Frage von sorianasenela, 166

Ist es sinnvoll einen Kredit zu nehmen um ein Auto zu kaufen?

Expertenantwort
von Skinman, Community-Experte für Auto, 26

Das kommt auf die Situation an. Es sind Situationen denkbar, wo das absolut Sinn macht, beispielsweise wenn das Auto im Sinne einer Investition die Voraussetzung bildet, um eine gut bezahlte Stelle annehmen zu können oder eine lukrative Tätigkeit auszuüben, aber akut die Reserven fehlen, um ein vernünftiges Auto bar zu bezahlen.

Aber für die meisten Leute wäre es mehr oder weniger ein Konsumkredit, und die wären besser bedient, wenn sie es ließen und stattdessen auf einen vernünftigen Gebrauchtwagen sparten.

Antwort
von Vando, 8

Nein ist es nicht. Mal angenommen du nimmst ein 3000€ Kredit für ein 3000€ Auto für 3 Jahre auf. Dann musst du einerseits schonmal mehr Geld zurückzahlen als 3000€. Nun hast du nach zwei Jahren einen selbstverschuldeten Unfall oder technischen Defekt (Zylinderkopfdichtung, Zahnriemen o.ä.) welcher 1000€ kostet. Jetzt hast du 1000€ Schulden, brauchst 1000€ für eine Reparatur und weil du wahrscheinlich keinen Kredit aufgenommen hast, weil du so viel Geld hast, benötigst du wieder einen Kredit mit 1000€. Da du aber schon einen hast, dürfte der zweite schwerer zu bekommen sein.

Zusätzlich zu den 1000€ die du pro Jahr an die Bank zurückzahlen musst, hast du noch Versicherungsbeiträge und Steuern von 500 bis über 2000€ pro Jahr zu zahlen (je nach Einstufung). 

Wenn alles glatt läuft, dann läuft alles glatt. Wenn nicht dann hast du ein herbes Problem. Ich würde dir davon abraten das zu tun.

Antwort
von soga57, 23

Auf jeden Fall sinnvoller als Leasing.

Absichern mit Vollkaskoversicherung. Falls du das Auto schrottest, hast du wenigstens das Geld um den Kredit zurückzuzahlen.

Kreditrückzahlungen in etwa parallel zum Wertverlust des Autos, eher etwas mehr.

Wenn du dir diese monatlichen Raten plus den Zins leisten kannst, spricht an sich nichts gegen eine Autofinanzierung mittels Privatkredit.

Kommentar von lesterb42 ,

Schulden entwickeln gerne ihre eigene Schwerkraft. Das Argument mit dem Wertverlust entsprechend der Tilgung ist gut.

Was spricht gegen Leasing?

Antwort
von BarbaraAndree, 93

Wenn du das Geld für ein Auto nicht hast, kannst du einen Kredit aufnehmen. Sprich mit dem Sachbearbeiter deiner Bank und lass ich beraten. Er wird einen Haushaltsplan aufstellen und dir nach deinen Einkünften - monatlichen Belastungen genau sagen können, ob dir deine Bank einen Kredit in der von dir gewünschten Höhe geben kann und wie die monatlichen Ratenzahlungen sind. Diesen Weg finde ich persönlich sinnvoller, als sich bei einem Autohaus den Wagen finanzieren zu lassen.

Antwort
von franneck1989, 76

Nein. Verschulden sollte man sich nur für Investitionen, d.h. Dinge die einem langfristig entweder einen Ertrag einbringen oder die Kosten sparen, so dass sich die Investition dadurch amortisiert und irgendwann Gewinn abwirft.

Ein Kredit für ein Auto ist doppelt bescheuert, denn ein Auto bringt keinen Ertrag, sondern verliert ständig enorm an Wert und verschlingt noch dazu Geld für Unterhalt und Wartung.

Längerfristig büsst man also Kaufkraft ein und wird auf Dauer finanziell versklavt, wenn man sich für ein Auto verschuldet

Kommentar von Doktorfruehling ,

lebst du eigendlich

Kommentar von franneck1989 ,

Natürlich lebe ich. Gerade weil ich keine sinnlosen Konsumkredite habe geht es mir finanziell ausgesprochen gut. Ich kaufe mir die Dinge, für die sich andere Leute verschulden, in bar. Ohne finanzielle Abhängigkeit

Kommentar von anti45 ,

stimmt, aber schon mal drüber nachgedacht welche wirtschaftlichen Folgen entstehen wenn niemand sein Auto finanzieren lässt ?Die Strasse wären leer ( nicht schlimm ) Autohäuser würden schliessen, Autohersteller machen Kurzarbeit oder die Arbeiter verlieren ihren Arbeitsplatz.Möchtest du das ?

