Ist es Wert das ich den Job aufgebe?

... komplette Frage anzeigen

3 Antworten

Ist Dir wieder langweilig?

Auch auf die Gefahr hin, dass meine Antwort gelöscht wird und Du angefressen bist,  weise ich darauf hin, dass Du ein "Troll" mit einer ausgeprägten Fantasie bist. Du solltest allerdings Deine Storys nicht immer durcheinander bringen.

Am 20. April warst Du noch Student, am 27. April dienstlich zwei Wochen in Belgien.

Am 29. Mai warst Du Mitarbeiter in einem Tischlerbetrieb und im Juni warst Du Elektriker und Elektrotechniker.

Im Juli hast Du seit einigen Wochen im Kundendienst bei einer Firma die Maschinenteile für Automobilhersteller entwickelt gearbeitet

Am 3. August hattest Du schon einige Jahre Berufserfahrung in unterschiedlichen Jobs und jetzt bist Du Buchhalter und hast davor die Schule besucht.

Respekt! Was Du in Deinen jungen Jahren schon alles geschafft und erlebt hast (Ironie aus).

Früher bin ich auch auf Dich hereingefallen und habe versucht Dir gute Ratschläge zu geben. Mittlerweile ärgert mich nur noch, dass so viele Menschen Dir helfen wollen aber nur "veralbert" (das andere Wort spar ich mir) werden.

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung

Ich meine, man sollte keinen Job machen, den man nicht mag, egal, warum.

Frag doch mal bei der Agentur für Arbeit nach, was es für Möglichkeiten für Dich gibt! Ob Du eine weitere Lehre machen kannst oder eine Umschulung. Erzähl von Deinen Schwächen! Berichte einzelne Vorfälle, in denen Du Dich unwohl gefühlt hast. Es gibt immer eine Lösung!

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung

Die haben dich eingestellt, also solltest du auch dafür qualifiziert sein. Wenn nicht, ist das deren Problem. Die hätten ja auch einen dreifachen Doktor einstellen können.

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung

Was möchtest Du wissen?