Frage von Whereisshe, 74

Ist es wirklich so schlimm dass ich nicht jede Woche zum "saufen" gehe?

Hey, ich bin fast 17 und männlich. Fast alle meiner Freunde und Kollegen gehen ein bis zwei mal die Woche in Clubs oder auf ähnliche Veranstaltungen um zu "saufen". Ich nicht, weil ich es für sinnlos halte mein Geld nur für Alkohol zu verschwenden und der nächste Tag ist nach so einem Event sowieso zu vergessen. Anstatt mich jede Woche zu besaufen, wie die meisten in meinem Alter, mache ich lieber Sport. Außerdem ist mir die Natur im Gegensatz zu Gleichaltrigen viel wichtiger. Ich schätze sie viel mehr. Ist es schlimm dass ich eine Sicht auf so manche Dinge habe? Weil die Leute in meinem Alter respektieren es nicht so wirklich, vorallem mit dem ausgehen. Sie finden es eher komisch dass ich mich nicht wöchentlich "wegschieße". Viele sind auch noch stolz auf sich weil sie so viel trinken. Einer meinte besonders cool zu sein und sagte, dass er bestimmt schon mehr übergeben musste wie ich überhaupt getrunken habe. Wie seht ihr das?

Antwort
von Alexandernov19, 74

Nein, das ist überhaupt nicht schlimm!

In deinem Alter habe ich auch schon gemerkt, dass man vom Saufen fett wird und der Bauch irgendwie deformiert wird, gerade wenn man Bier getrunken hat. Teilweise kann man das durch Sport nicht mehr ausbügeln. Deswegen habe ich nur mal sporadisch ein Bier getrunken.

Das Problem ist dann aber irgendwann, dass der Freundeskreis womöglich Zicken macht, wenn man sich nicht mehr regelmäßig mit ihnen verabredet. Ansonsten stehr dir vielleicht mit ihnen in Zukunft eine Karriere als deren Chauffeur nach ihren Saufgelage ins Haus! Da ist es dann eine Gewissensfrage ob man das mitmacht!

Antwort
von Nordseefan, 31

Ich fände es eher schlimm wenn du jede Woche gehen würdest!

Antwort
von Savix, 58

Anstatt mich jede Woche zu besaufen, wie die meisten in meinem Alter, mache ich lieber Sport.

Vollkommen korrekt, deine Einstellung. Lass dich am besten erst gar nicht vom Gruppenzwang mitreißen.

Antwort
von Batheo, 63

Dein weg ist der bessere und vernünftigere, bei andern dauert die Erkenntnis etwas länger! ;)

Antwort
von Pestilenz, 20

Im grunde interessiert es keinen was du machst und wie du lebst.

Aber in dem alter herrscht "gruppenzwang" und klar fällt man auf wenn man wie du denkst.

Ich finds vollkommen richtig wie du denkst. Zieh dein ding durch und sei froh das du nicht so 08/15 bist wie 95% der anderen.

Das macht dich interessant. Aber auch angreifbar. Steh über den dingen und lebe wie du es für richtig hältst. Im legalem rahmen natürlich^.

Wenn du etwas tust dann aus überzeugung und steh auch dazu.

Lass dich nicht verunsichern. 

Antwort
von Maximemaik, 19

Meine Meinung: Deine Sicht auf die Welt ist gut und ich sehe das genau so. Warum sollte das schlimm sein? Mal von den gesundheitlichen Schäden des ständigen "saufens" abgesehen. Wenn die dich so nicht respektieren solltest du dich nicht runter ziehen lassen. Du wirst am Ende der sein der mehr Geld hat und dem es körperlich besser geht. 

Antwort
von ninamann1, 32

Nein, das ist gut so

Antwort
von Kuno33, 34

Was soll man dazu schreiben? Es ist sicher in erheblichem Maße gesundheitsschädlich sich "wegzuschießen." Das kostet auch etliche Nervenzellen. Außerdem wird das Risiko alkoholsüchtig zu werden je größer desto mehr man Alkohol  trinkt. Übrigens zeigt es meistens eine Vorstufe des Alkoholismus an, wenn jemand sehr viel Alkohol vertägt. In der Suchtmedizin spricht man von Toleranzentwicklung.

Männlichkeit zeigt sich nicht durch reichlichen Alkoholkonsum. Trotzdem muss nicht jeder, der mal zu viel trinkt, gleich ein schlimmer Mensch sein.

Antwort
von Aterus, 36

Mach dir keinen Kopf. Du machst das genau richtig. Jedes WE saufen zu gehen und stolz darauf zu sein, wie viel man schon gekotzt hat, ist in keinsterweise erstrebenswert.

Antwort
von CedricHmml, 34

Nein sei froh und stolz drauf das du dich nicht mit ziehen lässt und dein eigene meinung dazu vertrittst und lieber sport machst

Antwort
von SamsungGang, 13

Hey, ich bin auch 17 und alle im Freundeskreis machen das. Ich find das auch stark assozial,weil sie dann hinterher noch erzählen welche 'Chicks' sie abgeschleppt haben...

Sie sind aber sonst halt sehr gute Freunde... Was soll man tun... Ich hasse Alkohol... es schmeckt mir einfach nicht.

Antwort
von Supersonic837, 25

Ich finde es sogar gut, dass du da nicht mitmachst. Bei deinen Freunden kann man schon von Alkoholismus reden, man nennt das auch Quartalstrinken.

Antwort
von Alexander14, 31

ich bin genau so wie du :D ich halte vom saufen nicht viel. klar mal 1 bier mit seinen freunden und Kollegen ist ganz nett. sich "wegschieße" ist in meinen Augen ziemlich bescheuert und man sollte darauf nicht stolz sein.

Antwort
von Delveng, 15

@Whereisshe, 

wenn du dich diesem Gruppenzwang immer beugst, bist du nur zu bedauern.

Hast du keine eigene Persönlichkeit und keinen eigenen Willen? 

Mein Leben lang bin ich noch nicht einmal "saufen" gegangen. Dennoch genieße ich den Konsum alkoholhaltiger Getränke.

Antwort
von xylitpro, 19

schon wieder so eine "ich bin so toll, ist das überhaupt noch normal?"- frage...

natürlich ist es nicht schlimm, das weißt du auch ganz genau. es gibt haufenweise menschen, die lieber sport machen anstatt in clubs zu gehen und im ganzen jahr nicht ein tropfen alkohol zu sich nehmen. du bist in der hinsicht keine ausnahme.

Antwort
von Hayat17, 27

Ajjjj was ist das für eine Mitläufer frage? Ich finde du machst das gut. Ist doch besser als Gehinzellen zu verlieren..

Keine passende Antwort gefunden?

Fragen Sie die Community

Weitere Fragen mit Antworten