Frage von Chica111,

Ist es tatsächlich tödlich, wenn man 1 Liter destilliertes Wasser trinkt?

Das habe ich neulich mal irgendwo aufgeschnappt. Und wenn ja, warum ist das so?

Antwort von Rolfe,
5 Mitglieder fanden diese Antwort hilfreich

Nein - die Mär von der Osmose und dem Platzen der Zellen im Körper könnte nur Wirklichkeit werden, wenn man dem Körper destilliertes Wasser in grossen Mengen über Infusionen zuführt. Da wir die meisten Mineralien ohnehin über feste Nahrung aufnehmen, ist das Trinken von 1 Liter destilliertem Wassers unschädlich. Selbst regelmässig dürften solche Mengen unschädlich sein. Man wird also auch nicht krank davon. Habe ich bei Wikipedia gelesen.

Antwort von compu60,
4 Mitglieder fanden diese Antwort hilfreich

Wenn du dieses Wasser intravenös bekommst ,wird es gefährlich. Kannst du hier nachlesen.

http://de.wikipedia.org/wiki/Destilliertes_Wasser#Wirkung_auf_den_K.C3.B6rper

Antwort von Tommmi2006,
3 Mitglieder fanden diese Antwort hilfreich

Wasser ist umso gesünder, je weniger Inhaltsstoffe es hat, damit es viel schädliches vom Körper aufnehmen und ausschwemmen kann. Demineralisiertes Wasser ist somit zu empfehlen.

Kommentar von bassposaunist,

Bist du dir da auch wirklich sicher, was du sagst?

Antwort von loopwithme,
3 Mitglieder fanden diese Antwort hilfreich

Das ist so nicht richtig. Was allerdings stimmt ist, das man sich tatsächlich mit destilliertem Wasser umbringen kann.

Zumindest theoretisch, denn die Menge liegt bei ungefähr 7 Litern, und die möglichst schnell zu sich genommen... Das liegt daran, dass destilliertes Wasser dem Körper zu viel Salze und sonstige lebenswichtige Nährstoffe entziehen würde, da eine Lösung mit unterschiedlichen Konzentrationen an in ihr gelösten Stoffen immer das Bestreben hat, die Konzentrationen anzugleichen, und in destilliertem Wasser ist eben nix drin.

Über den dann unvermeidlichen Harndrang bei solchen Flüssigkeitsmengen würden folglich zu viele lebenswichtige Stoffe ausgeschieden, was zum Tod führen kann.

So ungefähr zumindest hab ich es noch aus der Schule in Erinnerung. Hoffentlich stimmt das jetzt auch so...

Kommentar von shagdalbran,

Das Wasser würde die Stoffe nicht entziehen, sondern durch die Zellwände in die Zellen mit höherer Salzkonzentration eindringen und diese (so wird behauptet) zum Platzen bringen - Osmose, wie Rolfe bereits gesagt hat. EIn solches Ereignis wird auch als osmotischer Schock bezeichnet. Aber anch wie vor - man muss gewaltige Mengen an destilliertem Wasser trinken, damit das passiert.

Shag d'Albran

Antwort von WellnessVision,
2 Mitglieder fanden diese Antwort hilfreich

Also da müssten ich und meine Frau täglich mindestens zwei bis drei Mal sterben !
Wir trinken üblicherweise 2 bis 3 Liter Umkehrosmosewasser täglich,
und es geht uns von Tag zu Tag besser.
Manchmal werden es schon bis zu 5 Liter sein, keinerlei Anzeichen auf Sterben.
Ausschwemmen kann es hauptsächlich mineralische Stoffe,
das sind für den Körper sowieso nur Belastungen.
Organische Stoffe lassen sich kaum ausschwemmen.
Wenn doch ein klein wenig ausgeschwemmt wird,
dann ißt Du eben um 2% mehr Obst und Gemüse.
Siehe mal: http://www.wasser-symposium.ch/shop/kb_gesundheitsgeheimnis.html
Was damals noch nicht bekannt war,
dass die Destillation mit elektrischer Heizung Elektrosmog ins Wasser bringt,
also wenn das Wasser nachher noch energetisiert wird, ist wieder alles in Ordnung,
und wirk noch besser im Körper.
LG Josef

Kommentar von shagdalbran,

Bitte hört doch mit dem esoterischen und unbeweisbaren Zeug in Sachen "energetisiertes Wasser" auf! Ob und inwieweit "Elektrosmog" - was ist das eigentlich? - eingetragen wird, bedarf eines brauchbaren Nachweises.

