Ist es schwierig, außerhalb Indiens Hindu zu sein?

... komplette Frage anzeigen

3 Antworten

Es gibt verschiedene Wohnungen und Häuser in Europa welche zu Tempeln umgebaut worden sind.
Wenn ein oder eine Hindu hier in Europa stirbt wird er eingeäschert und seine Frau, ihr Mann oder ihre/seine Kinder fliegen dann nach Indien um die Asche in den Ganges zu streuen.
Ich lebe halbwegs in der Schweiz.
In der Schweiz leben besonders viele Tamilen (Ethnische Gruppe aus Südindien und Srilanka) von denen die meisten Hindu sind. Die halten hier ihre Feste genauso ab wie in Indien auch. Man kann die Religion genauso hier leben. In der Schweiz wirst du sogar ab und an eine Hinduistische Hochzeitsfeier sehen oder Frauen die mitten in der Stadt im Sari/Saree und einem Bindi auf der Stirn rumlaufen.

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung
Kommentar von KimieRaili
15.04.2016, 16:21

Danke fürs sternchen. :3

0

Ich bin Hindu.
Für mich ist es schwierig, da es in Sachsen praktisch kaum andere Hindus gibt. Maximal so 1000. Aber keine in meinem Umfeld.😏

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung
Kommentar von Retrohure
07.04.2016, 21:27

Ausgerechnet Sachsen auch noch, das kann ich mir vorstellen, dass es da schwierig ist. Wie gehst du denn deinem Glauben dann nach?

0
Kommentar von theonce
07.04.2016, 21:36

Ich versuche zu Hause zu beten. Feste feiere ich auch zu Hause.
Recht eintönig, aber ich habe mal vor in Berlin meine Tante zu besuchen und dort mal in eine Tempeleinrichtung zu gehen.

0

Es gibt auch viele Hindus außerhalb Europas, Ashrams gibt es sogar in Deutschland. Die Religion lässt sich auch super außerhalb Indiens ausleben, vorallem wenn man ein eher liberaler Hindu ist, der nicht so aufs Kastensystem achtet

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung