Frage von Chizumy, 58

Ist es unbedingt notwendig die Quelle des Bildes mitanzugeben?

Ich bin in einer AnimeZeichnergruppe auf Facebook,um dort mehr zu erfahren wie man zeichnet.Aber kaum zeichnet jemand ein Bild,kommen direkt die Kommentare:"Bitte vorlage angeben.",ich hatte mit einigen Usern schon Disskusionen das es unnötig sei,da es eh keinen(in dem Fall aus Japan)interessiert was man Privat zeichnet,die wiederrum meinten es sei Diebstahl und man käme in den Knast bla bla bla.Da mir das langsam auf den Sack geht,das man für jedes sche** Bild eine Vorlage angeben muss,will ich denen endlich mal zeigen das diese vorlagenangabe unnötig ist,nur wie mach ich das am besten? :/ Gibt auch viele User denen die Regeln nicht passen.Und ist das wirklich so das man dafür in den Knast kommt? Wenns dem so wäre,gäbe es schon abertausende Fälle davon 😏

Antwort
von Steffile, 41

Da treiben es die Deutschen mal wieder auf die Spitze...
Wenn man davon in den Knast kaeme, gabe es keine freien Kinder mehr... alle fangen mit Abzeichnen an, nicht mur bei Animes. 

Ich schaetze, viele wollen die Vorlagen vielleicht, um sich auch an dem gleichen Bild zu versuchen, nicht aus urheberrechtlichen Gruenden?

Ansonsten ignorier einfach die Wuensche... man kan es ja nicht allen recht machen...

Kommentar von Chizumy ,

nein die wollen das Originalbild dazu haben,da es sonst ja "Diebstahl"wäre.Lächerlich,da müsste man ja bei einem Tattoo auch eine Vorlage mit sich rumschleppen 😁 Nur ich wollte dort mal meine Bilder posten um Ratschläge zu erhalten aber auf dieses"Bitte Quelle mit angeben." hab ich echt kb drauf xD

Kommentar von Steffile ,

Kann ich verstehen.

Antwort
von Failea, 11

Also wenn du ein abzezeichnetest Bild einstellst, bist du rechtlich NICHT verpflichtet die Vorlage anzugeben. 

Jedoch ist es eine Art "Höflichkeit", die Sinn macht. 

Zum einen als honorierung gegenüber dem Zeichner des Originalbildes, der sich mit Pech sonst etwas veräppelt fühlt. 

Zum anderen können die Betrachter deine Fähigkeiten realistischer einschätzen (Ein Bild abzeichnen ist im regelfall einfacher als eines neu zu zeichnen).  

Manche sehen abzeichnen tatäschlich als "Bilderklau" an, was aber keine rechtliche Grundlage hat und.. naja.. meiner Meinung nach etwas übertrieben ist, aber das ist halt ne persönliche Meinungsfrage.

Mal angenommen jemand zeichnet mein Bild ab. Ich würde mich nicht darüber aufregen dass er es getan hat (ich würde das eher als Kompliment sehen, schließlich fand er mein Bild ja scheinbar abzeichnungswürdig). Ich würde mich allerdings schon freuen, wenn er das Originalbild/Künstler erwähnt und/oder verlinkt. Zeichnet er es schlechter ab als ich es hingekriegt habe, bin ich stolz drauf dass er mich honoriert, macht er es sogar besser als ich, würde ich persönlich die Klappe halten und widerum ihn honorieren, schließlich könnte ich von ihm noch was lernen. Aber das ist meine persönliche Einstellung dazu, manche werden ganz schön sauer wenn man ohne Nennung ihre Bilder "kopiert". Und ebenso fühlen sich manche Betrachter verarscht, wenn das Abzeichnen nicht erwähnt wird, da sie es so sehen könnten, dass du versuchst deine Fähigkeiten besser darzustellen als sie eigentlich sind. 

Also meine Meinung:

- Zur Übung Bilder im stillen Kämmerlein abzeichnen: super

- Diese Bilder dann auch zeigen: warum nicht, aber eine Nennung des Originalkünstlers/Bildes würde allen Parteien gut tun und vermeidet Streit, Beleidigung, und die falsche Darstellung deiner Fähigkeiten. Damit ist man einfach auf der sicheren Seite.

