Frage von Katzenpfote73, 66

Ist es unterm Strich ressourcen- bzw. energieschonender, wenn man Wasser zum Kochen bringen will und dafür vorerwärmtes statt kaltem Wasser nutzt ...?

... auch wenn man dafür das Wasser erstmal eine Weile lang ungenutzt aus dem Wasserhahn laufen lassen muss (damit es warm wird).

Antwort
von BigLittle, 7

Wie soll Wasser warm werden, wenn man es aus dem Wasserhahn laufen lässt? Durch Reibung vielleicht? Meinst Du das Wasser in der Wasserleitung die im Erdreich verlegt sind wird warm gehalten? Da irrst Du Dich gewaltig! Das Wasser in der Trinkwasserleitung ist im Schnitt ca.4-15°C warm bzw. kalt. Wenn es wärmer ist, bzw. bei Dir wärmer wird, wenn man es länger laufen lässt, dann muß mit einer Verkeimung mit Legionellen gerechnet werden. Das kann durchaus zu lebensgefährlichen Infektionen führen, wenn diese Keime eingeatmet werden. Wenn aus der Kaltwasserleitung warmes Wasser austritt, dann muß die Installation überprüft werden und die Kaltwasserleitung isoliert werden, damit die Verkeimung gehemmt bzw. verhindert wird!

Antwort
von dompfeifer, 6

Beim Kosten- wie beim Ressourcen-Vergleich müssten wir erst einmal wissen, auf welche Art (Öl, Gas, Kohle, elektrisch u.s.w.) bzw. mit welchen spezifischen Kosten/Tarifen und Wärmeverlusten das Wasser in beiden Aufbereitungs-Stufen erwärmt wird. Dann könnten wir Vergleiche ziehen.

Nehmen wir z.B. an, das Wasser wird per Elektroboiler vorgewärmt mit langem Kaltwasservorlauf und auf der Elektrokochplatte weiter erwärmt, dann bringt die Abstufung nur Verluste: Den größten Verlust bringt hier schon der Kaltwasservorlauf (Danach steht heißes Wasser ungenutzt in der Leitung). Weitere Verluste entstehen unvermeidbar durch die Wärmeabstrahlung der Herdplatte während der Nutzung. Danach strahlt die Herdplatte noch ganz ungenutzt ihre Restwärme ab. Dieser Verlust ist zwar als feste Größe auch unvermeidlich, erhöht aber die Kosten pro Nutzwärme, wenn die Herdplatte nur kurzzeitig genutzt wird.

Antwort
von priesterlein, 26

AppleTea erwähnt einen Wasserkocher und das ist eines der Geräte, dich ich nicht mehr in meiner Küche vermissen will. Es ist nicht schonender, Wasser lange laufen zu lassen.

Dass du andere als Volltrottel hinterfragst, wenn sie dir normal antworteten, lässt dich als ein solcher dastehen. Die Gegenfrage nach der Menge des Wassers, das da abläuft, ist nicht unberechtigt. Bei manchen kommt gleich heißes Wasser, bei anderen erst nach einer Weile.

Kommentar von Katzenpfote73 ,

Auf sehr dumme Antworten, gibt es halt auch dumme Kommentare. Da Du das nicht so siehst, gebe ich Dir das Kompliment gerne ebenfalls zurück.

Kommentar von AppleTea ,

Beleidigungen müssen absolut nicht sein! Sowas kindisches. Lass das gefälligst sein, sonst wirds gemeldet.

Antwort
von labertasche01, 10

Ich habe einen Induktios Herd. Da geht das so schnell das sich mir die Frage erübrigt.
Für Tee benutze ich aber den Wasserkocher. Ist schöner in der Handhabung.  

Antwort
von AlexausBue, 34

Physikalisch betrachtet ist der Energieaufwand der selbe. Somit macht es keinen Unterschied.

Die Frage ist nur, womit wird das Wasser geheizt: Gas, Öl, Strom ... und wie teuer ist was.

Wenn ich mit einem elektrischen Wasserkocher der in meiner Steckdose steckt Wasser auf 100°C erhitze, und Wasser auf dem Herd auf 100°C erhitze, der ebenfalls in meiner Steckdose steckt, dann macht das keinen Unterschied.

Wenn du warmes Wasser nimmst, dass mit Gas erwärmt wurde ist die Frage, was teurer ist: durch Gas erwärmtes Wasser oder mit Strom erwärmtes Wasser. Diese Frage ist schwieriger zu beantworten.

Erstmal 1l im Abfluss zu verschwenden sind auf jeden Fall unnötige Kosten.

Zeit spart man natürlich immer, wenn man warmes Wasser erhitzt.

Kommentar von AppleTea ,

Aber im Wasserkocher geht es doch viel schneller als auf dem Herd. Müsste der Energieaufwand dann nicht höher sein, wenn man den Strom länger verbrauchen muss?

Kommentar von priesterlein ,

Der Energieaufwand für das Wasser ist der Selbe, aber ein Wasserkocher hat weniger Verlustleistung: Die Umgebung wird nicht so sehr mitgeheizt.

Kommentar von AlexausBue ,

Du verbrauchst in weniger Zeit mehr Energie. Die verwendete Leistung ist die selbe.

Antwort
von AppleTea, 39

Ich mach meins immer im wasserkocher heiß und schütte es dann in den topf. Geht zumindest schneller so

Kommentar von Katzenpfote73 ,

wahrscheinlich die beste Methode

Antwort
von meinerede, 24

Willst Du uns vergaggeiern? 30l Wasserlaufen lassen um 1/4l warmes zu kriegen? Pfff!

Antwort
von Waldemar2, 19

Ich nehme immer kaltes Wasser frisch aus dem Hahn. So schmeckt der Tee am besten.

Antwort
von geri3d, 28

Kaltes Wasser hat weniger Mikroorganismen als das Warmwasser vom Boiler. Von daher würd ich auch die Kombination mit einem Wasserkocher verwenden oder einfach nur einen Deckel auf den Topf geben.

Kommentar von Katzenpfote73 ,

Ist bestimmt richtig, aber durch das Kochen werden die Organismen abgetötet, dürfte also von daher keine Rolle spielen

Kommentar von geri3d ,

Punkt für Dich  !

Keine passende Antwort gefunden?

Fragen Sie die Community

Weitere Fragen mit Antworten