Frage von Plexkev, 163

Ist es Zufall, dass es im mom so warm ist oder liegt es an der Menschheit, also klimerwärmung etc.?

:(:):):)

Hilfreichste Antwort - ausgezeichnet vom Fragesteller
von Leiterarbeiter, 69

Ja, es liegt nicht primär an der Klimaerwärmung, eher sekundär. 

"Schuld" daran ist eine Wetterkonstellation, die seit Monatsanfang anhält und konstant milde Luft aus Südwesten nach Mitteleuropa führt. Verursacht wird sie zum einen von der momentan ziemlich stabilen Position des Polarwirbels – ein mit Kaltluft angefülltes Höhentief, das sich im Winterhalbjahr in der Atmosphäre über dem Nordpol ausbildet und die Region mit der kältesten Luft markiert. Sein Zentrum liegt zwischen Nordkanada und Grönland, von wo es nur extrem langsam ostwärts wandert. Aus diesem Polarwirbel dringt immer wieder kalte Luft nach Süden über den warmen Nordatlantik, so dass sich durch Verwirbelung laufend neue Tiefdruckgebiete entwickeln, die Richtung Europa ziehen.

Gleichzeitig liegt über Süd- und Osteuropa ein stabiles Hoch, das die heranrauschenden Tiefs abblockt und sie über Großbritannien Richtung Skandinavien zwingt. Mitteleuropa befindet sich zwischen dem Hoch und der Tiefdruckkette auf dem Atlantik und damit beständig in einer straffen Südwestströmung, in der es wiederholt zum Vorstoß von sehr milder subtropischer Meeresluft kommt. Die feuchte Luft führt zu dichten Wolken, die nachts verhindern, dass es sich zu stark abkühlt. Etwaige Kaltluftinseln werden durch den Wind zudem permanent ausgeräumt und die Luft verwirbelt. Somit ist das die denkbar wärmste Wetterlage zu dieser Jahreszeit, so der Deutsche Wetterdienst. Das Zirkulationsmuster ist äußerst stabil und war typisch für die meisten deutlich zu milden Winter der letzten Jahre wie 2006/07, 2007/08 und 2013/14 in Deutschland.

Damit sich grundlegend etwas an diesem Wettercharakter ändert, müssten sich die Druckverhältnisse umkehren, Zum Beispiel müsste sich über Skandinavien ein Hoch etablieren, während gleichzeitig ein Tief weiter östlich von uns liegt. Durch die jeweilige Drehrichtung würde dann feuchtkalte Luft aus Nordosten herangeführt, die ergiebige Schneefälle und sinkende Temperaturen brächte – wie es im schneereichen Dezember 2010 der Fall war. Doch davon ist momentan weit und breit nichts zu sehen. Nach dem wärmsten November seit Beginn moderner Aufzeichnungen – seine Durchschnittstemperaturen lagen 3,5 Grad Celsius über dem langjährigen Mittel – bleibt daher auch der Dezember auf Rekordkurs.





Kommentar von Plexkev ,

dankeee

Expertenantwort
von realfacepalm, Community-Experte für Klima, 36

Da ist es wie beim Rauchen und Krebs: Kann man den Krebs eines Einzelnen exakt und ausschließlich mit dem Rauchen erklären? Nein. Kann man den Zusammenhang zwischen Rauchen und Krebs bei Betrachtung der Krankheitsgeschichte vieler Raucher erkennen? Aber sonnenklar ja.

Ebenso ist ein Wetterereignis wie die aktuell warmen Tage jetzt, für sich alleine gesehen, genau das: Wetter.

Der Winter (meteorologisch Dez-Jan-Feb) ist auch die Jahreszeit mit den größten Schwankungen von Jahr zu Jahr.

Betrachtet man jedoch die längjährige Entwicklung (am besten wie in der Definition von Klima über 30 Jahre, oder mehr), dann ist der Einfluss der Klimaerwämung sowohl global als auch bei uns in Mitteleuropa eindeutig sichtbar.

