Frage von Juergen1405, 81

Ist es so, wenn jemand was in der Welt mehr liebt als Jesus Christus ,kommt man dann in die Hölle?

Hilfreichste Antwort - ausgezeichnet vom Fragesteller
von joergbauer, 45

Wie kommst du darauf? Wenn du an Jesus Christus als deinen persönlichen Heiland glaubst, daß ER nämlich auch für dich am Kreuz von Golgatha zur Vergebung deiner Sünden sein Leben gelassen hat, dann bist du erlöst und errettet. Und das bleibst du auch, wenn Gottes Heiliger Geist in dir wohnt.

Daß man dann als Christ noch sein Leben lebt im Glauben und mit allen Höhen und Tiefen, Erfolgen und Misserfolgen, Kämpfen, Siegen und Niederlagen zu tun hat, bleibt nicht aus und ist der Lauf der Dinge. Sich in allem darum zu bemühen Gott an erste Stelle im Leben zu setzen, ist etwas Gutes und sollte nicht mit einer Drohung und Druck und einer gesetzlichen Forderung verwechselt werden. Jesus ist der Anfänger und auch der Vollender des Glaubens. Das bedeutet IHM nachfolgen darf aus Vertrauen und Liebe geschehen - auch wenn man Fehler dabei macht.

Die Bibel gibt uns Orientierung und Anweisungen sowie Ratschläge und geistliche Erkenntnisse wie man seinen Glauben vertieft und in dieser Welt damit umgeht. Wichtig ist auch, daß man eine feste Gemeinde hat und Gemeinschaft mit Glaubensgeschwistern. Lerne dazu, lies die Bibel, bete viel und dann wirst du auch geistlich wachsen und sicher im Glauben werden. Alles Gute! Hier gebe ich dir noch einen Link zu einem umfangreichen Andachts-Archiv:

http://daily-message.de/uebersicht.php

Antwort
von Netie, 23

Nein.

In die Hölle kommen nur die, die Jesus Christus in ihrem Leben abgelehnt haben.

'Wer Vater oder Mutter mehr liebt als mich, ist meiner nicht würdig; oder wer Sohn oder Tochter mehr liebt als mich ist meiner nicht würdig.'

Dieser Vers gilt für Gläubige, die ihrem Herrn nachfolgen wollen. Die Liebe zu Gott steht an erster Stelle. Auch vervollständigt sie die Liebe zum Partner bzw. zu den Kindern.

Antwort
von chrisbyrd, 18

Gott vergibt dir alle deine Sünden, wenn du dies möchtest und Gott im Gebet um Vergebung bittest.

Die Bibel verheißt ganz klar: "Wenn wir aber unsere Sünden bekennen, so ist er treu und gerecht, dass er uns die Sünden vergibt und uns reinigt von aller Ungerechtigkeit"

(1. Johannes 1,9).

Außerdem verheißt die Bibel ganz klar, dass alle, die an Gott glauben, in den Himmel kommen und zwar wegen Gottes Liebe, Barmherzigkeit und Gnade und durch den Glauben allein: "Denn so sehr hat Gott die Welt geliebt, daß er seinen eingeborenen Sohn gab, damit jeder, der an ihn glaubt, nicht verlorengeht, sondern ewiges Leben hat" (Johannes 3,16).

Unsere vermeintlich guten Werke können uns nicht erreten. Paulus legt dies ausführlich im Römer- und Galaterbrief (und in anderen Texten) dar. Gute Werke sollen zwar eine Folge des Glaubens sien (vgl. Jakobusbrief) aber die Errettung gibt es nur durch den Glauben allein aufgrund von Gottes Gnade und Barmherzigkeit und der Tatsache, dass Gott uns liebt.

Allerdings zwingt Gott auch niemanden, zu ihm kommen zu müssen und möchte, dass wir uns freiwillig für oder gegen ihn entscheiden. Die Sünde trennt uns Menschen von einem heiligen, reinen und gerechten Gott. Um dieses Problem zu lösen, ist Gott in Jesus Mensch geworden, um am Kreuz zur Vergebung unserer Sünden zu sterben. Wer an Gott glaubt und das stellvertretende Opfer von Jesus für sich in Anspruch nimmt, bekommt die Vergebung der Schuld und das ewige Leben geschenkt. Wenn wir glauben, durch eigene Taten etwas hinzufügen zu können, machen wir damit das Opfer von Jesus kleiner. Deshalb sollten wir darauf vertrauen, dass Jesus alles für unsere Errettung getan hat.

"Er ist das Sühnopfer für unsere Sünden, aber nicht nur für die unseren, sondern auch für die der ganzen Welt" (1. Johannes 2,2).

"Denn der Lohn der Sünde ist der Tod; aber die Gnadengabe Gottes ist das ewige Leben in Christus Jesus, unserem Herrn" (Römer 6,23).

Antwort
von fricktorel, 6

Erst mal "nicht zum leben" (Offb.20,4).

Dann kommt jedem seine Chance (Offb.20,5).

Wer dort versagt, kommt ins Feuer (Offb.20,12-13).

Antwort
von tigerlill, 32

Ja..also liebe mehr !!

Antwort
von YoungLOVE56, 32

Deine Frage setzt voraus, dass Jesus und die Hölle existieren, aber nach den 'Regeln' lebt nicht jeder. Ginge man nach dem Prinzip, müsste fast jeder Deutsche in die Hölle kommen.

Kommentar von Garfield0001 ,

möglich wäre es :-). Denn nur weil ich etwas nicht glaube, heißt es ja nicht, das es nicht existiert.

Keine passende Antwort gefunden?

Fragen Sie die Community