Ist es wichtig sich zu outen?

... komplette Frage anzeigen

17 Antworten

Sollen muss man gar nicht.  Kein Hetero stellt sich hin und gibt seine sexuellen Vorlieben einfach so in die Runde. Man muss nicht allen alles auf die Nase binden, aber man darf frei und glücklich leben wie es für einen stimmt. Wenn man es sagen will ist es ok, wenn nicht ist es auch ok.

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung

Das hängt meiner Meinung nach immer von der Situation ab. Ich selber bin zwar hetero, aber wenn ich homosexuell wäre, dann würde ich zwar kein großes Geheimnis daraus machen, aber es halt auch nicht überall herumschreien. Wenn z.B. jemand dannach fragt oder so, dann kann man es ruhig erzählen, aber (achtung Überspitzung) wenn dich jemand anspricht dann halt nicht mit "Hallo ich bin homosexuell" antworten, wenn du verstehst, was ich meine. Ich hoffe ich konnte dir helfen.

LG Lynx

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung

im 21. Jahrhundert sollte es eigentlich nicht mehr der Fall sein sich guten zu müssen, dennoch sind viele Menschen (damit meine ich vor allem die älteren) noch nicht soweit und können sowas einfach nicht verstehen.

An deiner Stelle würde ich deinen Eltern und engen Freunden davon erzählen, wenn du aber denkst es sei in deinem Umfeld sowieso normal dann kannst es aber auch lassen.

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung

Das kommt ganz auf deine Gefühlslage an ob du dich outen möchtest...

Da ist generell nix vorgeschrieben ^^ Aber es Hilft einen Grund zu haben sich für ein Outing zu entscheiden. Die meisten outen sich nur bei ihren Eltern...

Hier mal n kleine Beispiel: Wenn du einen Freund in deiner Nähe kennen lernst und du nicht jedes mal deine Eltern anlügen willst wenn du ihn triffst.

Dann macht es sinn sich bei seinen Eltern zu outen. Vorausgesetzt du hast das Gefühl, dass deine Eltern damit klar kommen und dich akzeptieren so wie du nunmal bist.

Bei deinen freunden musst du dich nicht outen solange du nichts von ihnen willst und ich kanns dir auch nicht gerade empfehlen, da sich zu 100% freunde von dir distanzieren werden.

Generell kann ich dir mir auf den Weg geben: Du solltest dich outen wenn du einen Vorteil daraus ziehst, oder wenn du denkst, dass es nötig ist. Aber du solltest dir wirklich überlegen bei wem du dich outest... Deine sexuelle Identität geht auch nicht jeden etwas an.

Oder du outest dich bei jedem... Allerdings darfst du dich dann nicht wundern wenn sich Menschen von dir abwenden.

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung

Outen generell ist keine Sache die Mann muss, sondern höchstens will.
Es kann jedoch erleichternd sein, wenn dich Freunde/Bekannte nicht mehr nach dem falschen Geschlecht fragen (Willst du ihn später mal heiraten, Wie sieht denn deine Traumfrau aus, o.Ä.)
Außerdem wissen dann Leute, die selbst queer sind, dass du es auch bist :)
Letzten Endes kommt es auf dich und auf dein Umfeld an, ob du dich 'outen' willst.
LG

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung
Kommentar von Tsubasachan
23.03.2016, 22:13

Ich meinte "man muss" :D

0

Jeder soll sich Outen wie er / sie möchte. Es ist meist gut, wenn sich die Person outet, weil sie dann "freier" und unbeschwerter Leben kann. Kommt aber natürlich immer auf das Verständnis und die Toleranz des Gegenübers an.

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung
Kommentar von birne25
13.03.2016, 03:35

Verständnis/Toleranz kann man leider nicht immer vorraussagen...

0
Kommentar von Pruiser
13.03.2016, 03:39

Das ist korrekt, aber ich glaube die meisten jungen Menschen haben kein Problem damit. Die älteren brauchen vielleicht etwas Zeit, um sich daran zu gewöhnen und es zu verstehen. Trotzdem denke ich, dass es nur noch Wenige gibt, die das nicht verstehen.

1

Wem gegenüber würdest Du Dich denn anvertrauen?

