Frage von Kauwcens, 13

Ist es ungewöhnlich, dass ich nur mit wenigen Menschen gern etwas privat unternehme?

Ich habe ziemlich viele Bekannte aus der Schule und von Vereinen, und eben auch ein paar Leute die ich als meine Freunde bezeichnen würde. Mit meinen Freunden unternehmen ich sehr gerne etwas, ich kann sehr viel Zeit mit ihnen verbringen ohne dass es anstrengend wird. Bei Menschen, denen ich aber nicht so nahe stehe oder die mir nicht so viel bedeuten, ist das allerdings ganz anders. Selbst wenn ich sie nett finde, will ich privat nichts mit ihnen zu tun haben. Ich finde zwar einige Schulfreunde sehr nett, allerdings haben wir meiner Meinung nach nicht genug gemeinsame Interessen. Gespräche außerhalb des Unterrichts finde ich meist sehr anstrengend und langweilig auch wenn die Person selbst mir eigentlich sympathisch ist. Aber ich kann mir bei den meisten Leuten einfach nicht vorstellen etwas mit ihnen zu machen, selbst wenn es nur so etwas Schlichtes wie essen gehen ist.

Ich habe damit eigentlich kein Problem und es ist jetzt auch nicht so, dass ich mein ganzes Leben mit ein und denselben Personen verbringen will, weil ich sonst mit keinem auskomme. Aber ist es eigentlich komisch dass ich auf Kontakt zu meinen Bekannten gut verzichten kann, wenn es nicht "zwingend" ist?

Antwort
von AriZona04, 4

Nein, es ist nicht -komisch-. Es geht mir so und ich wette, es geht VIELEN Menschen genau so. Wir können halt nicht mit jedem, dafür sind wir Individuen. Ganz normal. Mach Dir keine Sorgen. Genieß Zeit mit Deinen Freunden und mach Small Talk mit den anderen. Machen alle. So ziemlich alle.

Antwort
von Qochata, 1

komisch wäre es, wenn du mit leuten ausgehst, mit denen du nichts anfangen kannst oder die dich langweilen

Keine passende Antwort gefunden?

Fragen Sie die Community