Frage von LarsWiegels, 27

Ist es ungesund einen athletischen Körper zu haben?

Erstens wegen des niedrigen Körperfettanteils (gängige Definition bei Männern KFA<13%). Zweitens weil man in regelmäßigen Abständen mit schweren Gewichten trainieren muss und dem daraus entstehenden Gelenkeverschleiss.

Oder heben die positiven Effekte die negativen auf?

Expertenantwort
von kami1a, Community-Experte für Figur, Kraftsport, gesund, 18

Hallo! Extremes Beispiel gefällig?  Ich bewege seit vielen Jahren täglich sicherlich mehr Tonnage als viele im Studio die Woche. Darunter täglich Kniebeugen mit min dem doppelten meines Körpergewichtes. Alles in Ordnung.  Dennoch gebe ich schon zu dass diese Menge wie bei mir gesundheitlich vielleicht über dem Optimum liegt. Aber wir brauchen schon Muskeln.  Die Evolution hat die Muskeln gerade beim Mann zu einer effektiven Fabrik im Körper gemacht. Die Muskeln sind ein sehr effektiver Motor mit vielen Funktionen. Dazu gehört wie man heute weiß neben der Fettverbrennung auch die Versorgung des Gehirnes, es gibt sogar regenerative Wirkungen. Der Motor Muskel muss aber permanent beschäftigt - also trainiert - werden. Im Leerlauf baut er sich selbst ab, beginnt zu stottern und fährt wichtige Funktionen herunter. Früher haben schon die Lebensumstände den Motor Muskel in Form gehalten - heute muss das oft durch Training ersetzt werden. Alles Gute.

Expertenantwort
von GuenterLeipzig, Community-Experte für Sport, 27

Für einen geringen KFA muss man nicht zwingend mit hohen Gewichten trainieren.

Es ist natürlich richtig, dass man es mit der Senkung des KFA nicht übertreiben sollte.

Unter 10 % würde ich nicht gehen wollen.

13 % ist ein guter Mittelwert, der erhaltenswert ist.

Günter

Kommentar von LarsWiegels ,

Für einen niedrigen KFA braucht man keine hohen Gewichte, aber ein athletischer Körper setzt ja nicht nur niedrigen KFA sondern auch moderate Muskelmasse voraus.

Kommentar von GuenterLeipzig ,

Richtig, da nicht zwingend hohe Gewichte bewegt werden müssen, sind Sorgen in Punkto Gelenkverschleiß nicht begründet.

Überhaupt ist Krafttraining so lange unschädlich, wie saubere Technik vor Gewichtsbelastung geht.

Hier bringt es die Regelmäßigkeit und Abwechslung im Training.

Besonders effektiv sind Übungen, die über mehrere Gelenke gehen wie zum Beispiel

- Klimmzüge in all seinen Varianten

- Kniebeuge mit und ohne Zusatzlast

- Lunges mit und ohne Zusatzlast

- Boxwalk (etwa kniehoch)

- Kreuzheben

- Langhantelrudern / Kurzhantelrudern

- Rudern im Schräghang

- Liegestützvarianten

Ich sehe es ja bei mir, obwohl ich nicht mit schweren Gewichten hantiere, konnte ich gut Muskeln aufbauen und einen KFA von 12,9 % (gemessen mit Caliper) erzielen.

Günter

Keine passende Antwort gefunden?

Fragen Sie die Community