Frage von einhornbby, 64

Ist es ungesund,auf Fleisch zu verzichten?

Hallo, ich esse seit einiger Zeit kein Fleisch mehr (knapp 4 Monate und möchte das auch beibehalten) und mir wurde von 2-3 Personen gesagt, dass das ungesund ist. Stimmt das ? Wenn ja, warum ?

Danke p.s. Wenn es von Bedeutung ist, ich bin 14 Jahre alt :)

Antwort
von AppleTea, 62

Es ist absolut gesund auf Fleisch zu verzichten. Die Inhaltsstoffe bekommst du auch durch andere Lebensmittel :) lass dir nichts von deinen unwissenden Freunden erzählen

Kommentar von einhornbby ,

Danke :)

Antwort
von tryanswer, 51

Bei fleischloser Ernährung kann es leicht zu einer Unterversorgung mit bestimmten Nährstoffen kommen (allen voran Vitamin B12, aber auch von Vitamin D, Kalzium, Eisen, Jod und Zink). Du mußt also darauf achten, deinen Bedarf anderweitig zu decken.

Kommentar von einhornbby ,

Mag doof klingen- ich weiß-, aber wo sind diese Nährstoffe denn noch drin, außer in Fleisch?

Kommentar von AppleTea ,

Gemüse, Vollkorngetreide, Hülsenfrüchte, Nüsse und Samen, Obst, Pseudogetreide wie Quinoa und Amaranth. B12 findest du in Brottrunk,Malzbier,Sauerkraut

Kommentar von Omnivore05 ,

B12 findest du in Brottrunk,Malzbier,Sauerkraut

Das sind B12-Analoga, die für den Körper völlig unbrauchbar sind!

Und selbst WENN, dann müsste man täglich 1,5kg Sauerkraut essen....ob das gesund ist?

Kommentar von tryanswer ,

Vitamin B12: bestimmte Algen und fermentierte Lebensmittel, Milch und Milchprodukte

Vitamin D: Steinpilze

Kalzium: Ölsamen, Nüsse, Grünkohl, Trockenfrüchte, Mineralwasser

Eisen: Spinat, Nüsse, Feldsalat

Jod: Spinat, Brokkolie

Zink: Vollgetreide, Hülsenfrüchte, Nüsse

Es gibt sicher jeweils noch mehrere Quellen, aber so in etwa kommt das schon hin.

Kommentar von Allesinbutter1 ,

Herzlich willkommen im Mittelalter

Kommentar von AppleTea ,

@omni

Da bist du leider schlecht informiert :) es handelt sich um B12, das auch als solches vom Körper genutzt werden kann, keine Analoga. Kannst die Menschen von "Kanne Brottrunk" gerne mal anschreiben, die werden dir das gleiche erzählen.

Kommentar von Omnivore05 ,

Glaube mir, ich bin gut genug informiert!

In der Literatur wird kontrovers diskutiert, ob das durch Mikroorganismen gebildete Vitamin B12 in Sauerkraut vom Körper aufgenommen werden kann. Zumindest sind die Gehalte deutlich schwankend. Daher ist es als eine zuverlässige Vitamin B12-Quelle keinesfalls geeignet. Auch bei anderen Lebensmitteln, in denen durch Mikroorganismen produziertes Vitamin B12 enthalten ist, wie Bierhefe oder Sojasauce, ist unklar, ob die geringen Mengen überhaupt in einer für den Körper verwertbaren Form vorliegen. Vegetarier, die sich rein pflanzlich ernähren, kommen ohne Vitamin B12-haltige Nahrungsergänzungsmittel nicht aus. Algen haben hohe Vitamin B12-Gehalte, allerdings in Form sogenannter Analoga, das heißt sie sind für den Menschen nicht verwertbar. Dies gilt auch für auf Algenbasis hergestellte Nahrungsergänzungsmittel. Mit Vitamin B12 angereicherte Lebensmittel wie Frühstücksflocken, Säfte oder Sojamilch dagegen können zur Vitamin B12-Versorgung beitragen.

https://www.verbraucherzentrale-bayern.de/sauerkraut-als-vitamin-b12-quelle-

Und ich wiederhole mich: Selbst WENN, dann müsste man 1,5kg Sauerkraut PRO Tag essen.

Veganer haben ein Problem mit der B12 Versorgung. Das kann man nicht leugnen!

