zucker vorhanden (früchte haben ja generell einen zuckergehalt). es sind aber definitiv weniger zusatzstoffe drinn, da du ja entscheidest wie du das fruchtmus zubereitest. 

Antwort
von Volkerfant, 53

Auf jeden Fall, weil der Obstbrei, auch ohne Zuckerzusatz, behandelt ist. Er ist ja nicht frisch, also haltbar gemacht worden und wenn es nur durch Sterilisation gemacht wurde. Frischer Obstbrei hingegen ist gesünder, als älterer Obstbrei, weil er mehr Vitamine enthält.

Dann kommen noch die Inhaltsstoffe dazu. Du musst genau lesen, was auf dem Gläschen steht. Sind Zusatzstoffe enthalten, wie z.B. Ascorbinsäure oder andere?

In selbstgemachtem Obstbrei ist reich gar nichts drin, du kochst ihn kurz auf und mixt ihn - fertig. Frischer und gesünder geht nicht, außer bio!

Antwort
von eostre, 53

Generell halte ich nichts von brei aber wenn man ihn füttert sollte er schon selbst gemacht sein. Wenn du karotte kochst und pürierst hat das Ergebnis eine völlig andere Farbe als das, was man in gläsern kaufen kann und billiger ist selbst kochen in jedem Fall.

Antwort
von beangato, 55

Ja, ist sie. Denn im fertigen Brei sind noch andere Zusatzstoffe drin, die Du in selbstgemachten nicht reinmachst.

Kommentar von Allyluna ,

Welche denn?

Kommentar von beangato ,

Genügt Dir das?

... Trinkmahlzeiten und Babybreie ...

Die Babynahrung enthält gefährliche Fettsäuren und ist viel zu energiereich für die Kinder. Der Hersteller Hipp hat sogar schon die Produktion einiger Trinkmahlzeiten gestoppt.

http://www.t-online.de/lifestyle/besser-leben/testberichte/id_14906486/-oeko-tes...

Antwort
von LotteMotte50, 21

nein gekaufte Babynahrung ist nicht schlechter als selbstgemachter dann würden unsere Kinder ja ständig krank sein aber Natur ist eben Natur und selbst gemacht schmeckt eben besser

Antwort
von vikodin, 61

selbst machen ist immer besser... aber es ist halt auch manchmal einfach zu viel aufwand... und da sind die gläschen von hipp u.a. sehr gut... zucker ist immer mit drin wenn früchte drin sind... (fruchtzucker) muss halt mit angegebn werden... 

Kommentar von eostre ,

Wo ist denn da bitte Aufwand? Kocht man nicht sowieso für sich und andere Bewohner, wenn man mit dem baby daheim ist?

Antwort
von amike, 62

Natürlich, allein schon wegen der Konservierungsstoffe in den Gläschen, die es braucht um das Essen haltbar zu machen. Meist steht es ja lange ungekühlt im Regal. Selber kochen ist viel gesünder, macht aber auch mehr Arbeit ;) Du kannst ja große Menge kochen und etwas davon für spätere Mahlzeiten eingefrieren.

Kommentar von andre123 ,

dort sind in der Regel keinerlei Konservierungsmittel drin 

Kommentar von eostre ,

Schon Mal selbst karottenbrei gemacht? Der sieht im Leben nicht so aus, wie der von hipp und Co.

Kommentar von andre123 ,

genau !  Und da bei der fertigen Babynahrung definitiv keinerlei Konservierungsstoffe enthalten sind ( Schau dir doch einfach mal die Zutatenliste an !)    deutet das ja wohl auf ein schonenderes Zubereitungsverfahren hin .  Hier muss man auch nicht verschwörungstheoretisch  über mögliche versteckte  Stoffe spekulieren. Wenn keine aufgeführt werden, sind auch keine enthalten !  Es gibt sicher eine Vielzahl guter Gründe Babyfertignahrung abzulehnen und somit die teils verbrecherischen Machenschaften der multinationalen Großkonzerne wie Nestle  ( man erinnere sich noch an den Babymilchskandal in der 3 Welt in den 70er/80er Jahren) zu  boykotieren. Auch die Vielzahl unsinniger zuckerhaltiger Kleinkindertees., sowie die  frühe "Konditionierung" von Kindern auf Vanillegeschmack/ Süßes etc kann man kritisieren. 

Man muss aber nichts erfinden, daß nicht da ist  !           

Wenn du aus konventionellen Lebensmitteln selber kochst, erreichst du die Qualität der grossen Hersteller nicht.

In jedem Bund Möhren oder sonst. Gemüse  vom Supermarkt oder auch vom Wochenmarkt stecken statistisch mehr Schadstoffe als es die Bestimmungen für Babynahrung erlauben würden. 