Sind es nicht in allererster Linie die Menschen, denen Du absolut und bedingungslos vertraust?

Wird es nachher nicht der Mensch sein, den Du liebst?

Man muss sich seine Persönlichkeit nicht auf eine Fahne schreiben, nur weil es irgendwo Trend ist. Entscheide für Dich, wem Du was anvertraust. 

Und ja, es gibt Menschen, die behalten das immer für sich. Es gibt Menschen, die kämpfen für ihre Liebe, es gibt Menschen die geben ihre Liebe auf.

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung
Kommentar von birne25
13.03.2016, 03:14

Ich frag eher deswegen, weil ich eigentlich Bock hab mich zu outen, aber dann kommt meistens so ein "guter Rat": Das musst du doch gar nicht, mach dir den Stress nicht, damit verstörst du nur die Leute, das ist doch Wichtigtuerei...

0
Kommentar von birne25
13.03.2016, 20:05

Bei den wichtigsten bin ich schon geoutet - Freunde, Eltern. Jetzt geht es eher darum, mich im "größeren Rahmen" zu outen, also Großfamilie, Klasse...

0

Outen ist nicht unbedingt wichtig, wenn du auch anders sehr gut leben kannst. Vor wen du dich outest musst du aber gut überlegen. Familie wird dann bestimmt nötig. Bei Freunden solltest du es wirklich nur deinen Besten Freunden erzählen. In Schule würde ich es eher vermeiden, solange du nicht den Abschluß hast.

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung

Man muss sich niemandem gegenüber outen, aber es ist nun mal viel einfacher, wenn man es tut. (Ich spreche aus Erfahrung)

Natürlich ist ein Coming Out nicht leicht, aber wenn man erst mal geoutet ist, fühlt man sich glücklicher und befreiter.

Seit ich mich bei meinen Freunden geoutet habe, kann ich auch mal über Mädchen/Lgbt-Kram reden. ;))

Wenn man sich nicht outet, muss man sich immer verstecken und das ist Folter. Außerdem (so war es bei mir) wird die Freundschaft/das Verhältnis einfach viel besser. Dadurch, dass man sich einer Person anvertraut, merkt diese, dass man ihr vertraut.

Ich hoffe, das hilft dir weiter.

LG BisexyFangirl :D

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung
Kommentar von birne25
30.03.2016, 18:23

Danke!

Hast du dich überall geoutet?

0

Das ist so eine Sache. Das kannst du ganz alleine für dich Entscheiden, wenn du deine Interessen mitteilst, jedoch sollte man schon ein wenig auf andere achten meiner Meinung nach. Wenn mein bester Freund schwul wäre würde ich es gerne wissen, da ich mit ihn schon ein Bett geteilt habe. Wir beide sind eben nicht schwul und das würde so eine Situation zum Beispiel ändern. Ich empfehle es dir dich damit wohl zu fühlen und es vollkommen zu akzeptieren. Also kannst du dich ruhig outen, aber brauchst es nicht in die Welt zu schreib. Die Leute die es aufjedenfall wissen sollten sind deine besten Freunde und Patner. Der Rest ist nur wichtig, wenn es auch eine Rolle spielt. Wenn du Bi bist, brauchst du es eigentlich niemanden zu sagen. Vielleicht deinen festen Patner... Nun ja, mach dich nicht kapput deswegen. Man muss es nicht, aber es wäre aufjedenfall besser für dich

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung
Kommentar von birne25
13.03.2016, 03:12

Ich frag eher deswegen, weil ich eigentlich Bock hab mich zu outen, aber dann kommt meistens so ein "guter Rat": Das musst du doch gar nicht, mach dir den Stress nicht, damit verstörst du nur die Leute, das ist doch Wichtigtuerei...