Und wenn es so einfach wääääre, dann frage ich mich warum 96% der Veganer in der deutschen Vegan Studie einen B12 mangel hatten. Mindestens 50% der Probanden hatten einen B12-Spiegel von 0,0µg (bei 3µg Empfehlung). (Übrigends: Bei Vit D sah es ganz genauso aus...nur waren es da 100% aller Probanden)

B12 ist NUR in tierischer Nahrung als bedarfsdeckende Quelle vorhanden. Das müssen die Veganer endlich mal akzeptieren, dass ihre Ernährung für den Menschen eine Mangelernährung ist.

Mir wirft man vor ich sollte mich informieren. Doch dabei seid ihr es die hier dringend Nachholebedarf haben in Sachen B12!

Antwort
von wickedsick05, 33

ja ist es wenn man nicht supplementiert und sich an die Empfehlung der Veganerlobby hällt:

https://vebu.de/einstieg/ernaehrungspyramide

Ein beispiel: um deinen B12 haushalt zu decken muss man täglich Eier, Käse, Milch zu sich nehmen

Die DGE empfiehlt 3µg B12 täglich über die Nahrung aufzunehmen aber nur 2-3 Eier (vebu max. 2) in der Woche und 250ml Milch oder Milchprodukte sowie 50gr Käse täglich. 

Empfehlung pro Woche laut DGE: 7 Tage a 3µg = 21µg 

Vebu schlägt vor:

2 Eier = 2,2µg 

+ Milch/Milchprodukte = 1,25µg 

+ Käse = 1µg (=habe mit Bergkäse gerechnet der ein sehr hohen Wert hat ist aber bei vielen Sorten nicht der fall)

Gesamt: 4,45µg pro Woche

bei Tierischen Produkten steht "OPTIONAL" dran was falsch ist. Es ist ein muss oder man supplementiert was aber nur bei Vitamin D erwähnt wird...

DAS führt langfristig zum Mangel. Die gesundheit des Menschen steht bei solchen organisationen nicht an erster stelle...drum prüfet wer sich ewig bindet.

es kommt also stark darauf an wie man sich ernährt und welchen Spendenoragnsiationen man glauben schenkt da hat man es natürlch schwerer wenn men seine Lebensmittelauswahl einschränkt.

Antwort
von 0815Interessent, 60

Es ist grundsätzlich nicht ungesund, solange du die Nährstoffe durch andere Lebensmittel zu dir nimmst. Wenn du aber z.B. keine anderen Proteine isst, ist es auf Dauer schon ungesund, da deinem Körper ein wichtiger Nährstoff fehlen würde.

Antwort
von Omnivore05, 52

Auf Fleisch allgemein nicht,...auf alles tierische schon, wenn man kein großes Ernährungswissen hat und fehlende Nährstoffe supplementiert!

Antwort
von thetee99, 56

Eigentlich ist es nicht ungesund, seit der Industrialisierung ist der übermäßige Fleischkonsum sogar eher gesundheitsschädigend.

Trotzdem ist die Fähigkeiten des menschlichen Magens, Fleisch verdauen zu können, ein evolutionärer Vorteil. Nach der Theorie mancher Wissenschaftler konnte sich dadurch überhaupt erst die Intelligenz bzw. das Gehirnvolumen des Menschen besser ausbilden, da auch die Nahrungsaufnahme durch Fleisch einfach effizienter also länger sättigend ist.

Gesundheitliche Probleme bekommen eher Veganer, die völlig auf tierische Produkte verzichten, wegen der essentiellen Aminosäuren die wichtig für uns sind, aber nicht selbst vom Körper produziert werden und nur in tierischen Produkten (Eier, Milch) enthalten sind.

Kommentar von einhornbby ,

Danke :)

Kommentar von Fielkeinnameein ,

Dann kannst du uns doch sicher sagen, welche Aminosäumen das sein sollen .. ;)

Kommentar von thetee99 ,

Die Essentiellen Aminosäuren sind: Isoleucin, Leucin, Lysin, Methionin, Phenylalanin, Threonin, Tryptophan und Valin (https://de.wikipedia.org/wiki/Essentielle\_Aminos%C3%A4ure), und ja, scheinbar können diese (nach verschiedenen Quellen) auch über pflanzliche Nahrung aufgenommen werden. Werde ich bei mir neu abspeichern! Fraglich ist dann immer noch die Effizienz in der sie dann aufgenommen werden und das Problem mit Vitamin B12. Und ob es wirklich "natürlicher" ist, mit einem Ernährungsplan zu leben...

Antwort
von QueenofClubs, 64

Ich esse schon viele Jahre kein Fleisch mehr und solang man sich sonst weiterhin gesund ernährt und eventuell Zusatzprodukte nimmt ist alles okay. Wenn du dir Sorgen machst, kann man auch Bluttests beim Arzt machen, und der sagt dir dann, ob mit deiner Ernähring alles okay ist oder ob du was ändern musst.

Kommentar von einhornbby ,

Was nimmst du denn so an Zusatzprodukten ? :)

Antwort
von XMoonlightX21, 61

Nein es ist nicht ungesund und Du musst auch keine Nährstoffe extra nehmen, da alles sowieso im Gemüse ist.
Das man Nährstoffe o.ä. nehmen muss ist ein Mythos der von Fleischessern gerne aus dem Ärmel gezogen wird. Ist aber widerlegt.
Fleisch ist kein Grundnahrungsmittel für den menschlichen Körper. Ganz am Anfang der menschlichen Existenz, war der Mensch ein reiner Pflanzenfresser. Fleisch ist nur ein Genussmittel, mehr nicht.
Das Fleisch wichtig sei, erzählt die Industrie sonst keiner. Aber die verdienen ihr Geld damit, das unsereins krank wird.
Sowas ist aber schon länger bekannt.
Also Du kannst ruhig drauf verzichten und musst gar nichts extra nehmen.
Ich lebe Vegan und nehme keinerlei Tabletten oder ähnliches. Ist alles nur Gerede.

Kommentar von einhornbby ,

ok, Danke für deine Mühen :)

Kommentar von thetee99 ,

Stimmt so nicht ganz. Man kann zwar ohne Probleme auf Fleisch verzichten, aber die Fähigkeit des Menschen Fleisch zu verdauen ist ein evolutionärer Vorteil gewesen, durch den sie Intelligenz bzw. ein größeres Hirnvolumen überhaupt erst entwickeln konnte. Die Menschen mussten nicht ständig auf Nahrungssuche gehen und Beeren sammeln oder ähnliches, sondern haben einmal Fleisch gegessen und somit mehr Zeit um Kultur und Gesellschaft zu entwickeln ;)

Kommentar von thetee99 ,

Genaugenommen ist die Frage ob man auf Fleisch verzichtet oder nicht auch nur ein First-World-Problem. Ein Luxusproblem einer Wohlstandsgesellschaft die im Überfluss lebt.

Und solche Stammtischparolen von militanten, sich elitär abgrenzenden Veganern oder Vegetariern auch nicht viel besser, als die Dinge, die man der "Fleischfresser-Lobby" unterstellt ;)

Kommentar von AppleTea ,

Hast du eine Quelle, die belegt, dass wir unsere Intelligenz dem Fleisch zu verdanken haben? Vielmehr glaube ich, dass es damals keine andere Möglichkeit gab, um zu überleben. Hätten wir diese gehabt, wären wir vielleicht trotzdem so intelligent geworden? Wer weiß das schon so genau. Übrigens denke ich dass es eher Luxus ist, alles zu fressen anstatt auf einiges zu verzichten ;)

Kommentar von thetee99 ,

"Das Fleisch – ein sehr kalorienreiches Nahrungsmittel, das zudem viele ungewöhnliche Fettsäuren enthält – ermöglichte es den Frühmenschen, größere Gehirne zu entwickeln." (http://www.focus.de/wissen/natur/evolution/anthropologie-das-geheimnis-unseres-e...)

"So legten im Gegensatz zu den robusten Vormenschen unsere Vorfahren eine größere Flexibilität des (Ernährungs)-Verhaltens an den Tag - eine Entwicklung die in Verbindung mit der gehaltvolleren Fleischnahrung letztendlich auch zu einem größeren und leistungsfähigerem Gehirn führte" (evolution-mensch.de)

usw.

Alleine schon das Gebiss des Menschen sollte aufschlussreich genug sein, wie natürlich der Fleischkonsum zum Menschen dazugehört. Oder unsere parallel stehenden Augen zur bessern Abschätzen von Distanzen und räumlichen Sehens - ein klares Raubtier-Indiz. Aber wir Menschen sind Omnivore! Die Vielseitigkeit und Anpassungsfähigkeit ist unser Erfolgsrezept ggü. den anderen Tieren.