Übrigens erfüllt nahezu kein Mineralwasser diese  Bestimmungen. Leitungswasser zwar schon , aber weisst du wie die Rohre in eurem Haus sind ?  Blei Lötstellen etc.     ich übertreibe jetzt zwar ein bisschen, möchte nur verdeutlichen, dass man viel Kriterien die man beim selbermachen nicht beeinflussen/kontrolieren kann einfach ignoriert, bei der kontrollierten, überwachten Babyfertignahrung aber sogar Dinge herbeiredet (wie Konservierungsstoffe) die es gar nicht gibt.  

Antwort
von creator78, 60

Die Babybreisorten sind qualitativ nicht schlecht. Wenn du den Brei selber machst, hast du den Vorteil, daß viel mehr Vitame drin sein werden. Ist eben frischer.
Wir haben uns mal einen Pürrierstab gekauft und von unserer Mahlzeit immer was pürriert. Gläser haben wir nur für die Mahlzeit unterwegs geholt.
Mfg creator78

Kommentar von andre123 ,

Wenn man es tatsächlich täglich frisch macht, stimmt das.

Bereitet man es auf Vorrat zu, kocht es ein etc. bekommt man das nicht so vitaminschonend hin, wie in einer modernen  Lebensmittelfabrik.

Gerade der Zeitraum vom Feld bis ins Glas ist bei der Industrie deutlich kürzer, als beim eigenen Einkauf.

Kommentar von eostre ,

Nicht ganz richtig, mit schockgefrorenem Gemüse geht das ziemlich gut.

Antwort
von swissss, 55

Gekaufte hat eine TOP-Qualität. bei Kindernahrung dürfen sich die Hersteller absolut nichts zuschulden kommen lassen.

Da wird geerntet undS OFORT verarbeitet

Mit selbstgemachten erreichst du nie diese Qualität. Obst und Gemüse verlieren jeden Tag Vitamine bis sie beim Kunden sind

Kommentar von Hexe121967 ,

wieso erreiche ich die qualität nicht?  ich ernte äpfel und koch daraus apfelmus, frischer gehts nicht.

Kommentar von swissss ,

"Die Rohstoffe der Babynahrung wählen wir äußerst sorgfältig aus. Jedes Produkt, das unser Haus verlässt, ist zuvor auf insgesamt 200 Schadstoffe überprüft worden", sagt Dr. Mike Poßner, Experte für Kinderernährung bei Alete.

Nach Angaben des Bundesamtes für Verbraucherschutz und Lebensmittelsicherheit gehört Babynahrung zu den Produkten, die in Deutschland am stärksten reglementiert sind. Vorschriften für Säuglings- und Kleinkindnahrung finden sich etwa in der Diätverordnung mit den Produktkategorien "Säuglingsanfangsnahrung", "Folgenahrung" und "Beikost". Auch zur Kennzeichnung dieser Lebensmittel gibt es spezielle Vorschriften. Dazu Poßner: "Unsere Etiketten geben Auskunft über die Zutaten, Nährwerte und Zusammensetzung der Rezepte sowie darüber, ob der jeweilige Babybrei zum Beispiel gluten- oder milcheiweißfrei ist." Eine vollständige Deklaration erläutern die Alete-Experten auf der Homepage www.babyservice.de

Kommentar von swissss ,

Liebe Hexe, nicht jeder hat einen Apfelbaum. Birnenbaum, Bananenbaum, Karottenacker vor dem Haus. LG vor dem Haus

Kommentar von vikodin ,

stimmt... wenn man bedenkt, dass äpfel teilweise 2 jahre lagerzeit haben... noch nie drüber nachgedacht... man braucht echt seinen eigene Plantage...

Kommentar von creator78 ,

Die Qualität ist schon Top. Aber in den Mahlzeiten sind die Vitame nicht wirklich anteilsmäßig hoch, da diese Lichtempfindlich sind. Darum wird z.B. Hohes C Orangensaft immer in braunen Flaschen verkauft. Durch die braunen Flaschen wird die UV-Strahlung abgehalten.

Kommentar von eostre ,

Oh, ja, letztens erst das pilzrisotto von hipp, mit extra holzspäne, legger.

Kommentar von GroupieNo1 ,

War das Holzspäne? Dachte da waren Glassplitter drin?
Naja ist viel in letzterer zurückgerufen worden!

Kommentar von swissss ,

ja ja, und Milch kaufste jetzt auch keine mehr und Glasnudeln und und und http://www.lebensmittelwarnung.de/bvl-lmw-de/app/process/warnung/start/bvllmwde....

Kommentar von eostre ,

Hi, hi, ich lebe vegan, ich brauche keine Milch und nudeln mach ich schon immer selbst. ;)

Antwort
von kokomi, 58

auf jeden fall!

Keine passende Antwort gefunden?

Fragen Sie die Community