Frage von Sabaton183, 150

Ist es schlimm wenn man extrem intolerant ist?

Also ich bin eigentlich ein extrem intoleranter Mensch. Meine Frage ist das jetzt schlimm? Oder sind viele Menschen intolerant und das ist nicht so schlimm wenn man nicht jeden Schwachsinn toleriert? Vielleicht sogar gut? Es heisst ja Toleranz ist die letzte Tugend einer untergehenden Gesellschaft? Also nichts positives?

Antwort
von frax18, 33

Entgegen anderer Meinungen (nevercold24) verstehe ich darunter eher das Dulden anderer Meinungen, Lebensweisen und Einstellungen. Dulden und Akzeptieren, wenn es doch eigentlich niemanden schadet! Man muss nicht gleich ein Freund anderer Auffassungen und Lebensstile sein, aber man kann sie immerhin in Ruhe und ihr Ding machen lassen, anstatt dagegen vorzugehen oder solche zu diskrimieren. Gegenseitiger Respekt ist das Stichwort!

Intoleranz ist also KEINE nette Eigenschaft!

Und Toleranz ist auch KEINE Form der Aufmerksamkeit! Sollte es zumindest nicht! Wer das behauptet könnte auch Intolleranz als Form der Aufmerksamkeit bezeichnen... nur eben in negativ z.B. durch Diskriminierung und öffentliche Demütugung...


Und nein, es ist nicht schlimm gegen bestimmte Dinge Intoleranz aufzuweisen. Es kommt eben immer auf den Kontext an...


Kommentar von frax18 ,

Ich muss mich korrigieren... Intoleranz kann eine nette Eigenschaft sein, wenn sie sich gegen die richtigen Akteure richtet. Ein Selbstmordattentäter mit Sprenggürtel in einem Bus voller Kinder würde man wohl kaum tolerieren...

Antwort
von thury1977, 119

Ich würde schon sagen, dass wenn man extrem intolerant ist, dass teilweise schlimm ist. Man soll schon etwas tolerant sein bzw. es versuchen, auch wenn man mal ein paar Sachen nicht wirklich versteht bzw. tolerieren will. 

Kommentar von Sabaton183 ,

 Ich finde es schlimm was heutzutage alles toleriert wird.

Kommentar von frax18 ,

Was denn z.B. XD

Antwort
von nevercold24, 83

Hallo,

Toleranz kann das konziliante Geben von Aufmerksamkeit sein. Somit kann dies eine nette Eigenschaft sein.

Sowohl als auch, kann Toleranz ein Mittel für egoistische Menschen sein, die Menschen nur dann tolerieren, wenn sie diese "gebrauchen" können".

Intoleranz kann der voreingenommene Schutz gegenüber Personen sein. Somit etwas positives für dich persönlich. Es kann aber auch eine Eigenschaft sein, die kollektiv (mit anderen) aktiv auf eine oder mehrere Person konzentriert wird um ein engeres Verhältnis unter den Intoleranten zu schaffen. Somit etwas Positives für dich und die Involvierten, aber nicht für den Intolerierten (Kann man unter Mobbing verstehen).

Es ist Ansichtssache, ob Intoleranz tatsächlich schlimm ist.  

nevercold24

Kommentar von Sabaton183 ,


 Ich toleriere so vieles nicht und versuche gegen vieles vorzugehen. zb. wäre ich auch für eine landesweite Kleiderordnung in Deutschland, die solle nsich gefälligst alle Anpassen, die meisten leiden heute unter Geschmacksverirrung und das nicht nur bei der Kleidung.

Kommentar von nevercold24 ,

Dann bist du einer von diesen Personen, die viel lieber die Anderen, statt sich in Frage stellen. 

Gegen dieses Denken empfehle ich dir (ernsthaft) dich in Selbstreflexion zu üben.

 Dir wird auffallen, dass selbst du nicht perfekt bist.

Kommentar von Sabaton183 ,


 Naja ich bin vielleicht nicht perfekt, weiss aber was gut ist! Hätte ich hier in Deutschland das sagen würde ich vieles anders machen.

Viel zu lasch alles hier.

Kommentar von nevercold24 ,

Vielleicht hast du auch Recht mit einigen deiner Ansichten. Wenn dir nicht der Wille und das Durchhaltevermögen fehlt, warum gründest du nicht eines Tages eine Partei und sorgst dafür, dass Andere deine Meinung hören und vielleicht sogar umgesetzt werden?

(Kein Sarkasmus)

Kommentar von Sabaton183 ,

 Wenn sie vernünftig sind müssen sie mich unterstützen!