Kommentar von XMoonlightX21 ,

Der Mensch kann nur gegartes Fleisch verdauen.
Auch damals konnten die nur gegartes Fleisch verdauen, kein rohes. Und das ist, was den Menschen zu einem "nicht Fleischesser" macht. Fleischfresser können ohne wenn und aber rohes Fleisch verdauen. Dem Menschen würde es über kurz oder lang ziemlich um hauen, wenn er nur rohes Fleisch essen würde.
Zumal auch immer mehr Ärzte zu dem Entschluss kommen, dass Fleisch nicht mehr gut ist. Was meiner Meinung aber eher an dem ganzen Antibiotika liegt. Wenn man eingepacktes im Supermarkt kauft, isst man eigentlich nichts außer chemieverseuchten und krankmachenden Abfall.  
Der Mensch bekommt durch die falsche Ernährung die bekannten Volkskrankheiten.
Fleisch: Gicht, Krebs und Fettleibigkeit 
Milch - Milchprodukte : Krebs, Diabetes, Übersäuerung, Kalziummangel, Fettleibigkeit
Auch Maggi sind Produkte von denen Ärzte abraten, da auch dort Inhaltsstoffe drin sind, die stark Krebsfördernd sind, sowie in Cola.
Natürlich verstehe ich Deine Ansicht, aber das Problem ist einfach das man eine Tatsache die schon längst bewiesen ist, nicht mit einer Meinung begründen kann.
Das meiste verbreiten Medien, bei denen 80% erfunden und gelogen ist, diese wieder rum bekommen den Auftrag von den Industrien. Die Industrien verdienen eine Menge Geld mit diesen Lügen. Die profitieren auch durch unsere Krankheiten.
Im Studium eines Arztes ist die Ernährung kein sehr großer Teil, das Wissen müssen sie sich größtenteils selber aneignen. Wo auch ein Teil der eigenen Meinung zugemischt wird.
Und dann ist das Problem, wenn keiner krank wird verdienen weder die Industrien noch die Ärzte etwas.
Tierärzte verkaufen auch Trockenfutter für Katzen, obwohl dies sehr schädlich ist. Das tun sie, da Firmen wie Royal Canin die Tierarztpraxen sponsern.
Fazit : Geld regiert die Welt. Und darum geht es heutzutage auch nur noch.
Siehst ja, haste keine Krankenversicherung schmeißt Dich selbst das Krankenhaus raus, außer Du kannst es selber bezahlen. Was kaum einer kann. Und da soll mir einer erzählen das den was an kranken liegt...
Man wird vom System hintergangen, soll Familie gründen, gleichzeitig Vollzeit arbeiten und hat trotzdem kein Geld, da alles immer teurer wird, da sonst auch die Landwirte nicht über die Runden kommen.
Und das ist das Problem. Keiner will viel bezahlen, alle wollen Geld. Funktioniert nicht so ganz.
Und die Massentierhaltung darf es einfach nicht geben. Genau diese zerstört Tier, Mensch und Umwelt. Da es einfach zu viele Tiere auf kleinen Raum sind. Erkrankungen brechen da einfach aus, die Luft wird durch Tonnenweise Ausscheidungen verunreinigt und den Menschen macht es krank, da die Tiere mit Chemie vollgepumpt werden und durch Aufpushmittel auch fett gemacht werden.
Aber es ist den Menschen ja lieber sich und alles andere zu zerstören als sinnlose Angewohnheiten zu unterlassen.
Nur weil etwas schon immer so war oder es Tradition ist, ist es noch lange nicht richtig und vertretbar.
Stell Dir vor, über Sklaverei haben die Menschen damals auch so geredet, wie Fleischesser über Vegetarier/Veganer jetzt. Kaum vorstellbar aber es war so. Aber irgendwann ist es einfach nicht mehr vertretbar, da wir da irgendwann alle drunter leiden werden.
Damals war damals und ist nicht mehr heute.
Das ist aber in vielen Themenbereichen so. Das meiste was man damals gesagt, geglaubt und gemacht hat, ist heute widerlegt worden.
Vieles ist nichts weiter als ein Mythos. Egal ob in der Tierhaltung, der Ernährung, Paranormalen, menschlichen Verhalten, tierischen Verhalten, Erziehung und und und. Man hat weiter geforscht und kam immer wieder auf ganz andere Schlüsse und konnte damit in laufe der Menschheit lernen, erfinden, verbessern und verändern.
Tatsachen kann man nicht mit einer Meinung begründen.
Ein grünes T-shirt wird auch nicht rot nur weil ein andere das sagt. Es ist und bleibt grün.
Quellen kann ich leider nicht liefern, da man ich in einem Kommentarkasten nur einen Link posten kann.
Wer offen ist, kann sich selber mal auf die Suche machen.
Informieren, denken, reden. 
Und nicht stur auf der eigenen Meinung behaaren.
Ich habe mich auch informiert und kann sagen, dass Fleisch nicht unbedingt ungesund ist. Milch ist da schädlicher. Und ich sage auch nicht wer was tun soll. Es geht mir auch nicht darum den Konsum von Fleisch zu verbieten, sondern darum das Tiere vernünftig behandelt werden und nicht ohne Betäubung geschlachtet werden oder lebendig ausbluten müssen oder in ihrem eigenen Kot stehen müssen. Für deren Atemwege ist der Dunst nämlich genau so schädlich wie für uns Menschen.
Das ist nicht so wie es verkauft wird. Hinter den Mauer sieht das alles ganz schlimm aus.
Man kann es sogar schon mit dem Konzentrationslager vergleichen. Nur das diesmal Tiere dort sind.
Es ist wirklich so. Glaub es oder nicht. Am Ende kommt eh immer die Wahrheit raus. Da muss ich dann halt Geduld haben.

