Frage von MuttiSagt, 112

Ist es später leichter Erwerbsminderungsrente zu bekommen, wenn man einen Behindertenausweis hat?

Vermutlich ist es egal, oder? Ich bin chronisch Gelenkkrank, muss alle naselang operiert werden und irgendwann wird es wohl auf eine Erwerbsminderungsrente hinaus laufen. Ist es dann irgendwie leichter, wenn man schon einen Behindertenausweis hat?

Antwort
von andie61, 87

Es wird auf jeden Fall berücksichtigt werden,ohne wird es eher abgelehnt.

Antwort
von Balharm, 47

Die Erwerbsminderungsrente hat nichts mit dem GDB zu tun. Konrad hat es sehr gut beschrieben.
Ausschlaggebend für die Bewilligung der EMR ist ausschl. die gesundheitlichen Einschränkungen.
Deshalb erst die Ärzte aufsuchen und mit ihnen deine Krankheit (en) besprechen ob es sinnvoll ist, überhaupt einen Antrag zu stellen.

Kommentar von MuttiSagt ,

Ja, aber im Prinzip kostet es ja nichts, also kann man es ja einfach machen, oder?

Antwort
von Konrad Huber, 56

Hallo MuttiSagt,

Sie schreiben:

Ist es später leichter Erwerbsminderungsrente zu bekommen, wenn man einen Behindertenausweis hat?

Vermutlich ist es egal, oder? Ich bin chronisch Gelenkkrank, muss alle naselang operiert werden und irgendwann wird es wohl auf eine Erwerbsminderungsrente hinaus laufen. Ist es dann irgendwie leichter, wenn man schon einen Behindertenausweis hat?

Antwort:

In der Regel hat die Behinderung/Schwerbehinderung auf die Bewilligung einer Erwerbsminderungsrente keine Auswirkung!

Es gibt durchaus Betroffene mit GDB 80 und höher, welche keine Erwerbsminderungsrente erhalten!

Bei der Erwerbsminderungsrente geht es im Gegensatz bei der Behinderung/Schwerbehinderung um den glasklaren Nachweis in Ihrer eigenen Krankenakte, daß Ihre Leistungsfähigkeit dauerhaft auf unter 3 Stunden, auch für leichte Tätigkeiten am allgemeinen Arbeitsmarkt, abgesunken ist!

Laut  DRV sind leichte Tätigkeiten z.B. Pförtner, Museumswärter, Nachtportier usw. und es muß also nachgewiesen werden, daß selbst derartige leichte Tätigkeiten dauerhaft nur noch unter 3 Stunden pro Arbeitstag ausgeübt werden können!

http://www.behindertenbeauftragte.de/DE/Themen/Soziales/Renten/Erwerbsminderungs...

Beste Grüße, viel Erfolg und bestmögliche Gesundheit

Konrad

Antwort
von Wiesel1978, 77

Der Schwerbehindertenausweis gilt Dir jetzt. Nicht erst bei der Rente. Wobei man auch Nachteile durch den Ausweis hat.

Kommentar von altgenug60 ,

WELCHE Nachteile ????

Kommentar von Wiesel1978 ,

Angabepflicht  bei Vorstellungsgespräch bspw

Kommentar von altgenug60 ,

Man muss es NICHT angeben!

Kommentar von Wiesel1978 ,

Zitat: Das Bundesarbeitsgericht hat jetzt am 16.02.2012 entschieden, dass die Nichtoffenlegung der Schwerbehinderung im Kündigungsfall durchaus Folgen haben kann, zumindest dann, wenn der Arbeitgeber gezielt nach einer Behinderung fragt und der Arbeitnehmer die Frage falsch beantwortet. Quelle: http://www.monster.de/karriereberatung/artikel/schwerbehinderung-darf-arbeitgebe...

Kommentar von Balharm ,

Na, das wollen wir doch noch einmal etwas genauer durchlesen, was das Urteil so schreibt.
Der Bewerber darf sogar bei dem Einstellungsgespräch LÜGEN, wenn er nach der Schwerbehinderung gefragt wird. Denn die Frage ist schlicht und ergreifend verboten.

Antwort
von altgenug60, 60

Das ist auf jeden Fall nützlich!

Antwort
von Dickie59, 45

Hallo,

nein, nicht zwingend.

Beste Grüße

Dickie59

Antwort
von Gingerale3, 63

mit sicherheit...

Keine passende Antwort gefunden?

Fragen Sie die Community