Und wenn der Destillierkolben mit Torf beheizt wird?? Eine Umkehrosmoseanlage erzeugt den notwendigen Druck im Allgemeinen mit einer mehrstufigen Zentrifugalpumpe (Elektro - böse!), die Membranen bestehen aus Polyamid (huch wie unnatürlich). Wenn Umkehrosmosesysteme ohne Pumpe - also mit Leitungsdruck - eingesetzt werden, ist die Konversion im Allgemeinen so mickrig, dass ein Vielfaches am Wasser in den Ausguß gefahren wird (Verschwendung). Oder die Membran hat eine so geringe Trennschärfe, dass es sowieso egal ist.

In Zweifelsfällen empfehle ich in Sachen "energetisiertes Wasser" und ähnlichen Verkaufsschlagern die "Gesellschaft zur wissenschaftlichen Untersuchung von Parawissenschaften e.V."

Die gehen unvoreingenommen an solche Dinge heran. Die Ergebnisse dürften aber manchem nicht gefallen. Shag d'Albran

Kommentar von demosthenes,

Warum reagierst Du denn hier so gallig ?

Lass ihm doch seinen Glauben !

Antwort von krucker,
2 Mitglieder fanden diese Antwort hilfreich

Leitungswasser hat in vielen Gegenden so wenig Salze gelöst, dass es dem destillierten Wasser nahekommt. Also ...

Antwort von denizcevik21,

DESTILIERTES WASSER IST TÖDLICH, ab 1,5 l, parenterale und orale Zufuhr. Die Osmose bewirkt, dass die Mineralien, welche SEHR wichtig für die Zellen sind ( warum könnt ihr googlen bzw. oder ihr habe einen akademischen Abschluss in Autonomie so wie ich ) vom Zellinneren, Intracellulär, durch den parasemiabelen Zellmembran nach Aussen gezogen werden damit ein Ausgleich in beiden Flüssigkeiten ( Zellintern und extern ) stattfindet. Somit ist die Zelle implodiert und es reichen 1,5l aus damit soviel Zellen in überlebenswichitgen Organen implodieren, dass dies zu einer präfinalen Situation führt! also Leute bitte spart euch das gluckscheissen ! ACHSO PS:

Das gleiche gilt natürlich auch, wenn man zu viel Salze (mineralien) einnimmt, dann ist es genau andersrum wie oben beschrieben. Dann explodieren die Zellen, da zu viel Salz , durch die Osmose ins Zellinnere gelangen!

Antwort von cinderelladiana,

Wenn du eine gute Filteranlage mit Membranfilter und WQC suchst. Schau hier, das sind die Besten. Die Beratung ist Klassse und die Abwicklung schnell.

http://www.facebook.com/pages/aqua-globalcom-offizieller-Lizenzpartner-der-Coway...

oder auf Facebook:

aqua-global.com (offizieller Lizenzpartner der Coway Co. LTD)

Ich habe selber lange gesucht und getestet.

Liebe Grüsse

Antwort von Chemspeeda,

Destilliertes Wasser zu trinken ist nicht tödlich und kann, wenn überhaupt, nur auf lange Zeit äußerst leichte Schäden verursachen, da es auf lange Sicht dem Körper Natrium- und Kalium-Ionen entzieht, was wiederum den Elektrolythaushalt den Körpers beeinträchtigten kann. Ansonsten vermischt sich das destillierte Wasser im Magen direkt mit der Körpereigenen Salzsäure, wodurch die Körperzellen nicht mehr aufgrund von Osmose Schaden nehmen können.

Destilliertes Wasser könnte lediglich dann tödlich sein, wenn du es dir intravinös reinziehst. Dann können die Blutzellen platzen wodurch die Sauerstoffaufnahme beeinträchtigt wird. Wieviel du dir spritzen müsstest, weiß ich allerdings nicht. ;)

Antwort von woewe,

Stichwort: "hypotone Hyperhydratation" bzw. Hydrämie:

Die letale Dosis für destilliertes Wasser liegt höher; hängt zudem von den Begleitumständen ab: Erfolgt anderweitig eine Mineralienzufuhr? Ist eine vorherige Dehydratation mit gleichzeitigem Mineralienverlust erfolgt? Bei Letzterem (und ohne parallele Mineralienzufuhr) soll es schon Todesfälle (mit mehr als 10l dest. Wasser) gegeben haben, Kennzeichen:

Zellschwellung von Gehirnzellen führt zur einem erhöhten Hirndruck (Symptome: Kopfschmerzen, Erbrechen, Apathie, Bewusstseinstrübungen, Koma), evtl. auch: akute Herzinsuffizienz.

Sind Sie zufrieden mit Ihrem Besuch auf gutefrage.net?

Vielen Dank für Ihre Bewertung!

Wenn Sie möchten, können Sie uns hier noch Ihre Begründung hinterlassen:

Vielen Dank für Ihr Feedback!

Bis zum nächsten Mal ...

Keine passende Antwort gefunden?

Verwandte Fragen

Fragen Sie die Community