Kommentar von Omnivore05 ,

Macht es dir spaß soviel Blödsinn zu reden?

Man kann es sogar schon mit dem Konzentrationslager vergleichen. Nur das diesmal Tiere dort sind.

Ich könnte kot.en bei solchen vergleichen! wääää....EKELHAFT!

Kommentar von wickedsick05 ,

Der Mensch kann nur gegartes Fleisch verdauen.
Auch damals konnten die nur gegartes Fleisch verdauen, kein rohes. Dem Menschen würde es über kurz oder lang ziemlich um hauen, wenn er nur rohes Fleisch essen würde.

sorry aber danach habe ich aufgehört zu lesen.... das stimmt nicht.

Tartar, Mett, Fisch... Ich esse oft rohes Fleisch. Hier der isst NUR rohes Fleisch seit 5 Jahren

http://www.vice.com/de/read/der-mann-der-seit-fnf-jahren-nur-rohes-fleisch-isst-...

in dänemark gibst glasscheiben im Schlachthaus und das stört keinen

spiegel.de/wirtschaft/service/schweine-schlachten-zum-zuschauen-fleischproduktion-in-daenemark-a-965922.html

bei diesem satz musst ich lachen:

Am Ende kommt eh immer die Wahrheit raus.

:-)))

Kommentar von Omnivore05 ,

Fleisch ist kein Grundnahrungsmittel für den menschlichen Körper.

ääääääääääää doch.....warum sollte es das nicht sein? auf 70% der Flächen wächst nun mal nur Fleisch. Fleisch ist einer der wichtigsten Grundnahrungsmittel weltweit!

Das man Nährstoffe o.ä. nehmen muss ist ein Mythos der von Fleischessern gerne aus dem Ärmel gezogen wird. Ist aber widerlegt.

Auf die Widerlegung bin ich gespannt, die mir zeigt wie man B12 und D pflanzlich deckt!

Ganz am Anfang der menschlichen Existenz, war der Mensch ein reiner Pflanzenfresser.

Völliger Murks...darauf gibt es weder biologisch, noch archäologisch, noch athropologisch auch nur ansatzweise einen Hinweis! Ihr Vegs hättet das nur gerne so!

Fleisch ist nur ein Genussmittel, mehr nicht.

F A L S C H ! ! !

Fleisch ist ein GRUNDNAHRUNGSMITTEL weltweit! Bitte merk dir das!

Deine These ist nur eine Veg-These um Fleischesser zu denunzieren!

Aber die verdienen ihr Geld damit, das unsereins krank wird.

ja neee is klar

Ich lebe Vegan

Das erklärt deine weltfremden Ansichten über Fleisch

Kommentar von AppleTea ,

@omni zum Thema B12: Bekommst du von Sauerkraut,Malzbier,Brottrunk um Beispiele zu nennen. Also nix Fleisch und nix Tabletten. Ansonsten hab ich den Ansichten von Moon nichts hinzuzufügen :)

Kommentar von wickedsick05 ,

Sauerkraut,Malzbier,Brottrunk um Beispiele zu nennen

Sauerkraut nur B12 analoga.