- Selber Bilder neu entwerfen: Noch besser. :-)

Antwort
von apophis, 21

Ersteinmal ist eine Quellenangabe nicht nötig. Da Du das Bild selber gezeichnet hast, liegen alle Rechte bei Dir. Ist auf dem Bild eine urheberrechtlich geschütze Figur zu erkennen, muss geschaut werden, was die Urheber erlauben und verbieten. 

In der Regel sieht das so aus, dass diese Figuren ohne Lizenz nicht für kommerzielle Zwecke verwendet werden dürfen. Frei veröffentlichen stellt zumeist kein Problem dar.

Und wenn das Deinen Leuten nicht ausreichen sollte, kommt noch hinzu, dass es kein Veröffentlichen ist, solange es nur in Eurer Gruppe gepostet wird. Die Facebook Gruppe stellt einen geschlossenen Kreis von Menschen dar und deren Inhalt ist nur für Mitglieder zu sehen, die Öffentlichkeit ist also ausgeschlossen.
Daher werden dort gepostete Bilder nur im privaten Raum veröffentlicht und dort ist das Urheberrecht nahezu egal. Im Privaten darfst Du zeichnen was Du willst und Vorlagen verwenden wie Du willst.

Wäre der Inhalt für die Öffentlichkeit sichtbar, sprich auch für Leute einsehbar, die garnicht auf Facebook angemeldet sind, wäre das etwas anderes. Das ist beispielsweise bei öffentlichen Seiten der Fall, bei Gruppen allerdings nicht.

Kommentar von FanFicfan ,

es gibt in der Google Bildersuche eine Option die freigegeben für nicht kommerzielle Nutzung heißt. da er ja kein Geld für das Abzeichnen bzw. das Ausmalen verlangt fällt es unter eine nicht kommerzielle Verwendung trotzdem halte ich es für gut eine Quellenangabe zu machen.

Kommentar von apophis ,

Gut, von dieser Filterung des Vorlagenbezugs war ja keine Rede, daher gehe ich davon aus, das auf soetwas nicht geachtet wurde.

Was die Quellenangabe angeht, so gibt man ja auch nicht die Quelle der Vorlage an, wenn man Zuhause ein Bild (ab-)zeichnet und dieses den Eltern oder einen Freund zeigt, oder?

Das ist, auf das Internet bezogen, ungefähr das Gleiche.

Kommentar von Chizumy ,

da hast du Recht @apophis :)

Antwort
von Utanyan, 18

Es geht sich dabei eigentlich nicht um "Knast oder nicht".

Stelle dir bitte Folgendes vor:

Du gehst deinem Hobby nach, was du öffentlich teilst, sagen wir du backst einen tollen Kuchen. Hast dir ein neues Rezept ausgedacht und bist sehr stolz weil du so kreativ warst, teilst es aber gern mit anderen.
Jetzt machen andere deinen Kuchen nach (merke: es ist kein Rezept das eh schon jedermann kannte sondern etwas total Neues, bzw. hast DU da DEINE Arbeit, Kreativität, Zeit und Herzblut reingesteckt) und wenn jemand fragt woher das Rezept kommt, dann sagt derjenige "von mir".

Jeder Künstler findet es blöd, wenn seins einfach genommen und "kopiert" wird - und danach sagt die Person nicht mal von wem es war.
Immerhin hat sich derjenige Mühe damit gegeben und es ist schon ein wenig respektlos das damit einfach so abzutun und nicht zu würdigen.

Darüber hinaus kann man viel besser deine Eigenleistung am Bild beurteilen und dir Kritik/Verbesserungsvorschläge, aber auch Lob geben, wenn man weiß was genau du jetzt von einem anderen Bild übernommen/abgezeichnet hast. Allein deswegen, für dich, wäre es schon sinnvoll die Referenz mit anzugeben.

LG
Utau

Antwort
von LPlatino, 28

Wenn du nur für privat zeichnest und das veröffentlichtst brauchst du keine Quelle, falls sie eine verlangen schreibe "Quelle:Privat". Wenn du jedoch z.B. ein Word Dokumente schreibst und ein Bild hinzufügst musst du eine Quelle angeben, selbst wenn es privat ist (auch hier "Quelle:Privat).

Antwort
von FanFicfan, 16

Ja es immer gut die Quelle anzugeben so kannst du sicher gehen das du später keine Probleme wegen eines Verstoßes gegen dss Urheberrecht bekommst

Antwort
von tactless, 26

In das Gefängnis kommt man sicherlich nicht, aber unabhängig vom Urhebergesetz, und dem Diebstahl von geistigem Eigentum gehört es sich einfach so. 

