Frage von Cansu26, 51

Ist es schwerer eine Ausbildung zu finden oder im Anschluss den Arbeitsplatz?

Vorausgesetzt der ausbildende betrieb übernimmt einen nicht?

Antwort
von LiselotteHerz, 40

Da Du anscheinend noch nicht mal einen Ausbildungsplatz hast, würde ich mir darum jetzt noch keinen Kopf machen.

Wenn man gut ist, wird man im allgemeinen auch übernommen. Zudem hängt es davon ab, was man erlernt. Es gibt Berufe, da nehmen Dich die Betriebe mit Kußhand, weil zu wenig Nachwuchs da ist und es gibt Berufe, wo man sehr gut sein muss, um einen Arbeitsvertrag zu bekommen. Einfach, weil genug Interessenten auf dem Markt sind. lg Lilo

Antwort
von WhoozzleBoo, 30

Das kann man so pauschal nicht sagen. Kommt immer auf den Beruf und Ort an, und natürlich auf dich selbst.

Ich habe damals nach der Realschule 2 Bewerbungen geschrieben und einen guten Ausbildungsplatz bekommen, obwohl mein Zeugnis nur mittelmäßig war, andere schreiben 100 Bewerbungen und finden nichts.

Aber allgemein gesagt würde ich sagen, dass es schwieriger ist, nach der Ausbildung einen Job zu finden.

Antwort
von Gerneso, 12

Gute Leute mit angenehmem Auftreten werden immer gerne eingestellt. Wenn sie noch dazu flexibel sind, falls es z. B. in Ihrer Region wirtschaftlich düster aussieht, steht ihnen alles offen.

Antwort
von SoVain123, 51

Kommt natürlich auch auf die Ergebnisse deiner Schule bzw. Ausbildung an.
Aber würde sagen, dass es schwieriger ist nach der Ausbildung einen Job zu finden.

Antwort
von Teeliesel, 39

Es kommt auf Deine Berufswahl an. Bewerbungen musst Du wahrscheinlich eine Menge schreiben, sowohl für eine Ausbildung als auch später für eine eventuelle neue Arbeitsstelle. 

Antwort
von ErsterSchnee, 29

Das kann man so pauschal nicht beantworten.

Keine passende Antwort gefunden?

Fragen Sie die Community

Weitere Fragen mit Antworten