0
Kommentar von Kekii
13.03.2016, 03:16

Mach es, es ist besser. Aber du musst es nicht überall angeben, nur da wo es wirklich eine Rolle spielt. Und bei deinem festen Freundenkreis. Habe keine Angst, schliesslich bist du es und muss dich dafür nicht schämen. Aber wie gesagt, du kannst selber Entscheiden und musst garnichts :) ja ich verstehe dich

0
Kommentar von Kekii
13.03.2016, 23:12

Das ist eine gute Frage. Wenn du von jemanden mehr willst, als Freundschaft wäre es vllt Ratsam. Mit den Personen wo du eventuell sexuellen Kontakt haben könntes. Das ist nicht immer einfach einzuschätzen, aber wenn du zum Beispiel in Singelbörsen nach einem Patner suchst ist es schon wichtig deine Interessen zu kennen. Du musst also bisschen auf dein Herz hören und logisch denken :) Aber dein Umfeld zum Beispiel braucht keinen Wind davon mitzubekommen, Was interessiert es ein Klassenkamerad den du auf die Blacklist gesetzt hast? Also auf ich will nix von ihn/sie.

0

Das dürfte wohl von Fall zu Fall unterschiedlich sein. Ein Patentrezept gibt es da nicht.

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung

Ich Handhabe das so, wenn mich jemand fragt, dann sagt ich es, wenn nicht dann nicht. Ganz einfach. Außer, wenn mich jemand mit der Absicht fragt mir einen Nachteil daraus zu machen. Dann heißt es aber ausweichen, weil lügen tu ich nicht ;)

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung
Kommentar von birne25
15.03.2016, 03:26

Und was ist, wenn über was geredet wird, wo du dir wünscht dass die anderen es schon wüssten? Also z.B. alle reden darüber, wie gut bestimmte Vertreter eines Geschlechts aussehen. Und du würdest gerne auch deinen Senf dazu abgeben, aber es weiß in der Runde noch keiner, dass du auf dieses Geschlecht auch stehst.

Oder, noch viel konkreter: es wird über Homosexualität geredet (ob negativ oder positiv ist ja egal).

Sagst du dann was von dir aus? Oder outest du dich wirklich nur, wenn du gefragt wirst.

0
Kommentar von goodluck123
15.03.2016, 04:13

Du kannst ja auch über Heteros reden ohne hetero zu sein. Also wenn über Homosexualität geredet wird geb ich einfach meinen Senf dazu. Wenn ich dann gefragt werde, reagiere ich wie siehe oben.

0

Ich würde es meiner Familie sagen und engsten Freunden. Der Rest ergibt sich dann von selbst. Aber du brauchst auch gar nichts sagen. Ist dein Leben

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung

Wenn du dich outen willst, sage es deinen Eltern und lass es dabei. Es braucht kein anderer zu wissen. Aber es müssen auch deine Eltern nicht wissen. Achte einfach nur dass es gleich normal wie sonst auch abläuft.

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung

Als aller erstes würde ich mich vor der Familie "outen", sprich Eltern und Geschwister. Danach vielleicht noch SEHR enge Freunde, die noch nie ein Geheimnis weiter erählt haben und denen du 100 prozentig vertraust.

Es müssen nicht alle wissen, dass du nicht heterosexuell bist, sie werden es dann schon irgendwann merken.

Nur leider ist es in der heutigen Welt noch so, dass man sehr schnell gemobbt wird... also sei sehr vorsichtig, wem du das erzählst.

Mfg RuniX


Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung
Kommentar von birne25
13.03.2016, 03:07

Wie sollen sie es denn merken? Klar, man kann sich absichtlich lebsisch oder schwul verhalten, oder die Freundin/den Freund vorstellen. Aber sonst?

0

Man kann sowas nur selbst für sich entscheiden, ob es für einen wichtig ist, oder nicht.

Es ist verständlich, wenn man das Bedürfnis hat, es jemanden mitzuteilen, weil es sehr erlösend für einen ist, vorausgenommen dass die Person, der man es anvertraut, kein Problem damit hat.

Aber es besteht auch immer das Risiko, dass das Gegenüber es vielleicht nicht akzeptieren will, oder sich schwer tut, einen trotzdem gleich wie vorher zu behandeln.

LG.

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung

Mich würde es nicht jucken

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung
Kommentar von birne25
13.03.2016, 03:39

Wenn sich jemand nicht outet?

0
Kommentar von xSchneefuchs
13.03.2016, 13:33

Nein für mich wäre es so normal als ob sich jemand seiner Heterosexualität bekennen wurde ,heutzutage müssen mehr Menschen toleranter werden

0

Was möchtest Du wissen?