Frage von Riizzaa, 85

Ist evangelisch und Protestanten gleich und wie finden und welche Meinung haben die katholik Gläubige Herr Martin luther?

Hallo

Ich interessiere mich sehr an Geschichte und möchte wissen ob Protestanten und evangelisch Gläubige gleiche Meinung und Religion haben ? Und Wie finden Katholiken Herr Martin Luther ? Bzw.welche Meinungen über ihn haben?

Danke

Antwort
von tammi211, 52

Also Protestant ist quasi der Oberbegriff für evangelisch-lutherisch und die anderen Zweige der christlichen Glaubensrichtung, die daraus hervorgingen. Außerdem glaube ich, dass evangelisch nur in Deutschland gesagt wird - andere Länder können eher etwas mit protestantisch anfangen, also nach meinen Erlebnissen. 

Protestanten glauben an das gleiche wie die Katholiken. ABER: Wir glauben  an ... 

- Gottes unendliche Liebe für uns (-> kein beichten wie Katholiken; Gott vergibt uns, wenn wir uns selbst vergeben und unsere Schuld eingestehen) 

- weniger Maria und Heiligenverehrung (mal ehrlich - sie ist nur seine Mutter, und die ganzen Heiligen sind für uns eher unwichtig. Für uns sind Jesus und Gott wichtig!) 

- unser Glaubensbekenntnis mit den katholiken unterscheidet sich in EINEM Punkt: Anstatt an die "Heilige Katholische Kirche" glauben wir an die "Heilige CHRISTLICHE Kirche" 

Ich denke damals 1510-1530 dachten die Katholiken nicht sehr gut über ihn - er war immerhin vogelfrei, hat über ihren Glauben gelacht, indem er z.B. das Zölibat gebrochen hat und eine Nonne geheiratet hat. Allerdings wollte er keine neue Kirche gründen - er wollte seine Kirche verändern. Ich persönlich mag ihn als Menschen nicht so sehr; er hat sich sehr stark für die Unterdrückung der Frauen usw eingesetzt. Heutzutage denke ich, sind seine Lehren etwas in die katholische Kirche eingeflossen. Immerhin müsst ihr keine Ablassbriefe mehr kaufen, oder gute Dinge tun, um in den Himmel zu kommen. 

Katholiken lernen natürlich im Unterricht über Martin Luther - aber ihn Hassen denke ich, tun sie nicht - wenn dann hassen sie die Protestanten selbst (siehe Dreißigjähriger Krieg 1617-37). 

Najaa, ich fang immer an zu labern. Hoffe es macht zumindest etwas Sinn, was ich hier rede. 

Hoffe ich konnte etwas helfen! :) 

LG

Kommentar von EddYAn0nYm0us ,

Ich glaube fest daran, das Jesus für uns alle menschen gestorben ist, damit er unsere Sünden (die GOTT hasst) auf sich nimmt, +wenn wir Jesus um Vergebung für unsere SÜNDEN bitten. Dann kann uns Gott vergeben und zu sich den Himmel nehmen. Nicht nur für gute werke,..sonder weil Jesus sich für alle Sündige Menschen geopfert hat. Weil mit Sünde,.. Gott keinen ins Ewige leben einlässt (weil er sündlos und GERECHT ist). So steht es geschrieben.

Kommentar von Riizzaa ,

Sie haben geschrieben:" Protestant ist quasi der Oberbegriff für evangelisch-lutherisch und die anderen Zweige der christlichen Glaubensrichtung"

Danach : "Protestanten glauben an das gleiche wie die Katholiken. ABER: Wir glauben an ..."

Ich bin nicht sicher ob ich richtig verstanden habe 

Nochmal meine Frage :

Protestanten haben gleich Meinung und glaube mit evangelisch Gläubige  oder mit Katholiken ?

Danke

Kommentar von tammi211 ,

mit anderer Glaubensrichtung meinte ich Abzweigungen vom evangelischen Glauben. Gibt nicht nur lutherisch-evangelisch sondern auch noch andere. 
(Adventism
Anabaptism
Anglicanism
Baptist churches
Calvinism
Lutheranism
Methodism
Pentecostalism)

Protestantismus ist also all das in der Klammer. Wie Handwerk Überbegriff für Schreiner, Tischler, Maler usw. 

