Frage von M3ment0m0r1, 36

Ist es sinnvoll mit Java als Programmiersprache anzufangen?

Antwort
von WiihatMii, 36

Das ist sehr sinnvoll. Davon abgesehen, dass das Programmieren generell großen Spaß macht, ist Java eine vergleichsweise einfache Programmiersprache, die auf sehr vielen Systemen läuft und sehr verbreitet ist. Universitäten verwenden auch Java, um das Programmieren zu lehren.

Antwort
von DougundPizza, 25

Fang mit Java oder c# an, aber wenn du ein wenig tiefer in die Materie steigst und mit C oder c++ hilft dir das später mehr, jedoch wird der Anfang nicht so easy wie mit Java.
Wobei ich persönlich gerne mit JavaFX entwickle

Antwort
von androhecker, 16

Grundsätzlich ja.

Java kann man zu vielem verwenden und das Lernen von vielen anderen Sprachen wie C oder C++ wird deutlich einfacher.

Es gibt aber auch genug Gründe andere Sprachen zu verwenden, zum Beispiel wird auf der Raspberry Pi eher Python verwendet.

Antwort
von gerlochi, 21

Ich sage nein und wende mich damit wohl den meisten mit dem Rücken zu.

Warum? Java ist zu einfach! Wenn du einmal Java lernst kannst du dir dort schnell einen unordentlichen und unsauberen Programmierstil aneignen, wenn du es nciht richtig machst (Das war mein Fehler am Anfang).

In Java wird dir so gut wie alles vom Java-Interpreter abgenommen, das klingt zwar verlockend, ist aber der blanke Horror wenn du später mehr willst.

Sprachen wie C oder C++ sind da schwieriger zu handhaben, haben dafür bessere Performance und man lernt dabei umengen über Speicher, das System und den Computer, was, denke ich, noch verlockender ist als die "einfachheit" von Java.

Ein weiteres Kontra meiner Meinung ist: Du kannst in Java nicht gut Systemnahe programmieren. Das wird für große Anwendungen vielleicht zu einem Problem, das kommt dann aber darauf an, was du genau willst.

Ich rate dir am Ende mit C++ anzufangen und es am Ende zu können, denn C++ ist unglaublich mächtig (hier mal C und Assembler ausgeschlossen).  Objektorienteirte Programmierung ist in C++ auch möglich, also denke ich das C++ ein würdiger Java Gegner ist.

Bedenkt dabei:

Ich beschreibe hierbei nur meinen eigenen Erfahrungsweg und teile meine Erkenntnisse, bin auf Korrekturen durch euch natürlich angwiesen wenn ich (bewiesene) Fakten falsch dargestellt habt. Ich bin selbst Java-Programmierer, also von daher ;-)!

MfG, gerlochi :-)

Kommentar von androhecker ,

"Java ist zu einfach!"

Das ist immer Ansichtssache, wenn man sich schon auskennt, mag Java einfach sein, aber viele, die ich kenne, haben mit weniger Kenntnissen angefangen. Für diese war Java schon eine ziemliche Herausforderung.

"Wenn du einmal Java lernst kannst du dir dort schnell einen unordentlichen und unsauberen Programmierstil aneignen, wenn du es nciht richtig machst (Das war mein Fehler am Anfang)."

Das passiert auch vielen bei C und vor allem C++ (da auch, weil es Lösungen über C und die C++ Erweiterungen gibt). Wenn man eine gute Anleitung verwendet und das auch ernst nimmt, dann lässt sich sowas vermeiden.

"haben dafür bessere Performance"

C klar ja, C++ definitiv nicht. Bei Java wird JIT Kompilierung genutzt, wodurch der  Geschwindigkeitsunterschied schon einmal sehr gering ist, durch JIT kann der Code zusätzlich besser der CPU angepasst werden.
Die GCs von Java sind auch wesentlich effizienter als die so gut wie jede Speicherlösung, die man selber schreibt. (Bei etwas größeren Programmen, bei kleinen ist die Performance sowieso weniger relevant)

"noch verlockender ist als die "einfachheit" von Java."

Verlockend finde ich es auch, ist aber speziell für mittelgroße bis große Programme ein Riesen Aufwand.

"Du kannst in Java nicht gut Systemnahe programmieren."

Ist der Großteil des Codes auch nicht, für den systemnahen Teil gibt es JNI. (Wird zum Beispiel von LWJGL verwendet um native APIs wie OpenGL & OpenAL zu nutzen)

Es gibt aber andere wichtige Nachteile, zum Beispiel: Java wird komplett von Oracle entwickelt und ist damit sehr abhängig, C++ ist zum Beispiel nur von der ISO standardisiert.

C++ würde ich wirklich nicht Anfängern empfehlen, C und Basic dagegen haben einen relativ kleinen Sprachumfang, das macht vieles einfacher.

Kommentar von gerlochi ,

Erstmal danke für deine umfangreiche Erklärung! Das ist wirklich reine Ansichtssache, ich denke jedoch das Java wirklich zu einfach ist, wenn man überlegt was es einem alles abnimmt. C ist dagegen wirklich toll um das alles zu verstehen und zu lernen. Jedoch hat C++ gar nicht so einen großen Performance verlusst, zumindest heute nicht mehr. Ich denke aber du hast recht, C++ wäre warscheinlich doch nicht so perfekt für den Anfang, mit C würd' ich deiner Meinung nach auch mitgehen :-), einfach, schnell und man lernt wie gesagt viel :-)

Antwort
von hdhdhddedede, 25

Je nach dem was du programmieren möchtest (ich z.b. habe mit c++ angefangen und hatte zu der Zeit aber nur ein Android tablet und konnte es deswegen schlecht verwenden dann habe ich Java gelernt das war dann besser)

Keine passende Antwort gefunden?

Fragen Sie die Community

Weitere Fragen mit Antworten