Malzbier und Brottrunk nichts mehr vorhanden weil Lichtempfindlich also lediglich werbegag.

Wenn Vitamin B 12 Licht, Sauerstoff sowie sauren oder alkalischen Bedingungen ausgesetzt wird, verliert es langsam seine Aktivität. Es ist jedoch hitzestabil.

Kommentar von Omnivore05 ,

Wick hat es genau richtig erklärt. In Sauerkraut ist nur Analoga....das bringt nichts.

Selbst WENN.....dann müsste man 1,5kg Sauerkraut essen. JEDEN Tag

Kommentar von AppleTea ,

Man sollte sich sowieso nie auf nur eine Quelle verlassen, deshalb hab ich mehrere aufgezählt. Wer ganz sicher gehen will, kann immer noch supplementieren.. Tabletten muss man deswegen noch lange nicht schlucken. ;)

Kommentar von einhornbby ,

wow, ich wollte hier keine Diskussion anzetteln :o krass, wie weit die Meinungen hier auseinander gehen :o

Antwort
von Introspektion, 46

Ja, Fleisch gibt deinem Körper wichtige Eiweiße. In Maßen ist Fleisch also wichtig für deinen Körper.

Antwort
von Ultraziege1412, 50

Im Gegenteil, Fleischkonsum egal in welcher Höhe ist krebserregend und die WHO (Gesundheitsorganisation der UN) stellt Fleisch- und Wurstwaren auf die selbe Stufe wie Alkohol- und Zigaretten. Verantwortlich ist es v.a. für Darmkrebs, Magenkrebs und Bauchspeicheldrüsenkrebs (übrigens eine der Krebsarten mit den niedrigsten Überlebenschancen). 

Lese dir einfach mal die aktuellen Zeitungsartikel zu der Warnung der WHO durch: https://www.google.de/search?q=fleisch+krebs&oq=fleisch+k&aqs=chrome.0.6...

Antwort
von Juju100000, 50

Es kommt drauf an woher du sonst dein Eiweiß und die Nährstoffe nimmst.  Wenn du statdessen Soja ist und "Fleischersatz " macht das gar nichts 

Antwort
von RJohnson, 45

Nein ich bin kein Vegetarier, aber das ist ein Quatsch. Das ist nicht richtig bewiesen worden. Das sind nur Behauptungen. Eins ist aber sicher, zu viel Fleisch essen kann nicht gesund sein.

Antwort
von nope23, 44

es ist jedenfalls nicht gesund... es wird wohl nen grund geben warum der Mensch von Natur aus Fleisch isst und der ist bestimmt nicht weil es so gut schmeckt.

kommt halt auch immer drauf an was für Fleisch man alternativ essen würde..


Antwort
von TimSchroeder, 48

Ja das ist ungesund weil du dadurch bestimmte Kohlenhydrate, usw nicht bekommst. Ich würde es lassen

Kommentar von einhornbby ,

Ok, danke . Ne hab meine Gründe, warum ich kein Fleisch esse :)

Kommentar von Fielkeinnameein ,

Deine Unwissenheit auf diesem Gebiet ist leider erschreckend.

Kommentar von einhornbby ,

meine? :o ich frage ja extra deswegen :o

Antwort
von Allesinbutter1, 23

Also wir sind eine 8-köpfige Familie und alle vegetarier und 1 Veganer und hier hat keiner Mangelerscheinungen oder sonst was. Fleischverzicht macht sogar glücklich

Kommentar von Omnivore05 ,

Fleischverzicht macht sogar glücklich

Mich nicht!

Warum sollte ein Verzicht glücklich machen? Ich wäre ganz sicher nicht glücklicher wenn ich all meine Fleischgerichte nicht mehr hätte. Und der Sonntagsbraten wäre für mich auch gestorben

Kommentar von Allesinbutter1 ,

Ehm hab ich von dir geredet oder von mir ?

Kommentar von Omnivore05 ,

Du hast es als allgemeingültig hingestellt. Wenn dann sage doch "MICH macht es glücklich"

Kommentar von Allesinbutter1 ,

Hab ne bessere Idee: lass solche Kommentare :-)

Kommentar von AppleTea ,

Klar kann Verzicht glücklich machen :) ich denke davon kann so ziemlich jeder Vegetarier und erst recht Veganer ein Lied singen.

Keine passende Antwort gefunden?

Fragen Sie die Community

Weitere Fragen mit Antworten