Ist es taktisch sinnvoll, alle durch Mobbing entstandene Krankheiten mal aufzlisten, was einem angetan wurde?

... komplette Frage anzeigen

2 Antworten

Deine Vorgesetzten machen sich eher ein Bild, wenn Du ihnen so gut wie möglich alle Vorkommnisse schilderst, die zu Deinen Krankheiten führen.

Hast Du ein "Mobbingtagebuch" geführt? Das empfehle ich immer bei Mobbing. Da schreibt man die Vorkommnisse mit Datum, Uhrzeit und evtl. Zeugen auf. In so einem Gespräch mit Vorgesetzten kann man dann detailliert alles schildern.

Dass Mobbing strafbar und kein "Kavaliersdelikt" ist und es nicht nur physisch sondern auch psychisch krank macht ist unstrittig.

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung
Kommentar von Keana
15.11.2016, 20:16

hallo hexle, ja habe ich gemacht aber nicht jeden Tag. Das Problem was ich habe, es gibt kaum Zeugen obwohl alle Kollegen wissen, wer nicht nett ist.

0

liebe Keana, bei solchen widerwärtigen Kollegen ist es keine Schande, den Job zu kündigen. klar will man nicht von Hartz 4 leben, und man hat auch Stolz, aber glaub mir, die Welt ist ungerecht und es ist nicht verwerflich, wenn du jetzt an dich denkst LG

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung

Was möchtest Du wissen?