Frage von Digitalenews, 58

Ist es seltsam das ich mich auf den Tod eher freue?

Nicht falsch verstehen, ich liebe mein Leben, habe eine gute Arbeit und bin rund um zu frieden, doch geht es nur mir so, dass ich keine Angst vor dem Tod habe, sondern genau das Gegenteil? Ich meine, danach wird man ja (hoffentlich) erfahren, woher wir, das ganze Universum eigentlich entstanden ist und die wichtigste Frage WIESO es ein Universum gibt, in dem wir leben. Was verbirgt sich hinter dem uns bekannten Universum, WOHER kommen wir, alles eigentlich? Hat sich niemand mal die Frage gestellt, wieso wir existieren? Ich weiß auch nicht, ob ich euch verdeutlichen konnte, was ich meine, ich hoffe es zumindest.

Antwort
von JTKirk2000, 19

Ist es seltsam das ich mich auf den Tot eher freue?

Vielleicht ist es für viele seltsam, aber nicht für mich. Ich freue mich deshalb auf den Tod, weil ich darin die für mein Dasein vielleicht einzige Chance sehe, dass die mir am wichtigsten empfundene Liebe zu einer bestimmten Person endlich wieder glücklich werden kann.

Deshalb ist mir mein Leben nicht (mehr) egal oder unwichtig, aber es gab durchaus eine Phase, wo ich auch mit dem Gedanken gespielt und sogar Vorbereitungen getroffen hatte, mich umzubringen. Damals hatte ich starke Schlaftabletten gehortet um sie alle irgendwann auf einmal zu nehmen. Bevor es jedoch dazu kam, hatte ich ein Zeichen erlebt, welches sehr persönlich und auch nur von persönlicher Bedeutung war, jedoch auch von meinem Kumpel gesehen wurde, der zu einigem, was ich notiert hatte auch einen klaren Kontext gesehen hat - ja mich sogar erst auf dieses Zeichen wegen der starken Ähnlichkeit hingewiesen hat - welches mich dazu brachte, mich weiterhin in Geduld zu üben. Anderenfalls würde ich seit über 14 Jahren nicht mehr leben. Heute bin ich nur noch insofern lebensmüde, aber nicht mehr selbstmordgefährdet, dass ich kein Problem mehr damit habe, wenn es für mich irgendwann vorbei ist, ich begrüße dann das Ende meines irdischen Lebens sogar, aber ich würde dieses Ende nicht mehr beabsichtigt herbeiführen.

Antwort
von dompfeifer, 13

In einem gewissen Alter werden die alltäglichen Einschränkungen für viele Menschen derart belastend, dass sie den Tod als Erlösung erfahren. Daran finde ich gar nichts seltsam.

Antwort
von ChuckTaylor213, 26

Naja, der Tod ist ein unumgänglicher Bestandteil des Lebens. Vielleicht hast Du einfach nur begriffen, dass Angst vor diesem ereignis dich keinen Schritt weiterbringt. Ich finds gut...

Antwort
von math3matik, 10

Hm, ich denk mal sobald du eine Pistole ins Gesicht gehalten bekommst, sieht das Ganze ganz anders aus :P

Antwort
von alexxxflash, 34

Meiner Meinung nach solltest du dich mal mit Friedrich Nietzsche auseinandersetzen. Aber sich auf den Tod zu freuen ist nicht unnatürlich. Das tun viele Menschen.

Antwort
von ThadMiller, 29

"Hat sich niemand mal die Frage gestellt wieso wir existieren?"

Nein, du bist sicherlich die erste Person die das tut.Stell dir vor du bist tot aber es gibt keine Antworten. Vielleicht dämpft das deine Vorfreude etwas.

Keine passende Antwort gefunden?

Fragen Sie die Community

Weitere Fragen mit Antworten