Kommentar von franneck1989 ,

Völlig sinnloses Argument. Die Kaufkraft geht ja nicht verloren, sondern konzentriert sich eben auf andere Bereiche, in andere Preisregionen usw.

Vermutlich würde es wesentlich weniger Privatinsolvenzen geben. Schon mal daran gedacht was da an gesamtwirtschaftlichem Schaden angerichtet wird?

Kommentar von anti45 ,

Sorry,sind nur deine Argumente sinnvoll ?

Kommentar von Skinman ,

Wir existieren doch nicht, um die Wirtschaft durchzufüttern! Es sollte vielmehr UMGEKEHRT sein!

https://www.sein.de/sinnlose-jobs-wie-arbeit-die-gesellschaft-krank-macht/

Antwort
von kevin1905, 67

Nein.

Kraftfahrzeuge sind Konsumgüter und Autos im besonderen haben in den ersten 2-3 Jahren ihres Daseins meist einen 50% Verlust des Wiederverkaufswerts.

Wenn es keine Alternative gibt und man auf das Fahrzeug für seine berufliche Tätigkeit zwingend angewiesen ist, kann man es vielleicht überlegen.

Ich bin im Außerndienst. Ohne Fahrzeug geht nicht. Wenn er mir heute verreckt, brauche ich morgen ein neues. Ist aber auch ein Dienstfahrzeug, ergo sind die Kosten steuerlich absetzbar.

Kommentar von Martin17020401 ,

50 % Verlust nach 2 Jahren hahaha

Kommentar von kevin1905 ,

Wenn man nicht gerade eine seltene Edel- oder Nobelkarosse da stehen hat kommt das in etwa hin.

Kaufst du dir einen Mittelklassewagen neu für 30k ist das Dingen bei gewöhnlicher Nutzung nach 3 Jahren vielleicht noch für 15-17k an den Mann zu bekommen.

Totale Geldvernichtung.

Aber mach ruhig. Ich hab 3 verschiedene Autobauer in meinem Aktiendepot. Die Chance dass du durch einen Neuwagenkauf mir mein Einkommen sicherst ist durchaus gegeben. =)

Kommentar von nurromanus ,

50 % Verlust nach 2 Jahren hahaha

Viel hahaha, aber keine Ahnung. Guck Dir mal diese Karre an. Was denkst Du wohl, was die vor drei Jahren noch gekostet hat?

http://suchen.mobile.de/fahrzeuge/details.html?id=234322810&damageUnrepaired...

 

Antwort
von Doktorfruehling, 55

Ich habe bisher JEDES meiner Fahrzeuge finanziert und kann nichts schlimmes dabei entdecken.. Klar sein sollte, dass das Verkaufen vor Auslösen schwierig bzw unsinnig ist, wenn man gern die Autos wechselt.
Ich vermute, dass ein Grossteil der Autos auf den deutschen Starten finanziert ist.
Jedoch habe ich nie sehr teure Fahrzeuge erworben, weil mir der Wertverlust zu hoch ist.

Antwort
von wollyuno, 11

noch besser du brauchst keinen,vorher sparen

Antwort
von Hardware02, 62

Wenn man ein einfaches Auto braucht, um zur Arbeit zu kommen, ist es sinnvoll. Wenn man einen Kredit aufnimmt, damit man einen BMW fahren kann und keinen Golf, dann ist es nicht sinnvoll.

Kommentar von DieKatzeMitHut ,

Wenn man für ein "einfaches Auto" schon einen Kredit braucht, sollte man sich wohl eher Gedanken machen.

Kommentar von franneck1989 ,

Wenn man ein einfaches Auto braucht, um zur Arbeit zu kommen, ist es sinnvoll. 

Für so einen Fall sollte man meiner Meinung nach immer eine Reserve haben. Auch für 1000,- findet man gute und zuverlässige Autos die einen von A nach B bringen.

Kommentar von lesterb42 ,

Für 1.000 € gibt es m. E. nur Schrott mit einem ordentlichen Reparaturstau.

Antwort
von Gustavolo, 52

Soriana:

Ein zinsfreies Darlehen, rückzahlbar in Kleinstraten je nach Verfügbarkeit, eines lb. Verwandten oder Bekannten würde ich den Vorzug geben. Schriftlichen Darlehensvertrag nicht vergessen.

Antwort
von happyfish2, 73

Kommt auf die jeweilige Situation an.

Keine passende Antwort gefunden?

Fragen Sie die Community

Weitere Fragen mit Antworten