Die globale Erwärmung und der daraus folgende zusätzliche und beschleunigte Klimawandel ist also nicht alleine die Ursache für das gegenwärtige warme Wetter, aber macht solche warmen Tage im Winter wahrscheinlicher, häufiger und wärmer.

https://de.wikipedia.org/wiki/Zeitreihe_der_Lufttemperatur_in_Deutschland

Antwort
von atoemlein, 69

Das kann man nicht sagen. Es gibt Indizien. Und es gibt Zweifler.

Vielerorts auf der Erde werden mehr Extreme in kürzerer Zeit beobachtet.

Aehnlich wie
"die drei wärmsten Sommer des Jahrhunderts waren alle in den letzten 10 Jahren" oder ähnlich.

Antwort
von YaEgal, 73

Ich sag mal so vor 10 - 15 Jahren gab es meist weiße Weihnachten und es gab Temperaturen mit -25 grad die letzen Jahre ist es aber immer wärmer geworden sprich es gibt zwar noch viel Schnee etc aber die Temperaturen sind nicht so dermaßen tief wie damals. Die jetzige Wetter Konstellation liegt aber an der Luft die zu uns kommt. Ich meine klar einige finden es ganz nett das es im Dezember noch 18 grad hat, dass wird sich aber ändern wenn sich erstmal der Golfstrom abkühlt dann wird es hier schaurig kalt.

Antwort
von hundeliebhaber5, 60

Die einen sagen es liegt an der Klimaveränderung. Andere sagen, dass es (auch vor dem Menschen) sehr warme Episoden gab und das in der kurzen Zeit in der der Mensch das Wetter aufzeichnet keine Aussage getroffen werden kann.

Antwort
von siggyy, 69

ja auch, aber el nino spielt dabei auch eine große rolle

Antwort
von Luegendetektor, 5

Wir haben ein El Nino Jahr, da ist das immer so. Danach kommt La Nina, dann wird´s schattig.

Antwort
von Omnivore08, 47

Reiner Zufall. Wetter und Klima ist halt chaotisch. Der Mensch hat da gar kein Einfluss drauf und wird auch das Klima niemals durch seine Hände verändern können.

Kommentar von Gondor94 ,

Durch unsere Abgase haben wir das Klima doch schon verändert. Also kann der Mensch das Klima verändern, aber nicht zum Positiven.

Kommentar von Omnivore08 ,

Unfug, denn dazu müsstest du wissen wie es stattdessen WÄRE. Und das weiß kein Mensch, weil kein Mensch chaotische Systeme vorrausberechnen kann. Die Abgase jucken dem Klima rein gar nichts. Falls du doch in die Zukunft schauen kannst, dann möchte ich dich bitten das Wetter für den 21.12.2016 bekannt zu geben. In genau ein Jahr schauen wir ob du richtig liegst

Kommentar von Gondor94 ,

Tut mir leid, dein Weltbild zu zerstören, aber der Mensch ist sehr wohl schuld an der Klimaveränderung. Zuersteinmal: Die Erderwärmung findet statt. Unabhängige Forscher haben über Jahrzehnte Daten gesammelt, die eine deutliche erwärmung der Erde aufzeichnen:

https://www.klimafakten.de/behauptungen/behauptung-es-gibt-gar-keine-erderwaermu...

Das dieser Wandel erst durch die gewaltige Industrialisierung erfolgte halte ich nicht für einen Zufall: Die Kraftwerke lassen eine Menge CO2 in die Umwelt und der gestiegene Autoverkehr tut sein Übriges dazu. Der erhöhte CO2-Gehalt in der Atmosphäre sorgt für den Treibhauseffekt, der die Erde erwärmt.

http://www.wwf.de/themen-projekte/klima-energie/klimawandel/die-verursacher/

Ich wette mit dir, dass die Erde sich in einem Jahr sich noch weiter erwärmen wird. Wunderst du dich nicht, dass in den letzten Jahren kaum Schnee gefallen ist? Vor 70 Jahren lag im Winter immer eine dicke Schneedecke, zumindest bei mir ist davon Fehlanzeige. Es ist sogar so warm, dass bereits Pflanzen im Dezember beginnen zu knospen, dies kann ich direkt vor meiner Haustür beobachten.

Also: Den Klimawandel zu leugnen ist Leugnung der Tatsachen und das der Mensch der Ursacher ist, ist erst recht ersichtlich.

