Ist es schlimm zum Psycholgen zu gehen mit 16?

... komplette Frage anzeigen

7 Antworten

Hey, ich bin auch 16 und bin in psychologischer Behandlung und hab halt meine Termine auch öfters während der Schulzeit. 

ch habe mit meiner Klassenlehrerin gesprochen und ihr von meiner Problematik erzählt und warum ich das mache und ihr erklärt das es wichtig ist, für die war das in Ordnung, zu Beginn wenn ich von Schülern usw. Gefragt wurde wo ich hingehe habe ich einfach gesagt ein Arzt Termin und das sage ich immernoch bzw ich sage manchen auch gar nichts da ich nicht finde dass es jeden etwas angeht, bei den Leuten wo ich das Gefühl hab sie sind "vernünftig" , die mir auch wichtig sind und ich das Gefühl habe ich kann Ihnen vertrauen mit denen habe ich in Ruhe gesprochen und es ihnen erklärt. 

Ich würde dir halt raten mit deinem Klassenlehrer/Lehrerin das zu besprechen, in Ruhe evtl. wenn Unterrichts Schluss ist und halt mit dem/den Lehrern zu sprechen deren stunden dass am meisten betrifft (falls du einen festen Termin immer hast)

Mit deiner Klasse da würde ich dir einfach raten, dass du nur mit denen drüber sprichst den du vertraust und die dir wichtig sind, wenn andere fragen und du aber das Gefühl hast dass du ihnen das nicht sagen möchtest dann sag ihnen das auch nicht. Auch wenn sie das vielleicht nicht so freut.

Tu nur das was du dich traust und lass dich von niemandem zwingen irgendwas zu erzähle was du nicht möchtest, das ist meiner Meinung nach das wichtigste ^^

Hoffe ich konnte dir ein bisschen weiterhelfen:)

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung
Kommentar von linola113
05.11.2015, 21:30

Ok , schön das deine Lehrerin so reagiert hat.... Ich habe eine sehr geschwätzige Klasse in der immer sofort die Gerüchteküche kocht und deshalb glaube ich das Nummer mit dem ich habe einen Arzt Termin nicht lange funktioniert...

0
Kommentar von Galaxy21
05.11.2015, 21:32

Denn natürlich sollte man sich nicht verstecken es ist ja keine Schande, aber manche Jugendliche gerade in unserem Alter verstehen das nicht so recht deshalb solltest du mit den Leuten reden die dir wichtig sind, denen du vertraust, die für dich da sind und sich vielleicht auch unterstützen, aber wenn du Leute in der Klasse hast denen du nicht vertraust bzw denen du nicht zutraust "ordentlich" mit dem Thema umzugehen dann solltest du denen das vielleicht nicht erzählen :)

0

sollte dein Lehrer wieder so reagieren, dann wende dich an die Schulleitung, das geht auf keinen Fall!

auch wenn es richtige Freunde sind müßten sie dich verstehen mit 16?

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung
Kommentar von Arogancki
05.11.2015, 21:03

In diesem Alter ist es leider so dass viele jugendliche damit aufgezogen werden und als "verrückt" gesehen werden. Nicht alle, aber es gibt genug Fälle.

1
Kommentar von linola113
05.11.2015, 21:04

Ich hoffe mal nicht, dass er genauso wie mein alter regieren wird, aber die Angst ist nur mal da. Ich hoffe mal das sie es verstehen... Vielschreiber muss ich es ihnen ja auch gar nicht sagen. 

0

Hallo,

ich denke mit 16 Jahren sollte man in der Lage sein, so etwas nachvollziehen zu können und demjenigen den nötigen Respekt entgegen zu bringen und als Erwachsener, noch dazu als Lehrer, erst Recht!

Ist das immer noch derselbe Lehrer, der dich damals schon bloßgestellt hat? Solch ein Verhalten ist absolut inakzeptabel!

Wenn die Therapiestunden während der Schulzeit sind, muss das ja abgesegnet bzw. im Sekretariat genehmigt werden, du kannst schließlich nicht einfach so fehlen. Ob das auf Dauer aber geht, glaube ich nicht, schließlich musst du das Verpasste ja nachholen und in den Fächern wo du fehlst irgendwie mitkommen.

Ich würde deinen Mitschüler(innen) einfach erklären, dass du, weil es dir oft nicht gut geht und das seit deiner Kindheit, nun in Therapie bist. Das reicht für die Mitschüler aus, deinen Freunden kannst du ja mehr erzählen, wenn du ihnen vertraust.

