Ist Fallout 4 auch für Leute zu empfehlen, die keine großen Fans von Rollenspielen sind?

... komplette Frage anzeigen

2 Antworten

Also was Fallout seit Teil 3 auszeichnet, ist die Tatsache, dass die Art des Spielens vom Spieler selbst abhängt. Man kann es wie einen Shooter spielen, aber ich als Rollenspieler spiele es lieber taktisch und rundenbasiert mit dem Vats System. Das bleibt aber dem Spieler überlassen. Inhaltlich braucht man psychisch gesehen ein wenig Abstand vom Weltuntergangsszenario des nuklearen Winters, sonst kann es einem stellenweise echt an die Nieren gehen und sogar Alpträume verursachen.

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung
Kommentar von kdp98
09.11.2015, 19:49

Ein Shooterfan bin ich auch nicht.. ist stehe eher so auf Action und Adventures :) das neue Assassins Creed hab ich auch fast durch und jetzt stellt sich mir die Frage was ich als nächstes kaufe^^

0
Kommentar von Flimmervielfalt
10.11.2015, 07:27

Ja, Action-Adventures spiele ich gerne, allerdings würde ich sagen, dass Fallout eher andere Spielmechaniken bedient. Gerade beim Nahkampf offenbaren sie die offensichtlichen Schwächen des Spiels, nämlich dass es noch von der Kampfdynamik Assassins Creeds lernen könnte. Aber was Fallout im Vergleich dazu bietet ist eine wesentlich größere und offenere Welt, mehr Entscheidungen und vielfältigere Aufgaben für den Spieler. Gerade bei Assassins Creed fällt mir immer wieder auf, dass man ganz oft im Grunde genommen das selbe tut. Das ist bei Fallout weniger spürbar. Aber ok, falls du noch nie ein westliches Rollenspiel gespielt hast, würde ich vielleicht erst mal zu anderen Titeln greifen.

0

Ich würde schon sagen, ja. Bei den (fast) unendlich vielen Möglichkeiten die das Spiel bietet - Spielweise usw. - sollte man schon mal einen Blick riskieren. Wennde dann noch interesse an der Story hast, dann lohnt sichs auf jeden Fall. Ich finde, bis jetzt, ist die echt gut gelungen.

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung

Was möchtest Du wissen?