Frage von Zoni456, 33

Ist es schwer Kieferorthopäde zu werden?

Expertenantwort
von heide2012, Community-Experte für Schule, 15

Nein, das ist es überhaupt nicht, allerdings musst du zunächst Zahnarzt werden, also Zahnmedizin studieren,  und kannst dich dann anschließend fachspezifisch weiterbilden zum  Facharzt für Kieferorthopädie werden. Das Abitur ist  Voraussetzung für all das.


Antwort
von Kuhlmann26, 7

Wenn Dich dieser Beruf interessiert, ist es nicht schlimm, wenn es schwer werden sollte, ihn zu erlernen. Nur wenn es mühsam wird, ist das ein Problem und höchstwahrscheinlich der falsche Beruf für Dich.

Gruß Matti

Expertenantwort
von goali356, Community-Experte für Schule, 9

"Schwer" ist relativ. Im Vergleich zu anderen Berufen ist aber schon schwerer.

Erstmal benötigst du Abitur. Dann musst du Zahnmedizin studieren. Auch benötigst du dann noch eine Zusatzausbildung um Kieferorthopäde zu werden.

Alles in allem, ein langer Weg, aber wenn es dass ist was du willst, mach es.


Antwort
von leamarie2904, 19

Studium und Ausbildung. Für einige schwieriger als für andere

Antwort
von Lenerin, 18

ja ist es

Keine passende Antwort gefunden?

Fragen Sie die Community

Weitere Fragen mit Antworten