Ist es wissenschaftlich erforscht, wann der letzte Augenzeuge von Jesus Christus starb?

... komplette Frage anzeigen

6 Antworten

Darüber findet man keine wirklich zuverlässige Aussage. Da sich Jesus Christus während seiner Lebenszeit hauptsächlich in Galiläa und manchmal auch in Judäa aufgehalten hat, war sein Wirkungskreis regional begrenzt. Dabei hat er nicht den Kontakt zu den prominenten des Landes, sondern den Kontakt zum einfachen Volk gesucht, dem er hauptsächlich predigte. Da die Landstriche, die Jesus bereiste, von den Römern in den Jahren 66 bis 70 verwüstet und teilweise sogar entvölkert wurden, dürften viele, die ihn persönlich gesehen hatten, zu dieser Zeit ums Leben gekommen sein.

Nicht jedoch die Christen, die sich aufgrund einer Prophezeiung Jesu vor den Römern in Sicherheit brachten. Von den Prominenten, die Jesus bei seiner Gerichtsverhandlung sahen, weiß man ebenfalls nicht immer so genau, wann sie verstorben sind. Von Pontius Pilatus nimmt man an, dass er während der Herrschaft des Kaisers Caligula (37 bis 41) verstarb. Herodes starb in der Verbannung in Spanien (er wurde ebenfalls von Caligula verbannt). Die Priester Kaiphas und Annas dürften den jüdischen Aufstand wohl auch nicht überlebt haben.

Der Apostel Paulus spricht in 1. Korinther, Kapitel 15, Vers 6, von rund 500 Augenzeugen der Auferstehung Jesu, die zur Zeit der Niederschrift seines Briefes (um 55) noch am Leben waren.

Von seinen Aposteln wird der Apostel Johannes der letzte noch Lebende gewesen sein. Er verstarb um das Jahr 100. Es gibt niemanden, der später verstarb, von dem die Bibel berichten würde. Es könnte theoretisch sein, dass es um das Jahr 100 immer noch Einzelpersonen gab, dieJesus persönlich erlebt haben. Da das dann aber schon fast 70 Jahre her war, müssten sie für die damalige Zeit sehr hochbetagt gewesen sein. Aber mir ist kein glaubwürdiger Bericht darüber bekannt.

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung
Kommentar von Carasol78
01.07.2016, 20:21

Danke, ich glaube diese Antwort sagt alles. :)

1

Das könnte der Apostel Johannes gewesen sein:

-----------------------


Während Jesus Christus noch auf der Erde war, deutete er an, daß Johannes die anderen Apostel überleben werde (Joh 21:20-22). Und Johannes
diente Jehova treu während ungefähr 70 Jahren. Gegen Ende seines Lebens
wurde er auf die Insel Patmos verbannt, weil er „über Gott gesprochen
und von Jesus Zeugnis abgelegt hatte“ (Off 1:9). Das beweist, daß er bis ins hohe Alter (noch um das Jahr 96 u. Z.) ein eifriger Prediger der guten Botschaft war.


Auf der Insel Patmos erhielt Johannes die wunderbaren Visionen der Offenbarung, die er getreu niederschrieb (Off 1:1, 2).
Es wird allgemein angenommen, daß er von Kaiser Domitian verbannt und
von dessen Nachfolger, Kaiser Nerva (96—98 u. Z.), freigelassen wurde.
Die Überlieferung besagt, daß er nach Ephesus ging, wo er um das Jahr 98
u. Z. sein Evangelium und seine drei Briefe (1., 2. und 3. Johannes)
schrieb. Er soll um das Jahr 100 u. Z., während der Regierung Kaiser
Trajans, in Ephesus gestorben sein
.

-------------------

Quelle und weitere Infos über diesen Apostel:

http://m.wol.jw.org/de/wol/d/r10/lp-x/1200002489?q=Johannes+Apostel&p=par#h=32

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung

Nein, darüber lässt sich keine wissenschaftliche Aussage treffen. Noch nicht einmal die Existenz von Jesus lässt sich einwandfrei wissenschaftlich belegen. Also vom Menschen Jesus. Jesus als Gottes Sohn gehört natürlich in den Bereich der Mythologie.

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung

Nein, da nicht bekannt ist wann Jesus genau geboren wurde.
Nach seiner eigenen Hierarchie wäre es einer seiner Apostel gewesen.
Allerdings war die Lebenserwartung jener Zeit nicht besonders hoch.
Die s.g. Evengelien entstanden samt sonders nach seiner Zeit.

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung

Nein, ist es nicht. Die Existenz von Jesus ist aber gesichert. Allerdings musst du bedenken, dass nicht nur Prominente ihn erlebt haben, sondern vor allem die "normalen" Bürger und unteren Gesellschaftsschichten. Gerade das ist auch Kernbotschaft seines Tuns. Der letzte lebende Apostel war vermutlich Johannes.

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung
Kommentar von Abahatchi
02.07.2016, 14:45

Die Existenz von Jesus ist aber gesichert.

Das ist mir völlig neu, wodurch denn? Es gibt bis jetzt keinen einzigen wissenschaftlichen historisch relevanten Beleg für die Existenz eines Menschen Jesus, dem die Mythen der Bibel nachgesagt werden.

0

Es ist bekannt, dass Johannes als letzter Jünger Christi im Jahre 95 n.Chr. auf der Insel Patmos starb (Scofield-Bibel).

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung

Was möchtest Du wissen?