Kommentar von Omnivore08 ,

Der erhöhte CO2-Gehalt in der Atmosphäre sorgt für den Treibhauseffekt, der die Erde erwärmt.

Bei unglaublichen 0,038%...klasse, von der ist der Mensch nicht mal mit einem Prozent beteiligt. Weißt du was Vulkane, Meere und Böden jedes Jahr an CO2 ausstoßen?

Ich wette mit dir, dass die Erde sich in einem Jahr sich noch weiter erwärmen wird.

Ich wette nicht...vorallem nicht bei 50:50-Sachen und chaotischen Systemen. Da kannst du auch genauso drauf wetten die nächstes Jahr die VW-Aktie steht.

Soooo....du experte weißt das also alles. Dann möchte ich von dir KONKRET ganz genau wissen um wieviel grad es 2016 wärmer ist als 2015. Diese achso-seriöse Wissenschaft kann das ja angeblich ausrechnen. Los....trau dich....sag ein Wert und wir schauen 2016 dann nach

Vor 70 Jahren lag im Winter immer eine dicke Schneedecke, zumindest bei mir ist davon Fehlanzeige.

So ein Unfug....Schnee gabs auch damals schon. Ich hatte sogar schon Jahre erlebt wo im November Schnee lag. Und ich bin noch keine 70 Jahre alt.

Außerdem gab es im Flachland kaum Zeiten, wo im Dezember schon Schnee lag....denn ich weiß nicht ob dir das bewusst ist, aber erst HEUTE mit dem 21.12 beginngt der Winter. Und ich kann mich noch sehr gut daran erinnern, dass wir vor einigen Jahren bis in den April rein Schnee hatten.

Also freu dich mal nicht zu früh. Der Schnee wird kommen.

Und ich weiß auch noch, dass ich vor ca. 5 oder 6 Jahren zum 1. Weihnachtsfeiertag Schnee schieben musste. Und das nicht zu wenig!!! Wenn du das leugnest, dann hast du die letzten Jahre aber kräftig gepennt.

So eine Panik zu verbreiten, nur weil Weihnachten kein Schnee liegt....hilfe ist das absurd!

Es ist sogar so warm, dass bereits Pflanzen im Dezember beginnen zu knospen

Kollege....wie viel Statistik hast du eigentlich so in den letzten 80 Jahren über das Wetter in Deutschland geführt? Ich habe es mal nachrecherchiert, weil vermutlich mitlerweile ALLE in eine gewisse Klimahysterie fallen. Ihr WOLLT anscheinend glauben, dass es wärmer ist. Fakt ist, dass es schon tausende male so schon geschehen ist.

https://www.gutefrage.net/frage/wollte-mal-wissen-was-mit-dem-wetter-los-ist-im-...

Hier kannst du mal sehen, wann es schon solche Werte gab. Ab dem jahre '49 hatte ich kein Bock mehr auf dieses lächerliche Argument.

10°C im Dezember sind VÖLLIG NORMAL! Aber die ganzen Klimahysteriker wollen das irgendwie nicht einsehen, nicht einmal wenn man ihnen die Statistik schwarz auf weiß vor die Nase hällt! Der Dogmatismus und der Glaube verbietet es wahrscheinlich anders zu sehen. Weihnachten muss weiß sein; Ist es nicht so MUSS der mensch dran Schuld sein....ja nee ist klar....aus welchen Kinderbuch stammt diese Geschichte?

Also: Den Klimawandel zu leugnen ist Leugnung der Tatsachen

Ich leugne keinen Klimawandel. Ich leugne nur diese Hirnspinnerei von immer immer wärmer werden und Klimapanik und 2°C Zielbegrenzung (ROFL-LOL) und das der Mensch daran irgendwas ändern könnte.

