Ist es theoretisch möglich einen Planeten wie den Mars zu besiedeln?

... komplette Frage anzeigen

9 Antworten

Ja, es ist theoretisch möglich --> Terraforming.

Hierzu gibt es Pläne, das Kohlenstoffdioxid in den Marspolen aufzutauen (sehr aufwendig, mit gigantischen Spiegeln, Nuklearkraftwerken oder anderen Konzepten bereits heute erreichbar, wenn genügend Geld zur Verfügung stehen würde, und das ist nicht gerade wenig), die Atmosphäre aufzuheizen, künstliche Pflanzen anzusiedeln, die dann das CO2 in Sauerstoff umwandeln und die Atmosphäre für den Menschen bewohnbar wird, aufgrund von Druck, Zusammensetzung, Temperatur und natürlich Strahlenschutz. 

Die geringe Gravitationskraft des Mars (verglichen mit der Erde, denn selbst deren Kraft verblasst in Kontrast mit den gewaltigen Kräften im Universum) stellt auch ein Problem dar, sowohl für den notwendigen Luftdruck, als auch für die Menschen.

Eventuell müssten stickstoffhaltige Asteroide genutzt werden, um die Mengen an notwendigen Atmosphärengasen für den Druck zu erhalten.

Der Mars hat kein Magnetfeld (an manchen Stellen noch schwache Überreste), was zu Strahlenproblemen führen kann. Der Solarwind stellt ein großes Problem dar.

Das sind nur ein paar Ansätze und Anregungen und das Terraforming ist tatsächlich ein großes Thema. Wenn es dich interessiert, der Wikipedia Artikel dazu auf Englisch ist recht gut.

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung

Die meisten Planeten im Sonnensystem sind dafür absolut ungeeignet. Jupiter Saturn , Uranus und Neptun bestehen vor allem aus Gas und haben keine feste Oberfläche. es gibt zwar einen festen Kern aber dort könnten wir nicht leben. Die Venus ist sehr heiß. Ihre Atmosphäre besteht zum großen Teil aus CO2 und auch noch Stickstoff und sie ist sehr viel dichter als auf der Erde. es herrschen Temperaturen von mehr als 450 ° Celsius und es gibt Regen aus Schwefelsäure. Der Merkur hat so gut wie keine Atmosphäre und es herrschen dort Extreme Temperaturunterschiede von -173° Celsius bis +427° Celsuis. Der Mars wäre zwar am besten für so ein Vorhaben aber auch bei ihm ist es schwierig. Der Mars ist nur halb so groß wie die Erde. er ist zu klein um eine Atmosphäre dauerhaft zu halten. es würde sehr lange dauern um eine zu schaffen und man müsste künstlich für Nachschub sorgen. Der Mars hat kein Magnetfeld. Darum können die für Erdbewohner gefährlichen und auch tödlichen Anteile der Sonnenstrahlung bis auf die Oberfläche vordringen. man müsste ein künstliches Magnetfeld erzeugen. Auch müsste man alles von der Erde mitbringen und ein Flug dauert sehr lange. Kosmischen Strahlung und geringe Schwerkraft sind auch auf Fügen durch das All ein großes Problem.  Der Mond ist auch nicht geeignet .  Er hat keine Atmosphäre und auch auf seine Oberfläche können die gefährlichen Teile der Sonnenstrahlung vordringen und jeder auch noch so kleine Gesteinsbrocken kann gefährlich werden da eine schützende Atmosphäre fehlt. Wir haben nur eine Welt und das wird in absehbarer Zukunft so bleiben. Darum sollten wir besser mit ihr Umgehen. Der Film der Marsianer deutet an wie schwierig es ist auf dem Mars zu leben und auch dort hin zu fliegen.

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung

Dazu gibt es neben viele Filme auch eine Buchserie mit einem durchaus realistischen Szenario, die "Mars Trilogie" von Kim Stanley Robinson.

Irgendwann wird man das bestimmt machen.

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung

Meines Wissens nach wird schon getestet wie sich so ein Kreislauf herstellen lässt.  Da der Mars aber wenig Atmosphäre hat, müssten wir wohl unser Dasein unter Kuppeln verbringen und könnten nie Marsluft schnuppern :-)

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung

Ist zwar theoretisch möglich, aber praktisch ist es noch nirgends gelungen, für länger als wenige Wochen eine Simulation zu Ende zu bringen, weil die Anpflanzungen durch Moose oder Parasiten ruiniert wurden.

Ich schließen mich Dompfeifer an und behaupte, ehe nicht alle Wüsten der Erde, die Antarktis und eventuell auch der gesamte Meeresboden besiedelt sind, lohnt der viel mühseligere Versuch nicht, lebensfeindliche Planeten mit ungeheurem Energieaufwand zu besiedeln.

Wir schaffen es ja nicht mal, die Mittel zu beschaffen, ein Drittel der Menschheit vom Hunger zu befreien, geschweige für jeden von ihnen die Reise zum Mars zu bezahlen. Woher soll das Geld kommen?

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung

Das ist im Prinzip so ähnlich machbar wie in einer Weltraumkapsel oder einem U-Boot in 10 km Wassertiefe, gewissermaßen als Laborexperiment. Außer CO2 hat der Mars fast nichts zu bieten, und selbst das ist nur mit gigantischen Aufwand nutzbar zu machen. Als menschlicher Siedlungsraum wäre dagegen die irdische Tiefsee oder die Antarktis geradezu paradiesisch.

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung
Kommentar von Roderic
08.11.2015, 15:53

Zumal "an Land" ja streng genommen auch nur ein "Außenposten" ist. Die eigentliche Heimat des irdischen Lebens sind ja die Ozeane.

;-)

1

Sowas wäre möglich, aber für Wasseraufbereitung, etc würde man große Mengen an Energie von außen benötigen. Mit vielen Solarpanelen könnte sich das Problem jedoch beheben, da ist einfach die finanzielle Grenze gesetzt.

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung

Man müsste dort einen künstlichen Treibhauseffekt erzeugen, so wie es bei uns der Fall ist durch die ganzen Abgase. Dann könnte man versuchen Pflanzen an zu siedeln. Nach und nach würden Bäume entstehen die dann für Sauerstoff sorgen.

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung

Ja, an der praktischen Umsetzung wird derzeit gebastelt, denn wo ein Wille, da ein Gebüsch.

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung