Frage von bartekd86, 83

Ist es strafbar wenn man sich für jemanden anderen ausgibt?

Ich würde vor geraumer Zeit per SMS angeschrieben. Die Person gab sich als, ich nenns jetzt mal "Kurt Mustermann", Kurt an und gab noch mehr infos über "sich" raus. Auf die Frage woher die meine private Nummer hat gab "Kurt" an diese von einer Person zu haben die ich angeblich kennen sollte, gab auch ein Nachnamen an. Als ich die Unterhaltung nicht mehr sms führen wollte und anrief war "zurzeit niemand erreichbar", und so über mehrere Tage an allen möglichen Uhrzeiten. Dann habe ich "Kurt Mustermann" in Facebook gesucht, mit Erfolg, die Infos die ich über sms erhielt stimmten sogar zur Teil. So schrib ich "Kurt" uber Facebook an und teilte ihm mit, dass wir gerne die unterhaltung in Facebook fortsetzen können. Seine Reaktion in Facebook war, er wusste von nichts. Auch die dazugehörige Nummer ist nicht seine. Nun möchten wir mit den echten "Kurt" gegen den falschen vorgehen. Wissen noch nicht ganz wie. Es gibt keine Eintragung zur der Nummer. Nun frage ich mich ob es überhaupt sinnvoll ist dagegen vorzugehen oder tritt man da ins leere?

Antwort
von Jewi14, 10

Nein, es ist keine Straftat. Es wird erst dann eine, wenn du vorsätzlich (finanziell) eine Person schädigen willst.

Antwort
von Margita1881, 51

Heisst Du richtig bartekd?

Wir geben uns doch alle im IT für jemanden anderen aus !

Kommentar von bartekd86 ,

Aber sich für jemanden auszugeben mit vor und Nachnamen und weiteren Informationen den es wirklich gibt? Ist kein fiktiver Name und keine fiktiven Infos die ich über die Person erhalten habe

Kommentar von Margita1881 ,

Dann musst Du erstmal denjenigen finden, der sich Dir mit falschem Namen vorstellte.

Keine passende Antwort gefunden?

Fragen Sie die Community

Weitere Fragen mit Antworten