Frage von Railey007, 178

Ist es Zeit zu gehen wenn der Sinn des Lebens erreicht wurde?

Ich hab als Kind mal einen Pfarrer gefragt, wann es Zeit zu gehen ist. Wann man loslassen kann.
Er sagte, dass der Zeitpunkt gekommen ist, nachdem der Sinn des Lebens erfüllt wurde.
Jeder Mensch hat seine eigene Aufgabe - ob das nun einem kranken Menschen Kraft zu geben oder jemanden das Leben zu retten ist, ist bei jedem anders.
Wenn aber jetzt mein Sinn des Lebens (Warum ich auf der Welt bin) erfüllt ist, kann ich dann das "Gehen" ruhigen Gewissens allein erledigen?
Was meint ihr?

Hilfreichste Antwort - ausgezeichnet vom Fragesteller
von Dxmklvw, 16

Es wird vielleicht nicht anders sein wie beim Einnehmen einer Mahlzeit. Sobald man satt ist, ist es Zeit, mit dem Essen aufzuhören.

Die Problematik des Themas liegt aber darin, daß niemand wirklich wissen kann, was der Sinn des eigenen Lebens ist. Selbst wenn man dem eigenen Leben etwas bestimmtes als Sinn zuschreibt, verlbleibt die Ungewißheit, ob man damit richtig liegt.

Weiterhin besteht das eigene Leben nicht nur daraus, einen Sinn zu erfüllen, sondern auch daraus, anderen als Person zur Verfügung zu stehen, damit diese einen Teil ihres Lebenssinns erfüllen können (und sei es nur als kranker Mensch, damit andere lernen, zu helfen und zu lindern).

Ich denke, man tut gut daran, wenn man diesbezüglich sein Schicksal so gelassen wie gerade noch möglich akzeptiert, um nicht Gefahr zu laufen, durch einen willkürlichen Eingriff genau das Falsche zu tun.

Antwort
von Pescatori, 44

Existenzielle Entscheidungen sind in meinem Verständnis nicht das Ergebnis einer Abwägung. Sie kommen zu mir.

Natürlich kann und muss ich mir heute über meinen Tod Gedanken machen. Ich hoffe, dass ich erlebe, wenn es für mich richtig sein wird, auf Essen und Trinken zu verzichten.

Ich habe das Recht zu sterben, wenn ich fühle, dass sich mein Leben erfüllt hat, wenn ich meine Aufgaben so gut ich konnte erledigt habe, oder wenn mein Leben für mich und meine Nächsten nur noch Last ist und ich nicht gehorsam darauf warten will, von Ärzten zum medizinisch angemessenen Zeitpunkt "gestorben zu werden".

Ich kann Deine Frage also klar mit "JA" beantworten. Aber ob der Entschluss "zu mir kommt", das weiß ich nicht.

Antwort
von KRYPTiiC, 26

Jeder hat das Recht sein Leben zu beenden egal wie schlecht diese Entscheidung für ihn ist und solange er damit niemandem schadet soll jeder machen was er will, also wenn du der Meinung bist dir die Kugel zu geben dann bitte. Ich denke aber dass du es bereuhen wirst bzw würdest weil danach ja keine Zeit mehr dafür ist.

Kommentar von Meatwad ,

solange er damit niemandem schadet soll jeder machen was er will, also wenn du der Meinung bist dir die Kugel zu geben dann bitte

Das Dumme ist nur: In den meisten Fällen schadet es immer einer Person. Denn auf jeden Selbstmörder kommt ein Mensch, der den Selbstmörder findet.

Kommentar von KRYPTiiC ,

Sicher und seine Familie wird sich auch nicht freuen, aber wenn das Leid was er verursacht geringer ist als das Leid was er "durchleben" muss halte ich das für ok. Außerdem wird ihn auch jmd finden wenn er an Altersschwäche stirbt und seine Familie wird auch dann nicht erfreut sein (aber natürlich ist der Selbstmord für die Familie schlimmer).

Kommentar von Meatwad ,

Ich verurteile den Selbstmörder auch nicht. Selbst dann nicht, wenn sein Tod großes Leid verursacht. Auch in meinem Bekanntenkreis habe ich Erfahrungen damit machen müssen, und ich weiß, daß es Leidensdruck (zB durch Depressionen) gibt, der so unfassbar groß ist, daß der Mensch einfach keine andere Lösung mehr sieht, und das Leid, welches er hinterlässt, nicht zu berücksichtigen in der Lage ist.

Aber es ist natürlich ein Unterschied, ob man jemanden findet, der sanft entschlafen ist, oder ob man, wie es in meiner Gegend kürzlich wieder passiert ist, an den Bahnschienen die Einzelteile findet.

Antwort
von JTKirk2000, 16

Wenn dieser Zweck etwas positives für einen selbst oder für jemand anderen ist und man diesen erreicht oder gar erfüllt hat, kann man diesen auch weiterhin erfüllen, sofern man darin gut ist und es gut für einen selbst und/oder für andere gut ist.

