Frage von PutridGored, 168

Ist es Sinnvoll ein Messer mit sich zu führen?

Messer sind zur Abschreckung, Selbstverteidigung, zu Camping Aktivitäten und co. zu gebrauchen. Aber ist es wirklich Sinnvoll ein Messer dabei zu haben?

Welche Gründe Sprechen noch dafür? Welche Sprechen dagegen? Welcher Meinung seid ihr?

Danke für die Antworten!

Hilfreichste Antwort - ausgezeichnet vom Fragesteller
von Lestigter, 61

Natürlich, ich gehe eigentlich keinen Tag ohne mein EDC ausser Haus.

Ist fast immer ein Einhandmesser (Sanrenmu 9054oder 9051) das nicht verriegelt, also legal zu führen, unterliegt nicht dem §42a WaffG und ist auch keine Waffe nach dem Gesetz - einfach nur ein Werkzeug, ein Messer halt!

Und sowas ist furchtbar praktisch, sei es ein Paket aufzuschneiden, das man gerade von der Post geholt hat, ein Etikett von einem Kleidungsstück unproblematisch entfernen, Kaugummi aus der Schuhsohle zu puhlen, eine Lackierungskosten aufzuschneiden, wenn man sich so was eingeschweißtes gekauft hat, eine CD-Verpackung gleich und problemlos von der Folie zu befreien, einen "gezogenen" Faden aus der Oberbekleidung entfernen, und natürlich die unvermeidliche Gandaloupe Melone im Park zu zerteilen ,eine Semmel aufzuschneiden, ein Stück Wurst abzuschneiden oder aufzustreichen oder eine Apfel zu schälen.

Und warum ? - Weil man es darf, weil es erlaubt ist, weil man niemanden gegenüber Rechenschaft abgeben muss, warum man es dabei hat!

Es reicht, das man es darf, dass es erlaubt ist dass der Gesetzgeber sagt: "JA. darfst du!"

Zur Selbstverteidigung habe ich im Auto ein Pfefferspray und ein "Coin-Sap" und einen 50cm Drehmomentschlüssel mit 1.6kg links vom Fahrersitz, das sollte reichen...

Aber wenn es sein müsste, dann würde ich natürlich, wenn ich nichts anderes dabei haben würde das Messer benutzen, ist gar nicht so leicht, jemanden ein Messer abzunehmen, der das nicht will, auch wenn da immer  behauptet wird.

Besser als gar nichts oder die blosen Fäuste - soll ja nur zeigen, dass man kein wehrloses Opfer ist.

Kommentar von Crash193 ,

Vielleicht vertue ich mich, aber sind in DE Einhandmesser nicht immer illegal?

Kommentar von Lestigter ,

Du "vertust" dich und verwechselst "Illegal" mit "Führungsverbot" - ausserdem  gilt das Führungsverbot dann auch nur  für verriegelnde Einhandmesser -so etwas ist zum Beisppiel legal und darf man dabei haben (ist eins meiner EDCs):

https://www.youtube.com/watch?v=2dU9qenMlUg

Antwort
von ES1956, 73

Messer gelten grundsätzlich erst mal als Werkzeug und unterliegen keiner Altersbegrenzung.
Außer sie sind laut Waffengesetz als Waffe eingestuft, z.B. Dolch, Karambit, Bajonett, Springmesser ....Diese sind erst ab 18 erlaubt.


Es gibt auch Messer die in D absolut verboten sind, z.B. Butterfly, Faustmesser, bestimmte Spring&Fallmesser, getarnte Waffen...


Das Führen von Messern regelt § 42a WaffG (völlig unabhängig vom Alter!)
Kurzfassung: Verboten ist das Führen (unverschlossen dabeihaben) von Messern die als Waffe gelten (Dolch, Karambit, Springmesser ...)
Außerdem verboten ist das Führen von feststehenden Messern mit Klingen über 12cm Länge und von allen Messern die einhändig verriegeln (Einhandmesser)
https://www.gesetze-im-internet.de/waffg\_2002/\_\_42a.html



Abgesehen davon ist ein Messer zur Verteidigung völlig ungeeignet weil du die Wirkung nie sicher vorhersagen/kontrollieren kannst.
Schlecht getroffen und du ärgerst ihn so dass er dich richtig fertig macht oder ein paar Millimeter daneben und
du triffst statt Fleisch/Muskel ein Blutgefäß und der Angreifer verblutet.
Dann macht dich hinterher ein Richter fertig wenn du nicht (mindestens 43) Zeugen hast die dir Notwehr bezeugen.