Wir glauben auch an das gleiche. Bibel, Gott, Jesus, Altes - Neues Testament. Das sind nur Unterschiede (sonst wär es ja komplett dasselbe!) Hab mich nur unklar ausgedrückt, tut mir leid! :) 

Kommentar von Viktor1 ,
Immerhin müsst ihr keine Ablassbriefe mehr 
kaufen, oder gute Dinge tun, um in den Himmel
zu kommen.

Katholiken mußten noch nie Ablassbriefe kaufen, um in den Himmel zu kommen, auch nicht z.Z.Luthers. Der Mißbrauch des Ablaßverkaufes (der später verboten wurde) erfolgte durch Tetzel nur im mittleren Deutschland.
Auch wurde nie gelehrt, daß man ohne Umkehr (Buße) frei von Sünde wäre und in das Reich Gottes kommen könnte.
Beschäftige dich mal damit, was "Ablass" überhaupt ist und über seine Geschichte.
Daß das Heil nur zu erlangen ist durch gerechtes Tun und oder Erbarmen mit dem Nächsten ("gute Dinge" wurde nie gelehrt) hat mit der kath. Kirche speziell nichts zu tun sondern.mit der Botschaft Jesu (s.Mt.5,20...7,21 .. 25,31-46 u.a.)
Wenn du anderer Meinung sein solltest müßtest du Jesus als  Lügner hinstellen, da er der Heils-Lehre Luthers nicht folgt.

wenn dann hassen sie die Protestanten selbst 
(siehe Dreißigjähriger Krieg 1617-37).

Wo hassen heute Katholiken die Protestanten ? Auch der 30 j.Krieg war kein Hasskrieg der Katholiken.
"Auslöser" war übrigens ein "Hass" von protestantischer Seite aus.
Möchtest du Hass säen wo keiner ist ?

Najaa, ich fang immer an zu labern

Das kann man wohl laut sagen.

Kommentar von Riizzaa ,

Vielen Dank für Ihre Beitrag und Gott segne Sie sowohl evangelisch als auch Katholik und etc..

Kommentar von tammi211 ,

Naja, ich hab eigentlich nur das wieder gegeben, was wir im Religionsunterricht gelernt haben. Wenn das falsch ist, tuts mir wirklich leid. 

Ablassbriefe: Klar musstest du sie nicht kaufen, aber es hat dir halt geholfen sicher in den Himmel zu kommen, bzw nicht im Fegefeuer  bleiben zu müssen. 

Gerechtes Tun: Hilft dir in den Himmel zu kommen, und nicht im Fegefeuer bleiben zu müssen; allerdings nicht so stark, wie ein Ablassbrief. Natürlich hat Jesus gepredigt, dass wir einander lieben und helfen sollen; aber mir wurde erklärt, dass die katholische Kirche seine "Schäfchen" dazu gedrängt hat, sonst würden sie in der Hölle bleiben; Jesus wolle, dass wir es von uns selbst aus tun, ohne das für uns selbst etwas herausspringt. 

Hass Protestanten - Katholiken: Warum will ich Hass säen? Es tut mir wirklich leid, wenn es so ausgesehen hat. Wieder mal wurde uns in der Schule erklärt, dass der 30 Jährige Krieg ein RELIGIONSKRIEG war. Und dass der Hass nur einseitig ist hab ich nicht gesagt. Außerdem habe ich nicht mitbekommen, dass wir noch im 17 Jahrhundert leben ("Wo hassen heute Katholiken die Protestanten?"). Es wurde gefragt, ob man Luther hasst, ich meinte eher, dass man die Protestanten verachtet - nicht Luther selbst.

Tut mir leid, dass ich anfange zu labern. Wenn es nicht richtig ist, kann man mich ja nett korrigieren oder ignorieren. Aber der letzte Kommentar war echt überflüssig. 

Kommentar von tammi211 ,

Außerdem bin ich nicht gegen Religionen, oder Gläubige, falls es so ausgesehen hat. Das sind die Fakten die ICH gelernt habe und nur wiedergegeben habe. 

Kommentar von Viktor1 ,
Aber der letzte Kommentar war echt überflüssig.

Eigentlich nicht. Es hat dich wohl auch mit dazu gebracht deine "Selbsterkenntnis" zu vertiefen, was meine Absicht war.
Ansonsten lies meinen Kommentar auf den Kommentar zu Bodesurry. (kommt noch)

Kommentar von Bodesurry ,

an Viktor1 - Ganz so einfach, wie Du es darstellst, ist es mit dem Ablass nicht.

"...Um diese „zeitlichen Strafen“ für die Lebenden und die Toten zu verkürzen oder ganz zu erlassen, kann die Kirche Ablässe gewähren....." Mit Verkürzung ist die Zeit im Fegefeuer gemeint.

https://www.welt.de/kultur/article149752837/Was-Sie-als-Suender-jetzt-wissen-mue...

Hass von Katholiken gegen Protestanten und umgekehrt gab es seit Luther immer wieder.

Kommentar von Viktor1 ,
Ganz so einfach, wie Du es darstellst, ist es 
mit dem Ablass nicht.

Oh doch, es ist sogar noch viel einfacher - mit Sündenvergebung hat er nichts zu tun.
In den Disputen und Einlassungen wird dies aber oft unwissentlich oder wissentlich (mit etwas Hetze im Hintergrund)  so dargestellt.
Wer dies einbringt, will also polemisieren.
Natürlich wollte dies tammi so nicht, aber es dient dazu, Gräben zwischen evangelischen und katholischen Christen aufzureißen.
Er hat dies so "gelernt" !. Dies zeigt doch, daß auf evangelische Seite eventuell  solche "Abneigungen" gegen Katholiken noch gepflegt werden - mit Halb- und Unwahrheiten.
Richtig ist natürlich, daß die kath. Kirche (zeitliche !!)"Sündenstrafen" verwalten wollte (was mit dem Ablaßhandel pervertierte), was von Gläubigen so kaum noch akzeptiert wird und so auch nicht durch die Botschaft Jesu gedeckt ist auch nicht durch Mt.16,19 und 18,18.

Hass von Katholiken gegen Protestanten und 
umgekehrt gab es seit Luther immer wieder.

Es ist aber völlig kontraproduktiv dies in diesem Zusammenhang einzubringen und dabei noch eine Seite zu belasten.
Auch dies kann Gräben aufreißen - und das wollen wir doch nicht.

Kommentar von tammi211 ,

Tammi ist eine Sie. Nur so am Rande. 

Meine halbe Familie ist katholisch, meine Freunde sind katholisch, ich habe sowohl evangelischen als auch katholischen Religionsunterricht besucht. Ich persönlich habe keinen "Hass" gegen Katholiken, ich kenne auch keinen Protestanten der aufgrund der Dinge, die er im Religionsunterricht gelernt hat, einen solchen entwickeln könnte. 

Wenn man schon so anfängt kann man den Geschichtsunterricht und den Sozialkundeunterricht kritisieren, weil man ja nur schlechtes über "Nazis" lernt. 

Ich finde diese ganze Diskussion gerade irgendwie verwirrend, weil ich nicht weiß was das Problem ist? Ich sehe diesen "Graben" den ich wohl unwissentlich und unbeabsichtigt aufgerissen habe nicht. 

Wurde der Ablasshandel nicht eingeführt um den Petersdom zu bauen? Verringert der Ablasshandel nicht deine Zeit im Fegefeuer (LAUT DER KIRCHE? Nicht in der Realität. Denn ich persönlich glaube nicht an das Fegefeuer bzw, dass ein einfacher Zettel, den ich von der Kirche gekauft habe mich und meine Verwandten davor  bewahren kann.)? 

Wenn das nicht richtig ist, oder zumindest nicht Faktoren davon, werde ich demnächst dem Kultusministerium schreiben, damit die Lehrpläne für Katholische, Evangelische Religion, Ethik und Geschichte in Bayern (das zumindest in Oberbayern mehrheitlich katholisch ist!) geändert werden. Außerdem bin ich 18, und kein Theologe, Pfarrer oder Historiker, der sich intensiv mit dieser Zeit und dem Thema befasst hat. Ich wollte lediglich mein Wissen loswerden, um anderen zu helfen; keine Hetze gegen Katholiken starten. Wenn ich sowas machen wollen würde, würde ich doch woanders damit anfangen; nicht auf einer FragePlatform! 