Kommentar von apophis ,

Da es sich um einen privaten Kreis handelt und die Vorlagebilder und Zeichnungen nur für private Zwecke genutzt werden, findet kein Diebstal geistigen Eigentums statt.

Kommentar von tactless ,

Eine Facebook-Gruppe ist sicherlich kein privater Kreis! Denn immerhin wurden schon Leute verurteilt die in privaten WhatsApp- und Facebook-Gruppen verfassungsfeindliche Dinge schrieben. 

Eine solche Gruppe ist kein rechtsfreier Raum! 

Kommentar von apophis ,

Natürlich ist es kein rechtsfreier Raum, habe ich auch nie behauptet, es ist aber auch nicht öffentlich. Entsprechend gelten auch keine Gesetze, die sich auf die öffentlichkeit beziehen.

Wie in meiner Antwort erwähnt, stellt eine Facebook Gruppe einen Bereich mit eingeschränkten Zugriff dar. Für jemanden, der nicht auf Facebook angemeldet ist (als für die Öffentlichkeit) ist der Inhalt aus dieser Gruppe nicht einsehbar. Auch für jemanden, der zwar bei Facebook angemeldet ist, aber nicht in der Gruppe ist, ist nichts einsehbar.

Alle Inhalte der Gruppe bleiben also in eine privaten Bereich, es wird nichts veröffentlicht.
Anders gesagt, nur weil das Bild auf der Plattform Facebook ist, wurde es noch lange nicht veröffentlicht.

Das kannst Du im Groben so sehen, als würdest Du eine Party geben, wo jeder kommen kann, der möchte(der Gruppe darf sicherlich auch jeder beitreten).
Die Party findet ist Deinem Haus(der Gruppe) statt.
Leute ausserhalb des Hauses (nicht angemeldete User) sehen nicht was in dem Haus vor sich geht und auch die Nachbarn (angemeldete User, die nicht in der Gruppe sind) wissen lediglich, dass eine Party stattfindet, mehr Infos haben sie aber nicht.

Nun darfst Du auf dieser Party soviele Bilder rumzeigen, wie Du willst, auch wenn das gezeichnete Motiv urheberrechtlich geschützt ist.

Was Dein Whatsapp-Argument angeht, so treffen dort ganz andere Gesetze in Kraft. Das zu vergleichen wäre, als würdest Du sagen Flugzeuge müssen sich an die Straßenverkehrsordnung halten.

Antwort
von Cheesecake3, 7

Ich würde es schon angeben, immerhin gehört diese Idee für deine Zeichnung ja nicht dir.

Antwort
von ponyfliege, 6

urheberrechtsgesetz.

die quellenangabe ist nötig. die andern haben recht. auch wenn du das blöd findest.

und - die welt ist klein. auch die japaner kriegen dich dran, wenn sie spitz kriegen, dass du geistiges eigentum gestohlen und veröffentlicht hast.

du gehst nicht gleich "in den knast" dafür. aber es kann ganz schön teuer werden.

ganz konkretes beispiel: ich habe eine zeichnung von mir in einem privaten forum veröffentlicht - und einige zeit später auf einer bezahlseite zum download wiedergefunden. ich war ziemlich "stinkig" darüber. ich habe die seite angeschrieben und auf mein urheberrecht aufmerksamgemacht (hochladedatum genügt da im prinzip). meine zeichnung war innerhalb einer stunde entfernt, derjenige, der das hochgeladen hat wurde dort deaktiviert - und hat meines wissens ziemlich ärger bekommen.

geistiges eigentum ist materiellem gleichzusetzen. 

wenn du in deiner communitygruppe "glänzen" willst, entwickle einfach eigene mangafiguren. du wirst begeistert sein, wenn sie einfach nachgemacht werden, ohne dich zu fragen.

und eines tages ist dann mit DEINER entwicklung einer schneller als du und bringt einen comic auf den markt und verdient geld damit - und du stehst dumm da und darfst deine eigenen figuren nicht mehr veröffentlichen, weil jemand anderer sich das urheberrecht gesichert hat.

beim urheberrecht gehts vornehmlich um geld. und leute, die davon leben, legen einigen wert drauf, ihre einnahmequelle abzusichern.

Kommentar von ponyfliege ,

der downvote war klar.

ertappter dieb eben.

Keine passende Antwort gefunden?

Fragen Sie die Community