Frage von fiskus666, 19

Ist es verschwendete Zeit wenn ich nach meiner Ausbildung nicht weitermachen will?

Im März 2016 bin ich fertig mit meiner Ausbildung und ich hasse diesen Beruf. Ich will danach weiter auf die Schule gehen und danach eine bessere Ausbildung finden. Ist es jetzt verschwendete Zeit das ich ne Ausbildung als Industriemechaniker gemacht habe? Bringt mir das was in meinem späterem Leben? Mein Abschlusszeugnis ist halt nur Mittelmäßig aber ich habe bestanden.

Antwort
von Realisti, 19

Natürlich ist es keine verschwendete Zeit gewesen. Mit dem Abschluß hast du dich upgeradet. Erkundige dich mal genauer in der Berufsschule. Womöglich hast du jetzt nach einem weiteren Jahr Fachschule die Fachhochschulreife und darfst dann sogar studieren an einer Fachhochschule.

Zudem hast du in dieser Zeit auch gegen deinen Willen viel gelernt. Eine weitere Ausbildung könnte darauf aufbauen. Vom Industriemecheniker wirst du ja jetzt nicht auf einen ganz fremden Beruf wie Modedesigner oder Bäcker wechseln. Dann hast du gezeigt, dass du was aushalten und beenden kannst. Das ist in unserer Zeit nicht mehr selbstverständliche. Jeder weiterer Arbeitgeber wird das zu schätzen wissen. Ferner bist du jetzt mit Abschluß kein Ungelernter mehr. Egal in welchem Beruf du weitermachst. Wenn es keine weitere Ausbildung ist dürfen sie dir nicht mehr den Lohn für Ungelernte geben.

Ferner ist es nie falsch auch zu wissen, was man nicht möchte.

Antwort
von MarkusB1996, 15

Nichts, was du in deinem Leben machst, ist umsonst.

Eine Ausbildung zu haben - auch wenn man den Job nicht mag - ist eine gute Rückversicherung. Vielleicht kannst du sogar später darauf zurückgreifen.

Du hast eine Ausbildung gemacht und damit auch erlebt, etwas praktisch zu machen, während du in der Schulzeit nur immer Theorie hattest.

Ich mache gerade eine Ausbildung zum Gesundheits- und Krankenpfleger (bin voraussichtlich Ende September 2016 fertig). Ich habe nach meinem Schulabschluss im Jahr 2013 gleich diese Ausbildung begonnen. Ich kann für meinen Teil sagen, dass ich durch diese Ausbildung gelernt habe, mit dem Menschen zu arbeiten (und vor allem auch in seiner Krankheitssituation) und dies nicht nur theoretisch - sondern praktisch.

Was ich dir damit sagen möchte ist, dass eine Ausbildung (unabhängig davon, ob sie einem gefällt oder nicht), nie verschwendete Lebenszeit ist, sondern eine Erfahrung, die man machen konnte. Du hast in dieser Ausbildung zudem Erkenntnisse mitgenommen, die du vielleicht einmal in deinem späteren Alltag brauchen kannst.

Ich hoffe, ich konnte dir helfen.

LG Markus

Antwort
von Almuric, 16

Eine abgeschlossene Berufsausbildung ist nie verschwendete Zeit. Du weißt nicht, ob du's später mal brauchst und hast immer etwas worauf du aufbauen kannst. Eine abgebrochene Lehre macht sich schlecht in jedem Lebenslauf.

Antwort
von Lemonyh, 18

Ziehe es bis März noch durch und schau dich dann weiter um. Eine Ausbildung in der Tasche zu haben ist mehr wert, als gar nichts vorweisen zu können.

Keine passende Antwort gefunden?

Fragen Sie die Community

Weitere Fragen mit Antworten