Frage von Concept06, 127

Ist es sinnvoll sich eine Wohnung zu kaufen, da man Hausgeld zahlt?

Hallo, ich spiel mit dem Gedanken eine Wohnung zu kaufen jedoch sehe ich bei den Angeboten immer Hausgeld von 300-400€ monatlich.

Ich kaufe doch sowieso eine Wohnung, und dann noch so hohe Hausgeldkosten?

Würdet ihr lieber was mieten statt eine Wohnung zu kaufen?

Hilfreichste Antwort - ausgezeichnet vom Fragesteller
von Huflattich, 79

Ja, ist es sinnvoll überhaupt in Immobilien - noch dazu für andere - zu investieren? 

Zugegeben auf den ersten Blick scheint das Angesicht der niedrigen Zinsen verlockend zu sein .Dabei vergisst es sich leicht, (besonders wenn man jung ist), dass die Immobilie altert und reparaturanfällig wird. 

Dann die Zinsen bei der Bank die zZt zugegebener Weise niedrig sind.. Wer jedoch darauf setzt kann arg enttäuscht werden.

Den Vorteil den ich sehe ist, man kann kaum (solange man die Zinsen bei der Bank zahlen kann)  aus seinem Haus vertrieben werden.

Du zahlst sonst jedoch alles in einer Eigentümer-gemeinschaft darfst Du noch nicht einmal das machen, was Du willst da die anderen immer mitreden dürfen .....Gemeinschaftseigentum, Sondernutzungsrechte etc.

(erkundige Dich)

Am Ende des Lebens freuen sich die Erben - wenn sie sich heutzutage noch freuen, denn die Bewertung von Immobilien hat sich in den letzten Jahren gedreht. Du zahlst Steuern für einen vermeintlichen Wert der Immobilie der erst mal am Markt erzielbar sein muss. 

Alles nicht (mehr) Gold das glänzt..

Also heute denke ich besser Immobilie mieten statt kaufen - wenn man nicht persönliche Beweggründe hat . Geldanlage, Kinder o.ä..

Das letzte Hemd hat keine Taschen......


Kommentar von Huflattich ,
Kommentar von Zakalwe ,

Ist dir aufgefallen, dass auch hier anscheinend keine Kosten anfallen sollen, wenn man mietet? Was denkst du denn, was man jeden Monat an Miete zahlt, wenn man ein Haus mietet? Und das bezahlt man dann auch eben mal so, wenn man in Rente ist. Traumtänzer!

Fakt ist ,dass man sich die Immobilie leisten können muss, das gilt beim mieten aber genauso wie beim kaufen.

Kommentar von Huflattich ,

Fakt ist ,dass man sich die Immobilie leisten können muss, das gilt beim mieten aber genauso wie beim kaufen.

Eben . Nur kaufen ist im Vergleich nicht günstiger. Es sei denn man hat viel Geld.Sonst ist beim Kauf nämlich der Vermieter die Bank.

Kommentar von Zakalwe ,

Nur kaufen ist im Vergleich nicht günstiger.

Anfangs nicht, später schon, wenn die Immobilie bezahlt ist. Deshalb das Stichwort "Altersvorsorge".

Sonst ist beim Kauf nämlich der Vermieter die Bank.

Mit dem Unterschied, dass man diesen Vermieter nur eine gewisse Zeit lang an der Backe hat.

Aber ich sehe schon, brauchbare Argumente kommen von dir nicht, anscheinend hängst du da irgendwie emotional mit drin. Bleibe bei deiner Miete, jeder muss im Endeffekt das tun, was er lieber macht, nur deshalb muss man anderen, die etwas anderes machen möchten als du, ihre Absichten durch einseitige Argumentation nicht madig machen. Bei den momentan niedrigen Darlehenszinsen ist kaufen auf lange Sicht gesehen garantiert günstiger als etwas Vergleichbares zu mieten.

Kommentar von Huflattich ,

Besonders wenn eines Tages die Zinsen steigen .....

Antwort
von Vyled, 82

Das ist echt krass, 300-400€. Kommt drauf an was du dann alles hast. Wenn du mit Garage, Fahrstuhl und alles hast kommt es ja hin, aber nur für "normalen" Gebrauch, würde ichs nicht tun

Antwort
von anitari, 67

Das sind halt die laufenden Kosten die Wohneigentum mit sich bringen.

Ob nun Eigentumswohnung oder Haus ist völlig egal.

Würdet ihr lieber was mieten statt eine Wohnung zu kaufen?

