Frage von Pannonia22, 73

Ist es strafbar, einem Schwarzfahrer mit Fahrkarte auszuhelfen?

Eine Bekannte hat mal erzählt, dass sie mal im Autobus bei einer Fahrkartenkontrolle folgendes erlebte: Im Bus war auch ein Schüler, der offensichtlich seine Schülerkarte vergessen hatte. Als diese Bekannte ihn sah, wie verstört er auf sie wirkte, bot sie ihm ein Ticket, das sie auf Vorrat hatte, an. Der Fahrkartenkontrolleur hatte dafür kein besonderes Verständnis, stattdessen giftete er sie an von wegen "Wissen Sie, was Sie da machen ist Strafvereitelung!". Ist das juristisch wirklich so - oder ist es nur ein Kontrolleur, der einen erfassten Schwarzfahrer für sein Ego braucht?

Antwort
von Azrael13, 50

Der Kontrolleur redete Blödsinn. Strafvereitelung wäre es nur, wenn es eine Straftat wäre. Schwarzfahren ist hingegen nur ein Delikt, keine Straftat.

Kommentar von Rotrunner2 ,

Ein Bundesvergehen, es sitzen nicht wenige dafür ein. Erkundige dich mal, sehr interessant.

Kommentar von uni1234 ,

Völliger Schwachsinn... § 265a StGB...

Antwort
von Deplay99, 46

war alles unnötig- er ist im besitz einer fahrerlaubnis, das reicht. und das kann der kontrolleur nachprüfen.ist mir auch oft genug passiert.

Ps wenn du es anderst meintest: wenn du selber eine karte hast aber dein freund nicht, bis zur nächsten haltestelle ewig nachd er karte suchen, ihn aussteigen lassen und dann karte zeigem´n xD

Lg Deplay99

Kommentar von TitusPullo ,

Wenn das keine übertragbare Karte ist, ist er trotzdem schwarzgefahren.

Kommentar von Pannonia22 ,

Es wäre ein einfaches Einzelticket gewesen, das sie ihm angeboten hat.

Antwort
von Rotrunner2, 33

Nein, der Kontrolleur hat schon Recht. Schwarzfahren ist ein Bundesvergehen und somit auch eine Straftat.

Keine passende Antwort gefunden?

Fragen Sie die Community

Weitere Fragen mit Antworten