Frage von 12IcyBlue12, 21

Ist es strafbar, seinen Tod durch Suizid vorzutäuschen?

Hallo,

ich wollte fragen ob man seinen Tod durch Suizid vortäuschen kann, indem man einer Person, die man vielleicht nicht so oft sieht und nur über WhatsApp Kontakt hat den eigenen Tod durch Selbstmord vortäuschen kann mit einem Brief?

PS: Hab nicht vor so etwas zu machen, aber das interessiert mich gerade sehr.

Danke im vorraus!

Antwort
von FelinasDemons, 10

Wenn du jemandem schreibst,dass du "so gut wie tot bist" wird die Person zu dir nach Hause kommen wollen und definitiv den Krankenwagen rufen. Und wenn der Krankenwagen wegen falschem Alarm zu dir kommt,gehe stak davon aus,dass du riesen Ärger bekommst. Wegen dir ist dann ein Krankenwagen gekommen,nur weil du einen geschmacklosen Clown spielen wolltest.
Und für die Person,der du das geschrieben hast bist du bestimmt gestorben. Also so oder so A*schkarte gezogen. So was macht man nicht, einen Selbstmord vorzutäuschen ist das krankeste und widerwärtigste was eine Person anderen antun kann. Selbstmord ist auch definitiv ein Thema,über das man sich nicht lustig machen sollte.

Kommentar von 12IcyBlue12 ,

Ja schon hab ich ja auch nicht vor :) Aber wenn man so einen Brief schreibt mein ich wie: ''Ja wenn du das liest bin ich schon tot'' oderso ob das dann eine Straftat ist?

Kommentar von FelinasDemons ,

Wenn die Polizei und/oder ähnliche eingeschaltet werden,kannst du mit einer Strafe rechnen. Da kannst du dir sicher sein.

Kommentar von 12IcyBlue12 ,

okey danke.

Antwort
von Joergi666, 15

denk doch mal ganz logisch- du kannst deinen Tod nicht mitteilen, nur eine Tötungsabsicht. Könntest es dir nach einer Ankündigung ja auch noch anders überlegen. Solltest du aber z.B. mit einer solchen Aktion den Einsatz von Polizei oder Feuerwehr bewirken, kannst du für die eintstanden Kosten herangezogen werden.

Kommentar von 12IcyBlue12 ,

Naja...wenn ich schreibe dass ich schon Tod bin ginge das ja schon. Also wie gesagt ich möchte es ja nicht machen es interessiert mich nur. :)

Antwort
von Rollerfreake, 13

Ja, es gibt im Strafgesetzbuch den Tatbestand vortäuschen einer Straftat. Wenn der jenige das für Ernst nimmt und öffentliche Behörden alarmiert, kannst du mit diesem Tatbestand in Konflikt kommen und musst die Kosten für Polizei und weitere Hilfsdienste selber tragen, das können schnell mehre tausend Euro sein, denn zu Suizidankündigungen werden auch mal mehrere Streifenwagen der Polizei, ganze Züge der Feuerwehr und der Rettungsdienst alarmiert. 

Kommentar von 12IcyBlue12 ,

Ich meine nicht eine Ankündigung, sondern ein ''Wenn du das hier liest bin ich schon tot''

Kommentar von Rollerfreake ,

Das macht erstmal keinen Relevanten Unterschied.

Kommentar von 12IcyBlue12 ,

Doch find ich schon...wenn man ''tot'' ist braucht man ja nich mehr die Polizei alamieren...

Kommentar von 12IcyBlue12 ,

Und Suizid ist doch keine Straftat...

Kommentar von RuedigerKaarst ,

Vortäuschen einer Dtraftat wohl kaum weil Suizid keine Straftat ist.

Aber wenn es eine Chance geben würde, dass man noch lebt, wird kurzerhand die Wohnungstür eingetreten, der Schaden wird nicht ersetzt.

Ist es ein Scherz, wird es richtig teuer.

Wurde die Feuerwehr, womöglich mit Leiterwagen eingesetzt, kann dies schon über 1000 € zuzüglich Krankenwagen und Polizei kosten.

Dann hat man wohl eine Rechnung von locker 1500 €.

Kommentar von 12IcyBlue12 ,

Ja aber wieso sollte die Polizei eingesetzt werden, wenn man der Person in einem Brief schreibt, dass man schon tot ist? 

Antwort
von RuedigerKaarst, 21

Strafbar wahrscheinlich nicht, aber wenn die Person die Polizei informiert und diese einen Rettungseinsatz auslöst, wird es sehr teuer.

Demjenigen, der den Brief geschrieben hat, werden dann die Kosten für den  Einsatz in Rechnung gestellt.

Meine Exfreundin drohte auf meinem Anrufbeantworter den Suizid an.

Die Polizei fuhr mit Blaulicht und Martinshorn zu mir und hörten sich den AB an.

Als sie sie anriefen und sich als Polizei vorstellten legte sie auf.

Daeauf hat die Polizei wegen Sorge einen Rettungseinsatz ausgelöst und sie gab zu, dass sie es machte um mich Unter Druck zu setzen.

Sie erhielt eine hohe Rechnung.

Kommentar von 12IcyBlue12 ,

Ja aber ich glaube ich habe meine Frage falsch vormuliert :D Hier geht es nicht ums Ankündigen sonder wenn man in einem Brief sagt ''Wenn du das hier liest, dann weißt du, dass ich mir das Leben genommen habe'' Weil da denkt ja die Person dass man schon tot ist und würde ja dann auch keine Polizei mehr anrufen soweit ich weiß, oder?

Kommentar von Joergi666 ,

mit dem Denken scheinst du es ja nicht so zu haben- auch ein solcher Brief gibt keine hundertprozentige Sicherheit über den vollzogenen Suizid- selbst bei einer ernsthaften Absicht das durchzuziehen schickt jemand einen solchen Brief ab und überlegt es sich noch anders- so weit logisch zu denken sollte doch selbst jeder Grundschüler auf die Kette kriegen! Der Empfänger liest den Brief und informiert ggf. die Polizei um bei dir zu Hause nachzusehen- nix verstehen?

Antwort
von flutterfly, 8

solange es privat ist ist es ja nur lügen und das ist nicht strafbar.. aber wenn man es öffentlich macht und somit keine steruern mehr zahlen muss ist es schonbstrafbar

Antwort
von silas17, 12

Es ist erst strafbar wenn du dadurch untertauchen willst oder wenn du dadurch eine neue Identität bekommst ( außer es wird von der Regierung für deinen Schutz gemacht weil du zb. Gegen einen Verbrecher Aussagst) aber als ''prank'' ist es nicht verboten.

Antwort
von nowka20, 5

ist strafbar, wenn der eigene tod vorgetäuscht wird

Antwort
von Yape1n, 6

Man schreibt jemanden das man sich Umbringen will, und du fragst ob das Strafbar ist ? Ich kenne kein Gesetzt das sowas verbieten würde außer der gesunde Menschenverstand....

Kommentar von 12IcyBlue12 ,

Nein man schreibt eine Nachricht, dass man schon Tod ist sozusagen...also ''Wenn du das hier liest, bin ich nicht mehr am Leben'' oderso

Keine passende Antwort gefunden?

Fragen Sie die Community

Weitere Fragen mit Antworten