Frage von FSK662, 33

Ist es wirklich rechtens?

Hallo ich habe eine dringende Frage.. Ich (19) war vor einigen Monaten obdachlos kein Hartz 4 in den Zeit Raum bezogen nur Kindergeld.. Da ich mit dem Jobcenter ( Sachbearbeiterin) einige probleme hatte habe ich eine verzichtserklärung geschrieben da sie der Meinung war mir permanent ein strich durch die Rechnung zu machen zwecks arbeiten oder Ausbildung .Nun wollte die kindergeldkasse einen Nachweis das ich Ausbildent oder Arbeitsuchend bin von Juli 015 - Mai 016 ... Aber da ich die verzichtserklärung geschrieben habe & -> obdachlos <-war hatte ich für den Zeit Raum von August 015 - Oktober 015 kein Nachweis das ich suchend bin ... Nun möchte die Kindergeldkasse das Geld für die 3 Monate wieder haben ... Bekomme aber allerdings seit Mai 016 kein Kindergeld mehr.. Muss ich das zurück zahlen und ist es überhaupt rechtens? Vielen Dank im Voraus.

Antwort
von turnmami, 32

Du hast ab 18 nur Anspruch auf Kindergeld, wenn du in Schul-oder Berufsausbildung oder arbeitssuchend gemeldet bist. Wenn du das nicht bist, hast du keinen Anspruch auf Kindergeld und musst die Leistungen zurückzahlen!

Antwort
von Kleckerfrau, 33

Wenn du in der zeit nichts gemacht hast, ist es rechtens.

Antwort
von Kandahar, 25

Wenn du nicht als ausbildungsplatz suchend gemeldet warst, hattest du auch keinen Anspruch auf das Kindergeld. Damit ist es rechtens, dass du dieses zu Unrecht erhaltene Geld zurückzahlen musst.

Keine passende Antwort gefunden?

Fragen Sie die Community

Weitere Fragen mit Antworten