Der "Hass zwischen Katholiken und Protestanten" war eine Antwort auf die Frage wie die Katholiken über Luther denken! Natürlich gab es in der Geschichte Spannungen zwischen diesen beiden Zweigen des Christentums, genauso wie es sie zwischen Juden, Moslems und allen anderen gegeben hat! Und dabei sind weder nur die Katholiken, noch nur die Protestanten schuld! 

Die katholische Kirche war - meines Wissens nach - die höchste Instanz im Mittelalter. Natürlich hat man es da nicht gerne wenn im eigentlich kaholischen Europa plötzlich eine neue Religion auftaucht, die man nicht mehr kontrollieren kann! Habe ich jetzt damit einen Hass auf die Katholische Kirche aufgebaut? :O 

Dieses ganze Political Correctness Zeug ist ganz schön verwirrend.

Kommentar von Haldor ,

"Wir glauben  an Gottes unendliche Liebe für uns (-> kein beichten wie  Katholiken) Gott vergibt uns, wenn wir uns selbst vergeben und unsere Schuld eingestehen. - Entschuldige bitte, aber das ist schlicht und einfach nicht wahr! "Wenn wir uns selbst vergeben" - diesen Satz musst du ganz schnell wegstreichen und ihn durch folgende wichtige Aussagen ersetzen: ...wenn wir fest glauben und auf die Gnade Gottes hoffen und vertrauen.

Denn wir sind allzumal Sünder (sagte Luther noch auf dem Sterbebett). Aus eigener Kraft kommen wir von der Sünde nicht los, nur durch die Gnade Gottes und unseren (echten) Glauben können wir von der Sünde befreit werden.

Antwort
von wfwbinder, 59

Protestanten sind abweichler von der katholischen Kirche (sie protestierten).

Aber es gibt neben evangelisch lutherisch, noch andere Kirchen wie Baptisten, Calvinisten, Anglikaner usw.

Antwort
von adabei, 43

"protestantisch" und "evangelisch" wird oft synonym gebraucht, wobei "protestantisch" der Oberbegriff sein dürfte.

Hier würde das schon einmal diskutiert.

https://www.gutefrage.net/frage/wo-ist-der-unterschied-zwischen-evangelisch-und-...

Mit Martin Luther dürften heutige Katholiken keine Schwierigkeiten mehr haben. In vielem hatte er mit seinem "Protest" sicher recht und dennoch war auch er ein Kind seiner Zeit und hat z.B. am Hexenglauben festgehalten.

Antwort
von Bodesurry, 13

Eine sehr gute Antwort gibt wie - fast - immer Wikipedia

https://de.wikipedia.org/wiki/Protestantismus

Die Unterschiede im Protestantismus sind zum Teil sehr gross.

Auf der einen Seite die Lutheraner, in vielem der katholischen Kirche sehr nahe und auf der anderen Seite die Täufer, eine Art der Freikirchenbewegung. In der Mitte die evangelisch-reformierten nach Zwingli und Calvin mit rund 80 Millionen Anhängern.

 

Antwort
von Liesche, 40

Protestanten und Evangelisten ist dasselbe. Ihr Glaube geht auf Martin Luther zurück, der 1517 seine 95 Thesen in Wittenberg, jetzt Sachsen-Anhalt, am Tor der Schloßkirche angeschlagen haben soll, welche heute noch dort sichtbar sind. Seine Thesen richteten sich gegen den Ablaß der Katholischen Kirche.

Kommentar von andreasolar ,

Evangelisten sind Matthäus, Markus, Lukas und Johannes; du meinst sicher Evangelische (Christen).

Kommentar von Liesche ,

Ich hätte wohl schreiben sollen: Evangelische Christen und Protestanten! Meine Ausdrucksweise war nicht ganz richtig.   

Keine passende Antwort gefunden?

Fragen Sie die Community