Lieber ein Haus statt eine Wohnung kaufen.

Antwort
von BigBen38, 83

Das Hausgeld beinhaltet Grundsteuern, Gemeinschaftsstrom, Gebäudeversicherung, Verwaltungskosten, Rücklagen und ggfs Hausmeisterkosten.

Ein Mieter muss keine Rücklagen und keine Grundsteuern zahlen - den Rest aber auch...

...dafür zahlt er Miete - die dabei höher liegen dürfte.

Ob sich Kaufen in Deinem Fall lohnt hängt von vielen Dingen ab.

Dem Eigenkapital, der ortsüblichen Miete, der Finanzierung....

Kann man hier kaum pauschal beantworten.

Kommentar von wurzlsepp668 ,

Grundsteuern sind normalerweise NICHT im Hausgeld enthalten, da hier der Schuldner dem der Steuergegenstand bei der Feststellung des Einheitswerts zugerechnet ist (§ 10 GrStG)

und i.d.R. wird der Einheitswert auf die im Grundbuch eingetragene Person erstellt ...

Antwort
von Zakalwe, 82

Das Hausgeld setzt sich zusammen aus den Betriebskosten und der Rücklage (für anfallende Reparatur und Instandsetzungsarbeiten am Haus). Betriebskosten hast du so oder so auch bei Miete (außer nicht umlegbarer Bestandteile wie z.B. Verwaltungskosten).

Die Rücklage hast du bei Miete natürlich nicht, dafür zahlst du bei Miete ja die Miete an den Vermieter, was wegfällt, wenn du was kaufst. Dafür fallen Zinsen an eine evtl. finanzierende Bank an, aber irgendwann ist der Kredit abgezahlt und dann zahlst du auf jeden Fall weniger, als wenn du zur Miete wohnst. Sinnvoll ist das vor allem für die Altersvorsorge.

300 - 400 € Hausgeld sind aber schon recht heftig, kommt aber auch darauf an, wie groß die Wohnung ist. Es wird sich aber sicherlich auch etwas Günstigeres finden lassen.

Kommentar von Huflattich ,

Sinnvoll ist das vor allem für die Altersvorsorge.

Echt ? dann kommen die Reparaturen oder Isolierung wird einem vom Gesetzgeber/Eigentümergemeinschaft aufs Auge gedrückt .....

Kommentar von Zakalwe ,

Dann überlege dir mal, wieviel Miete du dann stattdessen zahlen müsstest.

dann kommen die Reparaturen

Dafür sind die Rücklagen da.

Kommentar von Huflattich ,

Dafür sind die Rücklagen da.

Ach und die musst Du nicht zahlen ? Milchmädchenrechnung

Kommentar von Zakalwe ,

Wenn du eine Milchmädchenrechnung aufmachst, kann ich nichts dafür, Huflattich. Natürlich muss man die Rücklagen zahlen, aber die werden kontinuierlich gebildet. Im Gegenzug kann ich fragen: Miete musst du nicht zahlen? Und die wird über die Jahre stetig steigen. Du tust gerade so, als würde man bei Miete keine Kosten haben.

Im übrigen: Wenn dein Vermieter Modernisierungen durchführt, kann er dir das auch auf die Miete draufschlagen. Denkst du denn, der macht Minus, wenn er an dich vermietet? Warum sollte er das dann wohl tun?

Kommentar von Huflattich ,

Das kann nur jemand schreiben der die Situation als Vm nicht kennt. 

Kommentar von Zakalwe ,

Die kennst du also? Dann erkläre es mir bitte.

Kommentar von Huflattich ,

Schon geschehen - siehe Youtube Link weiter unten......

Kommentar von wurzlsepp668 ,

mir hat noch kein Gesetzgeber eine Isolierung am Haus aufs Auge gedrückt ....

ist nämlich einzig und alleine MEINE Entscheidung ......

und den Sinn der Rücklagen beim Hausgeld hast Du verstanden?

Kommentar von Huflattich ,

Irrtum! z.B. die letzte (oberste) Geschossdecke ist heute schon gesetzlich verpflichtend zu isolieren .Energiepass muss bei Verkauf, Vermietung und Verpachtung erstellt werden. 

Deine Entscheidung ist etwas zu kaufen oder nicht zu kaufen 

Erkundigung tut Not. .

Kommentar von Huflattich ,

Keine passende Antwort gefunden?

Fragen Sie die Community

Weitere Fragen mit Antworten