Ich selbst habe seit 25 Jahren immer ein Pfefferspray dabei, besser haben und nicht brauchen als anders herum.
Dazu noch eine LED-Lampe die gut blendet und die Faust ausfüllt und ich fühle mich gerüstet, es geht ja nur darum ein Fluchtfenster zu öffnen.

Kommentar von ES1956 ,

Oh, fast vergessen, selbstverständlich habe ich immer (mindestens) ein Messer dabei. Ist schließlich das älteste und universellste Werkzeug des Menschen. 

Antwort
von Delveng, 57

@PutridGored,

in meiner Mehrzwecktasche führe ich immer ein Messer bei mir. Es dient mir als Werkzeug, nicht als Waffe.

Dir empfehle ich, einen Kursus zur Selbstverteidigung zu absolvieren.

Antwort
von Btsch, 81

Ich finde ja, aber nach dem Waffengesetz darf man messer ab einer bestimmen länge und art nicht an öffentlichen Plätzen wie Straßen mit sich führen. Messer sind sehr Praktisch für viele Sachen, ein Paket/eine Verpackung auf die schnelle öffnen...etc

Kommentar von Lestigter ,

Ich habe den Verdacht, du kennst den Unterschied zwischen "öffentlichen Plätzen" und "öffentlichen Veranstaltungen" nicht wirklich, stimmts?  tip: Da ist ein riesengroßer Unterschied...

Antwort
von Durge, 24

Ich trage eintach aus gewohnheit immer mein Jagdmesser unter der lacke bei mir und muss sagen ich versteh jetzt nicht was dafür oder dagegen sprechen könnte. Je nach dem wo du bist kann es dir das leben retten, in deutschland ist es aber eher unnötig 

Antwort
von peace1187, 58

Ich wäre vorsichtig es zur Selbstverteidigung zu verwenden. Ein Messerangriff kann sehr schnell tödlich enden! 

Hinzu kommt, dass man zur SV die Methode verwenden muss, die den geringsten Schaden anrichtet. Mal ein extremes Beispiel: Angenommen dich Ohrfeigt jemand und du stichst ihn dafür ab. Dann ist der Einsatz des Messers nicht im Verhältnis zum Angriff. Und du wirst dich sehr schnell auf der Anklagebank wieder finden.

Kommentar von Lestigter ,

"Messerangriff" - Wer redet von "angreifen"? - Die Frage ging ums   verteidigen...

Wer so dumm ist, bei einer Ohrfeige keine 10er Packung Fäuste aufzureissen und gleich sein Messer zieht, dem kann man auch nicht helfen, der kriegt zu recht ein vom Gericht mit, ganz klar!

Antwort
von DJFlashD, 73

Naja wenn du dich nachts draussen unwohl fühlst kannst du ja eins mitnehmen und für camping auch aber ich hab mal nich nie eins gebraucht ^^ kenne aber einige die immer eine mit sich führen..und zwar keine welche ohne waffenschein besitzen dürfte^^ wer zu paranoid ist um ohne messer unterwegs zu sein, der soll meinetwegen eins mitnehmen aber grundsätzlich bin ich nicht so der fan davon dass jeder mit ner waffe rum läuft...

Kommentar von DJFlashD ,

eine.. meine deutsch nix gut heute :'D aber man versteht es trotzdem denke ich

Kommentar von Lestigter ,

die immer eine mit sich führen..und zwar keine welche ohne waffenschein

Können die Messer denn alle schießen? - ansonsten sind das nicht gerade die Gehinrakrobaten, denn einen Waffenschein gibts nur für Schusswaffen..

Und Messer, mit denen man herumlaufen darf (12cm Klingenlänge max. bei feststehenden z.B.) sind alles keine Waffen!

Wären es Waffen (Dolche, Springmesser, Kamrambit, ect.. ) dann dürften die gar nicht mitgeführt werden...

Kommentar von DJFlashD ,

denkst du eigentlich auch nach beim schreiben? :D wenn es als waffe zählt, dann hat es keine 12cm klinge mehr! davon habe ich doch geredet...