Das lächerlichste ist aber die Tatsache, dass irgendwelche Klimaspinner mir weiß machen wollen, dass man mit Computern in die Zukunft schauen kann. Und jeder Mathematikstudent, jeder Informatiker, der schon mal Modellberechnungen mit Differentialsystemen gemacht hat, jeder klar-denkende Mensch weiß: chaotische Systeme sind nicht berechenbar. Und bis mir endlich einer dieser Pseudowissenschaftler nicht gezeigt hat, WIEE zum Geier ich chaotische und nichtlineare Differntialgleichungen analytisch und durch Modellberechnungen berechnen kann, solange leugne ich auch die ganze Kaffeesatzleserei des IPCC, der sogar 2001 noch selbst in seinem Bericht schrieb, dass eine langfristige Berechnung eines chaotischen, nichtlinearen Gleichungssystem NICHT möglich ist.

Aber irgendwie scheinen uns die Pseudowissenschaftler in letzter Zeit andere Dinge weiß machen zu wollen. Glaub was du willst. Ich halte mich an echter Wissenschaft und will mit vagen Modellberechnungen nichts zu tun haben. Und mit dieser haltung stehe ich nicht alleine. Physik-, Mathematik- und Statistikprofessoren bei mir sahen das genauso. Im Kurs wo wir Differntialsysteme modelliert haben fiel der letzte Groschen.

Solche Modellberechnungen sind vollkommender Murks, da man weder alle Einflussgrößen kennt, noch weiß man die Wechselwirkungen dazu. Und selbst DANN, bleibt ein Gleichungssystem mit drei Unbekannten immer noch unlösbar.

Beispiel gefällig?

https://www.youtube.com/watch?v=TKXVl-W6HGc

Das nennt man Chaospendel. Der zeigt praktisch sehr schön, dass kein Computer der Welt ein System berechnen kann mit drei oder mehr Freiheitsgraden. Und Klima und Börsenkurse haben dutzende Einflussgrößen. Schon der Wille einer solchen Berechnung ist mathematischer Unsinn!

das der Mensch der Ursacher ist, ist erst recht ersichtlich.

Eben nicht....das ist reinste Einbildung, weil es euch alle Medien in den Kopf hämmern!

Nur weil es wärmer wird muss doch nicht der Mensch dran Schuld sein. Was ist das für komische Logik?

Kommentar von Gondor94 ,

Hast du dir meine verlinkten Artikel überhaupt durchgelesen? Wahrscheinlich nicht.

Kommentar von Omnivore08 ,

"Klimafakten"...hallo? Kann man eine Internetseite noch esoterischer nennen?

Ich kenne diese Seite schon....sie erzählt andauernd das selbe, aber NIE wird meine Frage beantwortet mit WELCHEM mathematischen Modell der IPCC die Berechnungen durchführt

Außerdem leugnet niemand die Erderwärmung wie dort rotzfrech behauptet wird, sondern die vom MENSCHEN veruschte Erderwärmung!

Aber das ist typisch für Esoteriker...man kramt sich nur das raus, was einen grad in den Kram passt.

Dann wird dort behauptet, dass die Zahl der Eisbären sinkt. Diese freche Al-Gore-Lüge wurde schon vor etlichen Jahren widerlegt.

Zeig mir endlich das mathematische Modell für die Berechnung. Die wirst du auf deiner Esoterikseite aber nicht finden.

Und zum WWF braucht man gar nichts zu sagen, weil der WWF gar keine eigene Forschung in Sachen Wetter unternimmt!

Frage im Gegenzug: Hast du dir MEINE Argumente überhaupt mal durchgelesen? Schaffst du es nicht die zu beantworten? Oder willste mich mit Klimafakten-Links überfluten?

Schaff es doch erstmal meine Fragen zu beantworten, bevor du hier dir irgendwas zusammenreimst.

Und die größte Frechheit ist ja wohl mir zu unterstellen ich würde Klima und Erwärmung leugnen. NEIN!!!! Ich leugne die mathematische Berechenbarkeit, dass man Klima vorraussagen kann. Verstanden?

So jetzt du.....überflute mich mit Klimafakten-Links, die mir ein mathematisches Modell zeigen, wie ich chaotische Differentialsysteme modellieren kann mit "übelster" Genauigkeit

Viel spaß beim suchen....

Also reg dich hier mal nicht auf, dass ich dein Link nicht gelesen hab. Ich hab ihn schon tausendmal von irgendwelchen Klimahysterikern vorgesetzt bekommen.

Wo bleiben aber endlich Antworten auf meine Fragen?

Kommentar von realfacepalm ,

Hier, z.B.:

https://www.youtube.com/watch?v=OJ6Z04VJDco

Wetten, dass Du eine andere Ausrede findest, um Deine Augen gegen die Realität der globalen Erwärmung und der Wirkung vion Treibhausgasen zu verschliessen? Hast Du bisher ja auch immer....

Kommentar von Omnivore08 ,

Bei welcher Minute wird doch gleich das mathematische Modell vorgestellt, damit ich mit dem programmieren beginnen kann?

Kommentar von realfacepalm ,

13 Minuten bis zu deiner Antwort bei einem 16 Minuten-Video, plus Deine Antwort...  Wette gewonnen.

Es geht darum, dass deine Fixation auf Computer-Modelle völliger Unsinn ist - dass die globale Erwämung real ist und dass deren Ursache Treibhausgase sind, ist auch ohne Computermodelle eindeutig.

Aber Du willst offenichtlich nichts lernen.

Anyway:

http://www.buecher.de/shop/fachbuecher/klimamodelle-und-klimasimulationen/slawig...

Kommentar von Omnivore08 ,

Du kannst mir also nicht die Minute nennen, wo diese Frage beantwortet wird?

PS: Das Buch kaufe ich mir im neuen Jahr

PPS: Hast du das Buch eigentlich selbst gelesen?

Kommentar von realfacepalm ,

Steht im Titel, und wird mehrfach im Video benannt:

ES IST KEIN MODELL NOTWENDIG, um die Wirkung von Treibhausgasen auf unser Klima zu belegen.

Wann kriegst Du das endlich mal in Deine Birne? Herrje.

Kommentar von Omnivore08 ,

looooooooooool, so einfach können sich das Klimalobbyisten machen....ahaaa.......also doch Pseudowissenschaft àla AstroTV

Wie sind die Börsenkurse von VW und Adidas im Jahre 2017????? naaa? Antwort?

PS: Man spricht von Klimamodellen, aber es ist kein Modell notwendig ^^ loooool schon merkwürdig

Kommentar von realfacepalm ,

Das Vide geht explizit darum, den Zusammenhang ohne Klimamodellle zu erkören: "The evidence for climate change WITHOUT computer models or the IPCC"  "Der Nachweis des Klimawandels OHNE Comptermodelle oder den IPCC"

Öffensichtlich bist Du nicht mal mehr imstande, einen normalen Satz zu verstehen, wenn Deine Ideologie ins Spiel kommt.

Kommentar von realfacepalm ,

Weiß Du, Leute wie Du, denen hier jegliches (selbst-)kritisches, skeptisches oder wissenschaftliches Denken abgeht, die haben es anscheinend nötig zu allem, was sie nicht verstehen können oder wollen, mangels rationalen Argumenten

looooooooooool

dazuzugrölen.

Kommentar von FrageSchlumpf ,

Nein, um Ursache und Wirkung zu beweisen braucht man kein Modell, der Punkt geht ganz klar an realfacepalm. ABER !!!

Eine Korrelation , bei der alle Indizien ( in früheren Zeiten keine Korrelation ) und bekannte Fakten ( CO2 ist im Wellenbereich, in dem die Erde ihre Wärme abstrahlt "durchlässig" ) dagegen sprechen, kann niemals als Beweis dienen. Und leider fußt doch jedes noch so bunte Diagramm immer nur auf der zufälligen Korrelation.

Kommentar von FrageSchlumpf ,

Gondor , die Tatsache dass eine Erwärmung stattfandt bedeutet nicht, dass sie wegen der Abgase stattfandt. Selbst wenn es keinen Zusammenhang zwischen CO2 und Temperatur gibt, kann über einen langen Zeitraum immer "zufällig" eine Korrelation auftreten.

Für keinen Wissenschaftler ist Korrelation über einen bestimmten Zeitraum Beweis für eine These. Das kann immer nur der Starter für ein "Forschen" sein.

Und wer forscht findet eben auch schon warme Zeiten ohne CO2 oder kann z.B. den Effekt im Labor - peer reviewed natürlich - nachstellen. Das ist bisher noch keinem gelungen.

