Frage von hansecraft01, 97

Ist folgender Gedankengang richtig?

Wenn man schneller als das Licht laufen könnte und sich dann umdreht, dürfte man nichts mehr sehen, da das Licht dein Auge nicht erreichen kann, weil du ja schneller bist. man könnte nur das sehen worauf man sich gerade zu bewegt

Hilfreichste Antwort - ausgezeichnet vom Fragesteller
von ThomasJNewton, 24

Der Gedankengang ist weder richtig noch falsch, nur unsinnig.

Aber sogar innerhalb von unsinnigen Gedankengängen kann man mehr oder weniger präzise sein.
Du würdest dich erst dir entgegenkommen sehr, dann dich loslaufen. Und das nur, wenn du nicht exakt auf der Linie zurückläufst, auf der du gekommen bist. Andernfalls gäbe es einen Knall, über dessen Ausmaß ich nicht mal spekulieren mag.

Ebensowenig wie du ein Photon sehen willst, das sich (dir gegenüber) mit LG bewegt, während du Über-LG draufhast.
Unsinn weiterzuspinnen scheitert immer irgendwo am Sinn.

Antwort
von Rynak, 37

Wenn du schneller als das Licht laufen könntest, wäre die Relativitätstheorie widerlegt, also wissen wir auch nicht, wie schnell das Licht ist.

Nehmen wir mal an, du läufst schneller als Licht und Licht fliegt hinter dir her - es wird dich nicht erreichen, also siehst du nix. Von vorne kommt auch kein Licht, da es gegen dich trifft. Du hast also sowas wie einen "Lichtschatten" (analog zu Windschatten)

Antwort
von ALEMAN2015, 31

Wenn du nach hinten schaust, siehst du alles rueckwaerts laufen, sozusagen eine Reise in die Vergangenheit. Du holst das (alte) Licht, was schon vor dir war, praktisch wieder ein. Nach der Seite siehst du normal, und nach vorne siehst du alles im Zeitraffer.

Kommentar von hansecraft01 ,

Und was ist wenn das alte Licht auf eine Wand trifft? Dein Gedankengang klingt für mich jetzt logisch.

Kommentar von ALEMAN2015 ,

Dann siehst du nur eine helle Wand, so wie den Mond, wenn er beleuchtet wird.

Antwort
von MissLara, 41

naja... du musst auch noch bedenken wie lange schon licht ist! wenn du dich am tage sso schnell drehen würdest wäre trotzdem noch alles hell, da durchgehend auch licht scheint. drehst du dich jetzt aber gleichzeitig zu einer Lampe um die angemacht wird müsste es stimmen! Schreibt mir kommentare falls ich da grad völlig auf der falschen Spur bin!

Kommentar von hansecraft01 ,

Ich weiß zwar nicht ob das was du/ich denkst richtig oder falsch ist aber meine doch, dass das Licht der Lampe dich nicht erreichen kann und daher nicht sichtbar wäre

Antwort
von ChrisMBO, 33

Wenn du es schaffst dich ohne geschwindigkeits verlust schaffst dich umzu drehen würde ich vielleicht weniger denken dass du nichts siehst ....eher die Vergangenheit oder? ..also praktisch das Licht was schon angekommen ist ? Wenn du nichts sehen würdest heisst das nicht das es nichts zu sehen gibt also nie licht unter wegs war ? ....ist alles sehr theoretisch aber wäre meiner wirre vorstellung dazu xD

Kommentar von hansecraft01 ,

Nehmen wir einfach an, dass man von Anfang an rückwärts läuft. Dann würde das Licht einen ja nicht mehr ins Auge gelangen und somit wärst du blind, da du altes Licht ja nicht konservieren kannst oder?

Antwort
von FlyingCarpet, 56

Dann wäre das Licht hinter Dir und Du würdest Dich evtl. sehen. Vorne ist es dunkel.

Kommentar von hansecraft01 ,

Wieso würde ich mich sehen? Wieso ist es vor mir dunkel, wenn Teile des leichtes mein Auge noch erreichen würden?

Antwort
von cJ0815, 45

klingt logisch, wie du es sagst... bzw muss so sein

du könntest aber halt nicht schneller als das licht laufen... weil deine masse dann so groß ist, dass der energiebedarf gegen unendlich geht... oder hab ich da was falsch verstanden? :)

Kommentar von hansecraft01 ,

Es ist ja nur ein kleines Gedanken Experiment und ich finde sowas spannend. Vielleicht sollte ich mal meinen Lehrer fragen :)

Keine passende Antwort gefunden?

Fragen Sie die Community

Weitere Fragen mit Antworten