Was den Lehrer angeht, da würde ich mal meine Mutter reinschicken um ihm deutlich zu machen, was er da anrichtet und dass er das künftig zu unterlassen hat.

Alles Gute und viel Erfolg mit deiner Therapie, ich finde es übrigens sehr lobenswert, dass du diesen Schritt gewagt hast :-) !

Cleo

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung
Kommentar von linola113
05.11.2015, 21:17

Ne es ist nicht mehr der selbe Lehrer zum Glück .... Es werden nicht alle Therapiestunden in der Schulzeit stattfinden nur die ersten, also die Diagnostik Stunden und dann halt manchmal . Aber es werden die ersten 10 halt vormittags stattfinden. Danach dann nicht mehr. Außerdem lassen es meine Noten zu mal ein paar Stunden nicht da zu sein. Meine Mutter hatte vorgeschlagen mit ihm zu reden, aber ich dachte mir mit 16 sollte ich es besser alleine machen.

1

Der Gang zum Psychologen ist doch heutzutage schon fast etwas ganz normales (Burnout-Zeitalter etc.). Rede einfach offen mit Deinem Lehrer darüber, er wird es verstehen. Hehe deine Freunde sind nun älter/reifer und nicht mehr 8 Jahre alt, auch sie werden es verstehen und dich bestimmt nicht blöd anreden. Kopf hoch, das klappt schon ;) ... wünsch Dir alles Gute 

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung

Hey,

ich würde damit offen umgehen. Ist nichts ungewöhnliches das man zum Psychologen muss. Selbst erwachsene Menschen müssen dahin.
Und nur weil du zum Psychologen musst heißt es ja noch lange nicht, dass du anders bist.
Rede mit deinen Freunden drüber, wenn sie dich mögen und du ihnen was bedeutest werden sie es verstehen, wenn nicht sind es keine Freunde. Aber vor allem setz dich selber nicht so unter Druck.

Viel Glück. :)
TheChaosDream

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung
Kommentar von linola113
05.11.2015, 21:08

Ja klar, aber es ist irgendwie trotzdem über alle ein Tabu Thema, bzw ein Thema über die man nicht redet....

0
Kommentar von TheChaosDream
05.11.2015, 21:10

Naja, dass bezweifle ich. Ich denke, wenn du offen damit umgehst werden die anderen das auch. Auf jedenfall besser als ein Geheimnis draus zu machen.

0

Danke für deine Frage.

Ich sage deshalb danke, weil ich gkaube, das Problem zu verstehen.

In diesem Leben gibt es nur einen einzigen Menschen, der DICH versteht - das bist du selbst! Mach nicht den Fehler, darauf zu schauen, was die anderen sagen. Die anderen, wer auch immer das sein mag, diese anderen verstehen nichts von deine Sorgen, Ängsten, Problemen.

Und ich weiß aus eigener Erfahrung, wie schwierig es ist, den richtigen Therapeuten zu finden.

Die Waldorfschule macht aus meiner Sicht einen Menschen nicht unbedingt lebenstüchtig. Drswegen hat es auch keinen Zweck, darüber nachzudenken.

Ich würde zum Lehrer gehen und sagen: Ich bin jetzt in einer Therapie, deswegen fehle ich an folgenden Tagen von - bis. Ich erwarteIhr Verständnis und Ihre Unterstütung. Wenn Sie, Herr/Frau Lehrer, das nicht leisten wollen, sagen Si es mir bitte. Ich gehe davon aus, dass Sie es können, ob Sie es wollen - das ist eine völlig andere Ebene.

Und noch was.

: ich weiß, dass du das schaffst!

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung
Kommentar von linola113
05.11.2015, 21:12

Danke, Das mit der Waldorfschule hast du richtig gesagt, zum Glück bin ich da nicht mehr. Die Angst von ihm Genauso gedemütigt zu werden ist halt sehr groß... Ich mal sehr gespannt wie er regiert.

0

Erstens, du holst dir ein Schreiben von dem Psychologen, das ist deine Angelegenheit und die unterliegt der Schweigepflicht, du gehst damit zum Direktor inklusive der Termine und lässt dich so beurlauben/entschuldigen, falls ein Lehrer diese dann brechen sollte, wird er sich verantworten müssen. Und das mit den Freunden davon erzählen ist auch so ne Sache, musst dir überlegen ob es wirklich so dringend ist es ihnen zu sagen.

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung

Was möchtest Du wissen?