Frage von BlauerSitzsack, 114

Ist Frauen ihre Körpchengröße genauso wichtig, wie Männern die Größe ihres Gliedes?

Und nein! Ich werde hier jetzt nicht reinschreibe, dass ich 40 centemeter habe. Meine die Frage sogar wirklich ernst, da es wirklich Leute gibt, denen es wichtig zu sein scheint, wie groß ihr Ding ist, oder Frauen wie groß ihre Busen. Aber warum ist es "uns" so wichtig? Ich mach mir da wirklich keine Gedanken drüber. Und übrigens, wenn das eine Frau liest, ist dir die Größe deiner Busen auch so dermaßen wichtig?

Hilfreichste Antwort - ausgezeichnet vom Fragesteller
von RaupeNimmerx3, 66

Ja Frauen ist das wichtig, es ist einfach weiblich an Frauen. Wenn man keine Brüste hat fühlt man sich nicht so weiblich. Deswegen möchte man gerne größere, maximal C. Alle die noch mehr möchten da muss es andere Gründe für geben :D

Kommentar von BlauerSitzsack ,

Ich mag lieber kleinere Brüste, hab aber auch nichts gegen größere. C ist da schon die Grenze, aber noch anschaulich meiner Meinung nach. Wenn du aber erst zwischen 13 und 16 bist, wachsen sie ja sowieso noch ^^

Kommentar von Tragosso ,

Bist du weiblich oder wie kommst du darauf, dass kleine Brüste unweiblich wären und man dann größere haben wollen würde?

Kommentar von BlauerSitzsack ,

Ich hoffe mal das sie weiblich ist, sonst ist mein Kommentar übelst fehl am Platz. ^^ Aber der Name spricht dezent dafür :D

Kommentar von RaupeNimmerx3 ,

Ich bin weiblich und ja Frauen sprechen über sowas, also weiß ich da Bescheid. :D 

Kommentar von Tragosso ,

Du weißt eventuell über dich und dein Umfeld bescheid - Nicht aber über grundsätzlich 'die Frauen'.

Kommentar von RaupeNimmerx3 ,

tragosso, ich habe auch nie darüber geredet dass ich über alle Frauen dieser Welt rede. Mit einem gesunden menschlichen verstand weiß man schließlich dass ich nur über mein Umfeld rede :D 

Kommentar von freezylicious ,

Naja, du kannst das nicht so pauschalisieren. Ich bin 1,66m groß und wiege 48kg. Ich war schon immer eine sehr zierliche Person und habe dementsprechend auch nicht den allergrößten Busen. Trotzdem fühle ich mich dadurch nicht unwohl oder weniger weiblich. Ich habe eine schöne, pralle B und bin damit sehr zufrieden. Hätte ich bei meiner zierlichen Figur eine Doppel D, dann würde ich sie mir höchstwahrscheinlich verkleinern lassen, da es einfach total unproportioniert aussehen würde. Es kommt immer total auf die Person an sich an. Ich kenne auch kräftigere Frauen mit kleinem Busen, die rundum zufrieden mit sich sind. Wie gesagt, jeder sieht es anders und hat seinen ganz eigenen Geschmack :)

Kommentar von BlauerSitzsack ,

Schön gesagt :)

Kommentar von RaupeNimmerx3 ,

Ich finde eine B auch überhaupt nicht klein :D wenn du mal oben nochmal liest steht da mindestens bis C. 

Weder rede ich auch nicht von der Allgemeinheit. Sonder von meinen Erfahrungen und austauschen über das Thema mit Frauen die ich kenne und Größe A haben. 

Auf die Figur kommt es gar nicht an finde ich, da es ja auch nicht darum geht. Das ist nochmal ein anderes Thema ob die Brüste auch zur Figur passen :) 

Antwort
von Shylenn, 3

Mehr als alles andere hat mich gestört, dass sie unterschiedlich groß waren.

Als sie mir wuchsen, wünschte ich sie mir weg, weil ich viel weiter war als andere in meiner Klasse.

Als ich sie dann hatte, in einer fraulichen "Endgröße" (was aber scheinbar das ganze Leben variiert) wünschte ich sie mir ebenfalls weg, weil es zu viele Typen gab, die dranpackten ohne dass ich das wollte, oder die mich dadurch als "reif zur Paarung" ansahen und mich nicht in Ruhe ließen.

Und als sie dann doch nochmal größer wurden, wünschte ich sie mir ein weiteres Mal weg, weil ich genervt war, dass ich nicht mehr eindach so auf dem Bauch schlafen kann, ohne sie in Position zu legen.

Vielleicht scheine ich ja keine Frau zu sein - oder aber meine Vorredner haben das Verallgemeinern richtig gut geübt, denn ich glaube, ich wäre nicht allzu traurig, wenn man sie mir aufgrund von Brustkrebs entfernen müsste. Sie sind oft im Weg, man kann nicht mal einfach so unters Bett kriechen, man kann auch Bogenschießen nur machen, wenn man nicht vergisst, Brüste zu haben, Rennen, joggen und Kampfsport kann ziemlich weh tun, wenn man nicht aufpasst...

Der einzige Vorteil ist, dass man seine Tasse Tee drauf abstellen kann, oder die Tastatur, wenn die mit Funk geht. Ansonsten sind sie wohl nur zum Säugen und zur Geschlechtsbestimmung nütze...

Aber ja, zumindest ist mir wichtig, dass ich nicht größere Brüste habe, als mein Kopf groß ist. Das wär schrecklich für mich. Kleiner dürften sie schon gern sein, aber eine Wunschgröße habe ich eigentlich nie gehabt. Ich fand sie immer eher unpraktisch. Ich glaube, ein Kerl mit Riesenschwängel kann zwar auch sagen, er wär stolz drauf, aber irgendwo hört der Kompfort auf. Die Tante mit den längsten Fingernägeln der Welt empfindet es als Wohltat, diese Krallen endlich ab zu haben. Zwar wurde sie damit berühmt, aber das allein macht lang noch nicht glücklich. Glücklich macht vor allem Lebensqualität und die scheint für jeden individuell zu sein. Für mich wären es kleine Brüste, da ich viel handwerke und Hobbies hätte, wo kleine praktischer wären, für jemand anderes wären Megahupen wohl ein Segen... Je nachdem wie man damit leben kann und will.

Antwort
von Tragosso, 61

Ist beides absolut unwichtig.

Kommentar von BlauerSitzsack ,

Sind wir der gleichen Meinung :D

und sorry, falls die Frage komisch formuliert war ^^

Keine passende Antwort gefunden?

Fragen Sie die Community

Weitere Fragen mit Antworten