Frage von STIE999, 70

Ist es Tierquälerei wenn ich einen kleinen Hund in einer Wohnung halte?

Wir würden mit ihm 2-bis 3 mal am Tag rausgehen und er wäre selten ganz alleine...

Expertenantwort
von Einafets2808, Community-Experte für Hund, 41

Erstmal solltest du dich über grundlegende Sachen informieren.

Artgerechte Haltung, Erziehung.

Egal ob groß oder klein, ein Hund sollte um die 3 Stunden täglich raus.

4-5 Stunden kann ein Hund am Stück alleine bleiben, sollte aber kein Regelfall sein. Zudem solltest du beachten einen Welpen lässt man bis zum 5-6 Monat garnicht alleine, danach kann man mit dem Training anfangen.

Alleinsein muss dem Hund der das nicht kennt behutsam antrainiert werden. Sowas kann viele Monate Training in Anspruch nehmen. Wichtig ist das man sich den Fortschritten des Hundes anpasst und NICHT umgekehrt, nach dem Motto ach das geht schonmal.

Weil sonst hast du irgendwann den Salat, der Hund bellt, verwüstet dir die Wohnung, pinkelt vor lauter Stress , oder leckt sich die Pfoten wund und blutig. Ja sowas kann passieren, wenn man einen jungen Hund der das nicht kennt hardcore 4-5 Stunden alleine lässt. Sonst hat man sowas...

https://www.gutefrage.net/frage/hund-bellt-in-wohnung-?foundIn=answer-listing#an...

Auch ein ausgewachsener Hund der von den Vorbesitzern Alleinsein kennt. Es muss nicht heißen das der das bei neuen ebenso kann. Kann sein das man dem Hund , gegebenenfalls das Alleinsein neu beibringen muss.  Da muss man sich wieder dem Tier anpassen und NICHT umgekehrt,

Ansonsten kann man einen Hund problemlos in der Wohnung halten, in sofern man eine schriftliche Erlaubnis hat vom Vermieter.  

Kommentar von STIE999 ,

Danke für die ausführliche Antwort:)

Antwort
von michi57319, 8

Wo willst du ihn denn sonst halten?

Unsere Schäferhündin lebte ganz selbstverständlich in der Wohnung, zur Auslastung ging es mehrmals täglich raus. Unkontrollierte Aufenthalte ohne menschliche Aufsicht gab es draußen nicht.

So lange der Hund menschliche Nähe, Auslastung in Form von laufen, spielen, Artgenossen treffen, Nasen- und Kopfarbeit hat, ist es nahezu egal, wie groß eine Wohnung ist.

Also ist die Haltung von Hunden in einer Wohnung in Ordnung.

Antwort
von xttenere, 33

solange Dein Hund bei *seinem* Menschen sein darf, dieser sich mit ihm abgibt...spielt und schöne Spaziergänge macht, ist auch eine Wohnung kein Problem. Dabei spielt die Grösse des Hundes nur eine untergeordnete Rolle.

Antwort
von MiraAnui, 44

Ich habe zwei Mittelgroße (30kg) Hunde, die leben in der Wohnung. Wo denn sonst?ein Hund will bei seinem menschen sein.

Wenn du oft genug mindestens 3mal am Tag für 2-3 Std raus gehst ist das kein Problem.

2mal ist viel zu wenig.

Antwort
von selinchen991, 70

Naja, wenn du mit ihm jeden Tag in den Park gehst auf die Hundewiese, geht es. Vielleicht gibt es bei euch einen Hundekindergarten, der Hund meiner Freundin ist da morgens ab halb neun bis nachmittags um halb drei/drei. Dort gefällt es dem Hund sehr gut, er kann rennen, spielen, schlafen wie er will. So ähnlich als würde man ein Pferd auf die Koppel schicken, dort ann es ja auch rennen, wie es will. Schau dich mal um, dann reicht auch dein Gassigehen: 1 mal morgens zum Hundehort, 1 mal mittags zurück und dann noch ein langer spaziergang dazu,und dann nochmal abends.

Antwort
von DoublePP, 48

natürlich ist es für einen hund mit garten schöner.
aber wenn du wirklich jeden tag öfter mit ihm rausgehst passt das schon

Kommentar von STIE999 ,

Okay danke:)

Antwort
von grisu2101, 70

Solang er genügend Auslauf hat (2-3 Mal ist definitiv zu wenig) wäre es ok.

Kommentar von Swordwarrior ,

Kommt drauf an wie lange einmal Auflauf ist

Kommentar von MiraAnui ,

Mindestens 3mal ist pflicht. Du gehst ja auch mehr als 2 mal aufs Klo

Kommentar von STIE999 ,

Okay danke:) wie oft sollte ich denn mit ihm rausgehen? 

Kommentar von MiraAnui ,

Mindestens 3maln 2-3 Std + Beschäftigung muss drin sein.

Antwort
von rosale, 38

Nein, ist es nicht, solange du ihn auch wie einen Hund behandelst und seinen Bedürfnissen nachkommst.

Antwort
von Loucyxxxo, 50

Nein. Überhaupt nicht. Wenn du mit ihm spielst mit ihm raus gehst und ihn lieb hast, ist das besser für ihn als wenn ihn jemand nur in nem Großen garten hält und nichts mit ihm machen. Ich hielt selbst ein Golden Retriever in einem Haus ohne garten. Tierquälerei ist was ganz anderes. LG

Kommentar von STIE999 ,

Dankeschön:)

Antwort
von wotan0000, 28

Wo wollt Ihr ihn denn sonst halten, im Keller?

2 bis 3x raus. Nein, ein erwachsener Hund geht mind 3 x raus und zwar insges 2 bis 3 Stunden.

Kommentar von STIE999 ,

Das ist mit klar und ich meine weil wir keinen Garten haben...

Kommentar von wotan0000 ,

Ein Hund braucht keinen Garten, der braucht Gassi-Gänge und Beschäftigung.

Antwort
von Swordwarrior, 43

Wie lang würdest du mit ihm raus gehen?

Kommentar von STIE999 ,

Wenn ich 3 mal am Tag mit ihm rausgehen, dann so in der früh 2 Stunden und mittags 1 Stunde abends hätte ich nur ne halbe Stunde ungefähr zeit...:)

Kommentar von wotan0000 ,

Wenn man einen Hund hat muss man Zeit haben.

Kommentar von MiraAnui ,

Mit spazieren allein ist es nicht getan. Ein Hund will auch erzogen und Beschäftigt werden.

Und welpen müssen alle 2-3 Std raus

Kommentar von Swordwarrior ,

5,5 Std glaube reichen (ich habe KEINEN Hund aber es klingt für mich genug)
Vielleicht Täusche ich mich aber auch :)
Google mal vielleicht wie Wielang ein Hund am Tag raus muss

Antwort
von Christiangt, 44

Wenn du Ihn aus dem Tierheim hohlst , wird er bei dir besser haben als dort.

Kommentar von STIE999 ,

Ja stimmt^^

Keine passende Antwort gefunden?

Fragen Sie die Community

Weitere Fragen mit Antworten