Frage von ab12359, 19

Ist es schlimm, wenn man sich für einen Aushilfsjob nicht vorher persönlich gemeldet hat(vor Bewerbung)?

Bzw wie habt ihr das gemacht, wenn ihr bei einer Supermarkt-Kette arbeiten wolltet.

Antwort
von schwarzerbogen, 6

Hi!

Ich finde das gar nicht schlimm,oftmals bzw. meistens wird das ja eher in der Chefetage bzw denen die für die Einstellung verantwortlich sind beschlossen wer genommen wird und wer nicht,sodass im Normalfall Filialleiter oder die "normalen" Verkäufer da eh nichts machen können,außer dich an Person xyz zu verweisen. 

LG

Antwort
von dielauraweber, 9

bevor man irgendwo einen job anfängt und einen vertrag unterschreiben kann, gibts immer eine bewerbung, ein gespräch und die bestätigung das man genommen wird. worauf willst du nun hinaus und was meinst du mit deinen worten?

Kommentar von ab12359 ,

nehmen wir an ich hab mich bei dem Bezirksleiter beworben, habe ich dann mein Vorstellungsgespräch beim örtlichen Filialleiter?

Kommentar von dielauraweber ,

das entnimmst du deiner einladung zum bewerbungsgespräch. in der regel bewirbst du dich in irgendeiner perso-stelle und die koordinieren die gespräche so es eines gibt.

Antwort
von Furzer, 7

Das ist doch völlig egal, kann man machen, aber die möchten letztendlich nur Deine Bewerbung sehen und mindestens ein Foto auf dem Lebenslauf.

Manche Supermärkte wollen, dass Du gleich persönlich vorbeikommst, aber das wird dann in dem Stellenangebot drin stehen, also tel. oder vorbeikommen.


Antwort
von Nordstromboni, 12

Ist es nicht wenn du dich bei einer Supermarktkette bewirbst ist es leicht leicht möglich das der Verantwortliche der dich einstellen würde gar nicht da ist.

Keine passende Antwort gefunden?

Fragen Sie die Community

Weitere Fragen mit Antworten