Frage von Bluemeli99, 32

Ist es strafbar, wenn man innerhalb einer geschlossenen Gemeinschaft (Verein) Sprachaufnahmen als Beweis für rassistische Äußerungen macht?

Hallo zusammen,

bei uns im Verein gibt es momentan ziemliche Auseinandersetzungen. Unter anderem steht auch eine Trainerwahl an. Mit den gestellten Personen ist aber kaum jemand zufrieden, doch diese bekommen Unterstützung von oben und werden es deshalb dennoch werden. Aber da wir diese Personen bereits von früher kennen wissen wir, dass eine Person etwas gegen Ausänder hat. Das hat sie auch paarmal bereits geäüßert. Das waren wirklich rassistische Äußerungen. Wenn wir das beweisen können, darf er gar nicht Trainer werden. Da aber sehr viele hinter ihm stehen und wir somit reltiv weit nach oben müssen, benötigen wir handfeste Beweise...Dürfen wir zu diesem Zweck Sprachaufnahmen machen? Sie werden nicht veröffentlicht oder sonst wo verbreitet, leiglich als Beweismittel benutzt. Geht das oder machen wir uns damit strafbar? Die Personen können wir vorher natürlich nicht um Erlaubnis bitten, da sie sonst nichts rassistisches sagen...

Antwort vom Anwalt erhalten
Anzeige

Schneller und günstiger Rat zum Strafrecht. Kompetent, von geprüften Rechtsanwälten.

Experten fragen

Hilfreichste Antwort - ausgezeichnet vom Fragesteller
von mopani, 13

Im Rahmen verschiedener Bundesgesetze ist ein Lauschangriff in der Tat untersagt. Allerdings gibt es hier eine Ausnahme, wenn es um Volksverhetzung geht. Da ist es für die Ermittlungen wichtig, dass man der Polizei entsprechendes Material vorführen kann, damit diese ihre eigenen Nachforschungen aufnehmen können. 

Kommentar von Bluemeli99 ,

Was versteht Du unter "entsprechendes Material"?

Kommentar von mopani ,

Eine Aufzeichnung mit dem Smartphone wäre eine Möglichkeit. Gesetze lassen sich beugen. Man kann argumentieren während der Sitzung am Telefon gespielt zu haben und rein zufällig das aufgenommen hat. Lauschangriff ist nur strafbar, wenn er bewusst erfolgt ist. Du hast eben Zuhause erst bemerkt, dass diese Aufnahmen zufällig gemacht wurden und jetzt bei der Polizei erfahren möchtest wie man mit so etwas umgehen muss. 

Kein Zivilbürger muss das Strafgesetzbuch auswendig kennen. Die Polizei wird erkennen ob sie es verwerten werden oder Dich auffordern es wieder zu löschen.

Antwort
von Aliha, 10

§ 201 StGB 

(1) Mit Freiheitsstrafe bis zu drei Jahren oder mit Geldstrafe wird bestraft, wer unbefugt

1. das nichtöffentlich gesprochene Wort eines anderen auf einen Tonträger aufnimmt oder

2. eine so hergestellte Aufnahme gebraucht oder einem Dritten zugänglich macht.

Was bei einer Vereinssitzung gesprochen wird, gilt als "nichtöffentlich gesprochenes Wort".

Antwort
von herzilein35, 11

Ohne Mitwissen ist sowas nicht erlaubt und kann vor Gericht als Beweiskraft abgelehnt werden.

Antwort
von Panikgirl, 14

Du kannst es aufnehmen - aber als Beweismittel  wird sowas nicht anerkannt - und ja - manche solche Klamotten sind strafbar. 

Aber mal was anderes: Was hast Du denn davon? Heutzutage gilt ja sogar schon das Zigeunerschnitzel, der Negerkuss und Sonstiges als rassistisch - Ihr habt doch langsam einen Knall

Kommentar von Bluemeli99 ,

Das ist in diesem Verein nochmals stärker. Es ist ein sozialer Verein und steht in der Vereinsverfassung unter Punkt 1, unter welchen Bedingungen man nicht Trainer werden darf: Rassistische Äußerungen . Und das kam nicht nur einmal vor und ging zudem gegen 2 Minderjährige. Ich würde damit auch nicht zu Polizei gehen, sondern zu den Vorsitzenden

Keine passende Antwort gefunden?

Fragen Sie die Community