Kommentar von Lestigter ,

denkst du eigentlich auch nach beim schreiben?

Ja eigentlich schon - deine Behauptung, dass ein Messer mit einer über 12cm langen Klinge dann plötzlich Waffe wären steht gleich wieder wo? - Kannst du nicht zitieren, so siehts aus!

Nach deinen "Wissen" ist eine Machete eine "Waffe", weil länger als 12cm? ist- du hast keine Ahnung und machst dir auch nicht die Mühe, dich mal selbst zu informieren.  WaffVvV lautet das Stichwort für dich

Und noch was zum "grübeln" für Dich, damit du erkennst. dass die Länge bei der Einstufung keine Rolle spielt - Warum ist ein Karambit mit einer 10cm langen Klinge dann eine Waffe?

Kommentar von ES1956 ,

DJFlashD: komm mal wieder runter, du schreibst einen Schmarrn und Lästiger macht sich die Mühe das richtig zu stellen. Was sollen die 12cm mit Waffen zu tun haben?

Antwort
von chapterzwo, 51

ich bevorzuge ja pfefferspray. selbstverteidigung ist wichtig...nur du musst dir halt bewusst sein, dass du dich im ernstfall auch verteidigen musst und es gut sein kann, dass du aus angst gar nich im stande dazu bist das messer zu benutzen da es schon viel mut brauch einen menschen zu stechen...pfefferspray ist im gegensatz dazu sehr abschreckend aber nicht ebensgefährlich, also ist der umgang damit auch nicht so "gruselig"

Antwort
von SLS197, 26

Ja natürlich ist das sinnvoll, einen schneidigen Helfer kann man doch immer gebrauchen :-) 

Mein ständiger Begleiter:

Antwort
von HellasPlanitia, 48

Wenn ich campen oder in den Wald grillen gehe, dann nehme ich ein Taschenmesser mit. Das gehört einfach dazu und ist immer wieder praktisch.

Ansonsten wüsste ich nicht, was ich mit einem Messer sollte und ich habe unterwegs auch noch nie eins gebraucht. Zur Selbstverteidigung jedenfalls würde ich nur in absoluten Notsituationen zu einem Messer greifen. Die Gefahr, sich selbst unabsichtlich zu verletzen, ist mir schlicht zu gross.

Antwort
von hourriyah29, 56

Hallo PG,

zu Selbstverteidigung oder Abschreckung würde ich abraten. Da ist die Gefahr zu groß, dass dann erst Recht die Situation eskaliert.

Falls Du Dich schützen willst mach lieber einen Selbstverteidigungskurs und/oder lerne Kampfkunst.

Ich habe gerade heute ein Messer bestellt, das ich mir ins Auto legen will um im Notfall den Gurt durchschneiden zu können und das will ich dann auch fürs Picknick nehmen ;)

LG, Hourriyah

Kommentar von Lestigter ,

Tipp: Fürs Auto perfekt geignet ist das Sanrenmu 7053 MUC-GKV (GKV, nicht GPV, das ist die Version, die verriegelt, die geht nicht..)

Gurtschneider, Glasbrecher, Messer. Und legal, weil das Messer nicht verriegelt, aber trotzdem mit einer Hand geöffnet werden kann. Kann mit dem Karabiner und einem Stück Riemen irgendwo fest hingehängt werden, denn nach einem Unfall (mit oder ohne Überschlag) ist im Auto nichts mehr da, wo man es "hingelegt" hat, das verteilt sich im ganzen Innenraum, das vergessen viele, die iir Messer in die Mittelkonsole legen...

Preislich unter 20 Euro, also erschwinglich und optisch nicht hässlich:

http://m.gearbest.com/pocket-knives-and-folding-knives/pp\_258655.html

Hängt bei uns in jedem Auto, perfektes kleines Geschenk!

Antwort
von feinerle, 25

Ich habe jetzt viele Jahrzehnte darauf verzichtet, ein Messer mit mir herumzuschleppen und ich hätte es bislang auch nicht gebraucht.

Antwort
von Bley1914, 8

Messer die als Waffe gelten sind in Deutschland verboten.

Mit Gruß Bley 1914

Kommentar von Lestigter ,

Heftig gelacht, woher hast du den den Unsinn?

Oder verwechselst du "führen verboten" und "Besitz verboten"?

Ein Dolch beispielsweise ist eine Waffe lt. BKA. Und du behauptest nun, der ist "verboten"?

Ein Springmesser mit seitlich herausspringender klinge und einer klingenlänge unter 8,5cm und nicht beidseitig geschliffen ist eine Waffe lt.BKA - das ist nun "verboten"?

Ein Karambit mit 10 cm Klinge ist lt. BKA eine Waffe (genau so wie mit 8 oder 5ccm Klinge) - Das ist nun "verboten"?

Und so weiter..

Merkst du, was dein Denkfehler ist?

Kommentar von Bley1914 ,

Gut du hast Recht und ich Entschuldige mich in der Wortwahl Springmesser  Dolch.

Aber das BKA bestimmt nicht was als Verbotenes Springmesser etc. verboten ist sondern der Gesetzgeber.   

Bley 1914

Kommentar von Bley1914 ,

Unwissend darf ich dann wohl fragen was ein 5ccm Klinge ist

Das habe ich den Waffenverwaltungsvorschriften nicht gefunden.

Bley 1914

Antwort
von Ulysses2005, 71

Hmm, es gibt geteilte Meinungen, es könnte natürlich zur selbstverdeidigung dienen, doch was machst du wenn du versehentlich wen verletzt? Für camping und co ist es ideal geeignet und wie gesagt: Die Idee mit der Selbstverteidigung ist auch nicht schlecht...

Also bleibt es letztendlich deine Entscheidung :D

LG Ulysses2005

Antwort
von marit123456, 45

Ich habe nie eins bei mir. Es sei denn, ich gehe im Herbst in den Wald. Dann habe ich aber auch eine Tasche dabei :-)

Draußen benötige ich kein Messer in der Tasche. Wozu auch? Zur Selbstverteidigung taugt es nicht, technische Probleme habe ich auch nicht zu erwarten.

Rund um und im Haus habe ich allerdings reichlich verschiedene griffbereit.

Kommentar von Lestigter ,

Dann habe ich aber auch eine Tasche dabei :-)

?? - Und wo besteht der Zusammenhang?

Es gibt Messer, die darf man führen (auch ohne Tasche)

Und des gibt Messer, die darf man nur  "transportieren" (Da ist eine Tasche recht praktisch, aber nur  ,wenn diese auch abgeschlossen ist, sonst ist es nicht "transportieren", sondern "führen"..)

Antwort
von xxblumenkindxx, 80

Ich kenne mich zwar nicht so gut aus, aber mein Kampfsport Trainer sagte man darf keine Messer mit sich führen die man mit einem Handgriff öffnen kann also Butterfly, Kattermesser etc.

Ich persönlich hatte bisher nie eins dabei, aber ich spiele manchmal mit diesem Gedanken.

Kommentar von Lestigter ,

Dein "Kampfsporttrainer" soll bitte nicht so einen Quatsch erzählen und verbreiten!

Nur Einhandmesser, die sich mit einer Hand verriegeln lassen, darf man nicht dabei haben.

Butterfly sind verbotene waffen, die darf man noch nicht mal besitzen, und das shcon seit über 10 Jahren - wo ist denn dein "Trainer" geistig stehen geblieben, in welchem Jahrzehnt?

Ich hoffe, dein "Trainer" hat wenigstens mitgekriegt, dass sein 2004 die Softnunchakos auch verboten sind und als verbotene Waffen gelten, wundern würde es mich nicht, wenn er noch nicht mal das weis..

Antwort
von Gehoergaeng, 69

Wenn du damit nicht umgehen kannst rate ich dir davon ab. Hinterher wird es dir abgenommen und du wirst mit deinem eigenen Messer gestabbed.

Wenn du damit umgehen kannst, kann es sein dass du im Eifer des Gefechts jemanden abstichst.

Ich trainiere mit Stichwaffen und sammel diese,  aber ich würde niemals ein Messer zur Selbstverteidigung nutzen. 

Also in beiden Fällen: Nein.

Antwort
von KobayashiMahu, 40

Nie verkehrt und in bestimmten Stadtteilen unerlässlich...zumal als Frau.

Kommentar von imehl47 ,

Als Frau - ein Messer? Glatter Selbstmord!

Keine passende Antwort gefunden?

Fragen Sie die Community