Frage von Alex2070, 72

Ist es schwer Kinder zu haben?

Hi,

Bin erst 15, möchte aber schonmal vorraus schauend wissen was evtl. Irgendwann mal auf mich zu kommt. Gesagt getan, nun ist die Frage Online.

Ich möcht mal eure Gründe hören wieso ihr Kinder habt oder wieso nicht, was das schöne daran ist , welche Einschränkungen man hat und was man da alles machen muss.

Antwort
von FlorianBln96, 38

Ich denke es hat immer Vor - und Nachteile. Für einen sind Kinder im Leben eine Bereicherung und für andere nicht. Für mich gesagt, ich möchte niemals Kinder haben. Das kann natürlich dann zu Folge haben, dass ich mich im Alter dann einsam fühle. Klar ist, dass man sich Finanziell darüber im klaren sein muss was ein Kind kostet und ob man dem Kind was bieten kann. Man muss sich auch im klaren sein, ob man den richtigen Job hat um ein Kind zu bekommen, ob man für das Kind da sein kann oder ggf. den Beruf im wohle des Kindes aufzugeben. 

Kommentar von Stellwerk ,

"Das kann natürlich dann zu Folge haben, dass ich mich im Alter dann einsam fühle."

Das kann auch passieren, wenn man Kinder hat, aber sie weit weg wohnen oder kein besonders enges Verhältnis zueinander hat. Und diese Einsamkeit finde ich persönlich noch schlimmer.

Antwort
von Stellwerk, 16

Ich habe keine, weil mir der passende Mann dazu fehlt. In das Abenteuer "Alleinerziehende Mutter"stürz ich mich sicher nicht.

Ich bin Patentante von zwei Kindern und habe mehrere Paare mit Kindern im Umfeld. Der größte Nachteil: Du hast nie Feierabend und v.a. als Frau hängt, selbst in der modernsten Partnerschaft, immer noch ein großer Brocken der täglichen Verantwortung an Dir. Keine Frau in meinem Freundeskreis ist mit ihrer Mutterrolle so richtig zufrieden - weil SIE ihr Leben sehr krass umgekrempelt haben und die Männer trotz allem immer noch in vielen Dingen weitermachen wie vor der Geburt.

Dazu die körperliche Seite: eine Schwangerschaft kann belastend sein, eine Geburt ist auch kein Spaziergang, vom Stillen ganz zu schweigen. Was es dann an körperlichen Schwierigkeiten geben kann, die sich auch massiv auf die Psyche der Mutter auswirken können, das ist schon immens.

Die Vorteile: Kinder vermitteln einem nochmal einen ganz anderen Blick auf die Welt. Kleinigkeiten bekommen Bedeutung, der Zeitbegriff verändert sich. Kinder sind sehr unmittelbar im Ausdruck ihrer Gefühle. Wenn sie jemanden nicht leiden können, dann gibt es kein höfliches Rumgeeier, sie wollen einfach nicht. Aber wenn sie Dich mögen, dann nehmen sie Dich in Beschlag mit Haut und Haaren.

Und wenn so ein kleiner Wurm seine ersten Schritte macht und taumelnd-strahlend in Deine Arme fällt, das ist einfach unbezahlbar.

Kommentar von tachyonbaby ,
Ich habe keine, weil mir der passende Mann dazu fehlt. In das Abenteuer "Alleinerziehende Mutter"stürz ich mich sicher nicht.

Das war auch meine Ansicht. Dann hatte ich einen Mann gefunden und meine beiden Töchter wurden mit knapp 1 Jahr Abstand geboren. Als meine Töchter 3 und 4 waren, wurde meinem älteren Mann das alles zuviel und der verzog sich. Dann war ich das, was ich eigentlich nie gewollt hatte: Eine alleinerziehende Mutter.

Und weißt Du was - das war das Beste, was mir in meinem Leben je passieren konnte. Auf diese Weise war ich nicht gezwungen, eine Grätsche zwischen den Bedürfnissen meiner Kinder und eines Ehemannes zu machen.

Kommentar von Stellwerk ,

Klar, eine Garantie dafür, dass man nicht irgendwann alleine dasteht, gibt es nicht. Aber mich sehenden Auges darein stürzen - nein. Schon aus finanziellen Gründen nicht (bin grade dabei, mich selbständig zu machen).

Antwort
von Viowow, 24

ich schreib dir die vorteile einer kinderlosen welt auf:
ruhe, zeit, freiheit und geld.
all das fehlt, bzw wird weniger mit kindern;)

ich beschäftige gerne die kinder von anderen leuten, auch den ganzen tag. freue mich dann aber, wenn ich abends oder am wochenende zuhause meine ruhe hab und machen kann was ich will. oder urlaub auch wirklich urlaub ist;)

Antwort
von tachyonbaby, 15

Nein, es ist nicht schwer Kinder zu haben!

Allein die Schwangerschaften waren eine phänomenale Zeit. Ich fühlte mich großartig und unglaublich stark. Ich hätte es mit der ganzen Welt aufgenommen. Es war herrlich, das neue Leben in sich wachsen zu spüren und sich mit einem Lebewesen total EINS zu wissen.

Und dann erst diese kleine Wunder des Lebens im Arm zu halten und immer noch verbunden zu sein.

Kinder zu haben ist etwas Großartiges und man entdeckt jeden Tag neue Dinge durch seine Kinder. Ich habe von und durch meine Kinder mehr gelernt, als sie von mir.

Wenn meine beiden Mädels an mich gekuschelt lagen, die eine rechts, die andere links in meinem Arm - mehr Glück konnte es für mich auf dieser Welt nicht geben.

Ich habe zu keinem Zeitpunkt meine Kinder als Last empfunden, aber ich hatte auch "pflegeleichte" Exemplare, die stets verständig, höflich, freundlich und umgänglich waren.

Ich kann nicht verstehen, daß es Frauen gibt, die eine berufliche Karriere vorziehen und auf Kinder verzichten. Ich hatte beides, denn meine Kinder kamen erst, als ich schon 30 war. Das Leben findet nicht in irgendwelchen Tretmühlen statt, sondern das Leben ist dort, wo meine Kinder sind und damit die Zukunft.

Antwort
von Lavendelelf, 29

Hi, deine Frage lässt sich unmöglich innerhalb 2 - 3 Stunden beantworten.

Du möchtest wissen:

  • wieso ihr Kinder habt oder wieso nicht
  • was das schöne daran ist 
  • welche Einschränkungen man hat
  • was man da alles machen muss

Sorry, ich denke ich müsste mindestens vier stunden schreiben um dir diese Fragen nur annähernd zu beantworten.

Antwort
von LittleBobV2, 28

Kann man sich doch denken was Vor-und Nachteile sind.

Keine passende Antwort gefunden?

Fragen Sie die Community