Kommentar von realfacepalm ,

- in füheren zeiten gab es auch andere Antriebe als Treibhausgase https://www.klimafakten.de/behauptungen/behauptung-das-klima-hat-sich-immer-scho...

- Jenseits der einfachen Korrelationen gibt es Messergebnisse der Treibhausgase im Labor - nachvollziehbar mit einem besser aussgestattetem Schullabor http://hpfr03.physik.uni-freiburg.de/arbeiten/diplomarbeiten/sirtl_staatsexamen_...

- die Wirkung der Treibhausgase in der Atmosphäre lässt sich durch einen Vergleich von frühen Satellitendaten mit heutigen belegen http://scienceblogs.de/primaklima/2010/02/27/der-beweis-des-treibhauseffekts/

Kommentar von ALEMAN2015 ,

Hier ein Auszug aus einem Kommentar zu dem letztgenannten Link:

Aber hätte sich die Erdatmosphäre infolge anderer Ursachen erwärmt und deren THG-Konzentration hätte zwischenzeitlich zugenommen, dann wäre ja wohl ebenfalls dieses Ergebnis zu erwarten, richtig? Daß das eine für das andere wesentlich ursächlich ist, kann dann so wohl nicht demonstriert werden.  Zumal
a) die 70er ja aufgrund von Aerosolen und irgendwelchen natürlichen Variabilitäten AFAIR als eher kühl gelten
b) sich die Analyse auf weitestgehend wolkenfreie Regionen im tropischen Pazifik beschränkt.

Also besteht hier offenbar gar keine Beweiskraft fuer eine Erwaermung durch "Treibhausgase".

Kommentar von realfacepalm ,

Es gibt halt jede Menge an Messungen zu der Isotopenverteilung und anderem, die als Quelle der Treibhausgase auf den Menschen und dssen Aktivitäten deuten.

http://wiki.bildungsserver.de/klimawandel/index.php/Kohlendioxid#Nachweis_des_Me...

Und zu den "anderen Ursachen": Diese angeblich andern Ursachen auch mal zu benennen und zu quantifizieren - daran scheitern die Klimawandel-Skeptiker zuverlässig seit es sie gibt.

Kommentar von Omnivore08 ,

Andersherum können die Klimalobbyisten das auch nicht beweisen. Esoteriker können halt mehr in 5min oder respektive 500 Seiten Berichten BEHAUPTEN, als ein Wissenschaftler im ganzen leben falsifizieren kann.Deswegen sind ja Esoteriker wie die Klima-Pseudowissenschaft so stark

Kommentar von realfacepalm ,

Für irgendeinen Beleg für Deine Bezichtigungen und Verschwörungstheorien über Deine angebliche "Klimalobby" bist Du Dir natürlich wie immer viel zu schade.

Ich sehe hier nur einen, der nicht falsifizierbaren Quark erzählt: Dich.

https://ourchangingclimate.wordpress.com/2014/02/17/is-climate-science-falsifiab...

Kommentar von Omnivore08 ,

Junge....bist du blind? Schau dir doch die Wirtschaft an. WER profitiert von den ganzen PANIKkram, den du und deine Klimalobbyisten verbreiten?

Es geht ums Geld.....also wenn du das nicht siehst, dann bist du wahrscheinlich selbst einer dieser Lobbyisten, die mit ihrem Handeln GELD generieren wollen!

Antwort
von Kaen011, 55

Es liegt an der Klimaerwärmung.Vor 3 Jahren hatten wir es um diese Zeit 18°C

Antwort
von playzocker22, 36

Ich denk mal klimaerwärmung. Ich finds gar nicht mal so doof. Dann kann man endlich mal ohne 3 jacken und 4 pullovern draußen rumspzieren

Kommentar von Kaen011 ,

Die Klimaerwärmung ist nichts positives. Sie sorgt weltweit für Wetterveränderungen meistens wird das Wetter Extremer wie z.b. die Dürre in Californien. Weiterhin schmelzen die Polarkappen und wenn der Nordpol abgeschmolzen ist, bricht der Golfstrom zusammen

Keine passende Antwort gefunden?

Fragen Sie die Community

Weitere Fragen mit Antworten