Selbst wenn dieser "Zweck" ein bestimmtes Ereignis ist, das man erreichen möchte, sollte man sich nicht darauf beschränken, sondern ein Ziel vor Augen haben, wofür man es erreichen möchte. Zum Beispiel ist ein Schulabschluss, ein Abitur oder gar ein Abschluss als Bachelor oder Master, ja selbst eine entsprechende Karriere nicht wirklich ein Zweck, sondern nur ein Mittel, um wirklich etwas zu erreichen, und dieser Zweck sollte idealerweise dazu dienen, einen bestenfalls nachhaltig positiven Effekt für andere herbeizuführen, egal auf welchem Gebiet und daher schlussendlich auch egal in welchem Beruf. Schließlich kann selbst mit kleinen Dingen auf die Dauer großes erreicht werden, auch wenn man sich dessen nicht bewusst ist.

Antwort
von reblaus53, 35

Nun, ich persönlich bin jetzt nicht sehr gläubig. Aber als meine Mutter mit 97 Jahren des Lebens müde war, und erkannte, dass ihr das jetzt noch bevorstehende Dasein mit Windel und Dauerkatheder keine Freude machen würde,  (und ihre Aufgaben, hatte sie damals schon lange, lange erfüllt!)
hat sie mich auch gefragt, ob man "so jemandem" nicht einfach was geben könnte, damit er einfach einschläft. Ich habe sie dann ganz fest in den Arm genommen und zu ihr gesagt: "Mama, das mit dem Einschlafen, das werden wir schon dem lieben Gott überlassen müssen." Wir haben sie, so gut es ging, begleitet. Und der liebe Gott hatte ein Einsehen: Drei Wochen später hat sie die Augen zu gemacht.

Antwort
von sozialtusi, 87

Da du selbst niemals wissen kannst, was DEIN Sinn ist, geht das natürlich nicht ;)

Antwort
von Buckykater, 25

Kann man so nicht sagen. Wenn ein kleines Kind oder eine Kind durch Krankheit oder Unfall stirbt oder auch ermordet wird kann das nicht der Sinn seines Lebens gewesen bzw dieser erfüllt . sein.  Wenn es überhaupt eines Sinn des Lebens gibt- Nur ein Beispiel 

Antwort
von kami1a, 14

Hallo! Sicher aber was der Sinn des Lebens ist entscheidet jeder für sich.

Ich wünsche Dir alles Gute.

Antwort
von Shiranam, 46

Niemand kennt den Sinn seines Lebens. 

Es kann doch sein, dass es mehrere Gründe oder Bestimmungen gibt. Wie willst Du das ausschließen?

Antwort
von HowLongIs4ever, 26

Es gibt keinen Sinn des Lebens. Du kannst jederzeit gehen. Keiner zwingt dich zu bleiben. Der einzige Sinn ist es zu Leben. Dennoch ist kann jeder seinen eigenen Sinn des Lebens bestimmen. 

Antwort
von Nightlover70, 36

Woher willst Du denn wissen ob der Sinn deines Lebens nun erfüllt ist?
Vielleicht ist ja für Dich noch sehr wichtiges vorgesehen wovon Du noch gar nichts ahnst?

Antwort
von ThomasJNewton, 10

Man kann davon ausgehen, dass einem der Sinn des Lebens in die Wiege gelegt wird.

Man kann auch davon ausgehen, dass man immer wieder einen neuen Sinn in seinem Leben erkennt.

Der zweite Gedanke gefällt mir besser, und demnach gibt es keine geeignete Zeit.

Dann ist die Zeit einfach irgendwann gekommen, und dann hast du eben all den Sinn erfüllt, den du frühzeitig genug erkannt hast, um ihn zu erfüllen.

Was willst du mehr für ein ruhiges Gewissen, dass du es so gut gemacht hast, wie du konntest?
Es gibt ja keine Statistiken oder Videos, wie Pfaffen sterben.

Und allein solltest du nicht leben, und erst recht nicht sterben.
Davon verstehen Pfaffen nichts.
Und "Erledigen" ist ein ganz schlechtes Wort fürs "Sterben".

Antwort
von Midnight1999, 26

Was ist denn der Sinn des Lebens?

Antwort
von suesstweet, 46

Nein.^^ Jeder hat einen anderen Zeitlimit. Wenn der Limit erreicht ist, musst du gewollt oder nicht, gehen... :/

Gerade eben ist es immer klug, sich auf das nächste Leben vorzubereiten. Man sollte nie denken, dass man im fortgeschrittenen Alter sterben wird. Denn der Tod ist immer hinter uns her... 

Kommentar von Meatwad ,

Jeder hat einen anderen Zeitlimit.

Ich ignoriere mal diese grauenvolle Grammatik: Warum?

Wenn der Limit erreicht ist, musst du gewollt oder nicht, gehen... :/

Warum? Warum müssen jeden Tag unzählige Menschen direkt nach ihrer Geburt, oder bereits im Bauch der Mutter, gehen?

Gerade eben ist es immer klug, sich auf das nächste Leben vorzubereiten.

Da es nicht die geringsten Anzeichen für ein Leben nach dem Tod gibt, einiges dagegen spricht, und es genügend Anzeichen dafür gibt, daß alle Vorstellungen diesbezüglich von Menschen erdacht wurden, sollte man sich vielmehr voll und ganz auf dieses, unser vermutlich einziges Leben konzentrieren.

Man sollte nie denken, dass man im fortgeschrittenen Alter sterben wird.

Sondern?

Denn der Tod ist immer hinter uns her...

Der Tod ist hinter uns her? Wie darf man das denn nun verstehen? Der Tod als Person, oder wie?

Kommentar von Meatwad ,

Na, zu schwer?

Kommentar von suesstweet ,

Hi... das Leben ist schwer genug. Da kommen mir deine Fragen banal vor. :)

wie geht`s?

Kommentar von Meatwad ,

Mir geht es, wie immer wenn du beweist, daß du auf einfache Fragen, welche sich durch deine Behauptungen stellen, nicht antworten kannst, überaus blenden. Danke der Nachfrage! :) Dadurch ist und bleibt hier nämlich nur eines banal: Deine Antworten.

Kommentar von suesstweet ,

Lieber Meatwad,

ich weiß du willst Beweise. Aber die Antworten kennst du schon selber. Also gehe ich jetzt ins Bett.

Gute Nacht!

Kommentar von Meatwad ,

Nein, wie immer denkst du nur, daß du etwas weißt. Welche Beweise sollte ich wollen? Ich weiß, daß es da keine gibt. Und die Antworten auf meine obigen Fragen kenne ich, sofern man sie denn religiös beantworten will, nicht.

Und du kennst sie ebenfalls nicht. Und das ist der eigentliche Grund, aus dem du jetzt ganz schnell ins Bett gehst.

Kommentar von suesstweet ,

Och Meatwad... :(

Kommentar von suesstweet ,

Ich empfehle dir den Koran zu studieren. Dass du nicht nur die Übersetzung liest, sondern auch den Tafsir (Exegese). Okay...

Denn so kriegst du einen Schimmer wovon ich Rede und wie ich so sicher sein kann, dass es einen Leben nach dem Tod gibt. 

Antwort
von Andrastor, 30

Er sagte, dass der Zeitpunkt gekommen ist, nachdem der Sinn des Lebens erfüllt wurde.

Immer wieder herrlich wie Gläubige den größten Schwachsinn verzapfen.

Das Leben hat keinen tieferen Sinn, denn weder das Leben im Allgemeinen noch das Leben des einzelnen muss sich seiner Existenz rechtfertigen und die Existenz bedarf keiner Daseinsberechtigung.

Jeder Mensch hat seine eigene Aufgabe - ob das nun einem kranken
Menschen Kraft zu geben oder jemanden das Leben zu retten ist, ist bei
jedem anders

Und man darf die Aufgaben jemanden einen guten Tag zu wünschen oder jemandem ein Paket zu übebringen nicht vergessen. Was ist wenn deine Lebensaufgabe deine letzte SMS war? Dann kannst du dich jetzt beruhigt hinlegen und sterben, nicht wahr?

Wir sind hier nicht in einem billigen RPG in welchem jede Figur eine bestimmte Aufgabe hat und sei es den Helden ein bestimmtes Item zu überreichen.

Wenn aber jetzt mein Sinn des Lebens (Warum ich auf der Welt bin)
erfüllt ist, kann ich dann das "Gehen" ruhigen Gewissens allein
erledigen?

Nach dieser Schlussfolgerung ja, könntest du, denn deine weltbewegende Aufgabe wäre dann ja erfüllt und deine gesamte Existenz wäre nur mehr unnötiger Platzverbrauch.

Absolut hirnrissige Gedanken.

Wir Menschen sind die einzige Spezies die Individuen hervorgebracht hat, welche sich wertlos fühlen, wenn sie nicht von einer kosmischen Macht eine spezielle Aufgabe zugewiesen bekommen und dann noch nicht einmal erfahren was diese Aufgabe sein soll.

Hauptsache eine haben, nicht wahr?

Kein Tier auf der Welt würde so denken. Sie sind einfach. Sie existieren und machen sich keinerlei Gedanken um kosmische Zauberer oder Schicksal oder weltbewegende Aufgaben, sie leben für den Moment und machen das Beste draus.

Davon sollte sich der Mensch mal eine Scheibe abschneiden!

Antwort
von annokrat, 23

es gibt gar keinen sinn fürs leben. ist ne reine erfindung von menschen, weil sie sich als menschen besonders wichtig nehmen. versuch das beste aus deinem leben zu machen, egal was das sein mag, und geniesse deine lebenszeit.

wer früher stirbt, ist länger tot.

annokrat

Antwort
von Belieber2000, 30

Ach ein Pfarrer sagt vieles. 

Kommentar von nowka20 ,

mit dem kann man aber gut diskutieren, da es fast nichts weiß

Keine passende Antwort gefunden?

Fragen Sie die Community