Frage von salsiera, 52

Ist es zivilrechtl. ok, dass die Stadtwerke den Wechsel des Stromzählers in einen öffentl. zugänglichen Raum des Hauses auf Kosten des Besitzers vorschreibt?

die städt. werke kassel sind jetzt auf mich zugekommen, weil sich ein stromzähler (von zweien für unsere wohnun)g innerhalb der wohnung befindet. vor 10 jahren war unser flur noch öffentlicher flur - und da befindet sich dieser eine zähler. der andere befindet sich im öffentlich zugänglichen kellerrraum. der vertreter der städt. werke sagte nun ich müsse auch den 2.zähler dorthin verlegen lassen, weil unser flur nicht frei zugänglich ist. dies wäre eine bestimmung (hat mich auf infos vom VDN und nachfolger BDEW hingewiesen)

daraufhin war ein elektriker hier und hat mich über die verschiedenen möglichkeiten informiert und in diesem zusammenhang gesagt, dass es kein zivilrecht gibt, was das vorschreibt. mittlerweile würden auch wieder stromzähler in neue wohnungen gebaut werden. (davon mal abgesehen, hat hier keiner je den strom abgelesen, sondern ich habe das immer selber gemacht - auch in der wohung zuvor - und die werte dann weitergeleitet)

kann mir jemand sagen ob die städt. werke mir vorschrieben können, dass der zähler raus aus der wohnung muss?

danke für die antwort!!

Antwort
von GuenterLeipzig, 25

Guckst Du § 22 (3):

http://www.gesetze-im-internet.de/bundesrecht/nav/gesamt.pdf

Günter

Antwort
von Bestie10, 36

wäre zumindest nachvollziehbar

vereinfacht das Ablesen eben ungemein

Keine passende Antwort gefunden?

Fragen Sie die Community

Weitere Fragen mit Antworten