Kommentar von nevercold24 ,

Wenn sie vernünftig sind, werden sie dir zuhören und deine Meinung vorerst tolerieren.

Wären sie intolerant, hättest du nicht den Hauch einer Chance, mit deiner hypothetischen Partei. 

Kommentar von Sabaton183 ,

 Tja die Leute wissen eben nicht was gut für sie ist.

Kommentar von nevercold24 ,

Wenn du es weißt.

Kommentar von Sabaton183 ,

 Ja ich weiss was gut für andere ist, auch wenn es anderen nicht gefällt wenn ich immer mein Willen durchsetze, ich mache es trotzdem. Weil ich nur das beste für andere will.

Kommentar von nevercold24 ,

Da ist dieser Punkt den ich meine. Konzentriere dich lieber auf dich selbst. Deine Meinung kannst du frei äußern, das ist legal, ob sie sich jeder anhört bzw. sie toleriert wird, ist anderweitig abhängig. 

Solange du noch nicht weißt, wie du die Masse bewegen kannst, empfehle ich dir wirklich, deinen eigenen Bedürfnissen nachzugehen.

Schließlich, sind wir alle nicht deine Familie.

Kommentar von Sabaton183 ,


 Nein ich konzentriere mich auf andere, ich weiss was gut für andere ist. auch wenn sie das erstmal nicht glauben.



Antwort
von Stadtreinigung, 71

Nicht schlimm,besser aber wäre ein Divergent zu sein

Kommentar von nevercold24 ,

Divergenz ist das Gegenteil von Konvergenz. 

Konvergenz ist die Übereinstimmung mehrerer Meinungen, demnach ist Divergenz die "Nicht"Übereinstimmung von Meinungen.

Es ist also besser, wenn die eigene Meinung mit der Meinung Anderer nicht übereinstimmt?

Kommentar von Stadtreinigung ,

Eigentlich heisst es richtig unbestimmter

Kommentar von nevercold24 ,

Ich habe eine Frage gestellt. Wäre schon, wenn man darauf antworten könnte, anstatt mich in eine Logomachie zu involvieren :)

Antwort
von kuchenschachtel, 87

Tolerant sein, heißt, dass man etwas akzeptiert, obwohl man es eigentlich nicht gut findet. Zum Beispiel, wenn jemand eine Beziehung hat, und du den einen hasst aber den anderen liebst, aber keine aggressiven und dummen Kommentare machst, bist du tolerant.

Man sollte sich manchmal einfach zusammenreissen und nichts sagen. Es gibt aber auch Sachen, wo man einschreiten muss. Kommt eben drauf an...

Kommentar von Sabaton183 ,

 Würde es nach mir gehen wäre vieles verboten was heute leider erlaubt ist.

Kommentar von kuchenschachtel ,

was denn zum Beispiel?

Kommentar von Sabaton183 ,

Ich wäre zb. auch für eine landesweite Kleiderverordnung.

Kommentar von kuchenschachtel ,

.-. in welchem Sinne? jeder kann sich kleiden wie er will, solange es keine Belästigung ist

Kommentar von Sabaton183 ,

 Genau das regt mir auf, wenn es nach mir ginge dann gäbe es da strenge Gesetze!

Kommentar von kuchenschachtel ,

Was ist daran schlimm? Nenn mal Beispiel grund 

Kommentar von Sabaton183 ,

Naja Anpassung muss sein. So eine Kleiderordnung wäre sinnvoll.

Kommentar von kuchenschachtel ,

was für eine denn??? -.-"

Antwort
von knox21, 68

Also ich toleriere deine Intoleranz.

Antwort
von sojosa, 12

Hab deine Fragen gelesen und finde da einen extremen Widerspruch. Du fühlst dich gemobbt, bist aber selber untolerant? Das passt irgendwie nicht. Du schreibst auch du kannst nicht akzeptieren dass du schwul bist, das passt dann wieder, du bist intolerant dir selber gegenüber. Wenn du aber anderen gegenüber so drauf bist, ist es nicht verwunderlich wenn sie dich mobben.

Kommentar von Sabaton183 ,

 Nein, wo habe ich gesagt ich werde gemobbt?

Antwort
von Virginia47, 53

Ja, das ist schlimm. 

Kommentar von Sabaton183 ,

Und warum?

Kommentar von Virginia47 ,

Es ist ein Unterschied, ob man andere Ansichten toleriert oder Schwachsinn. Bei Schwachsinn halte ich lieber die Klappe. 

Andere Ansichten oder Glaubensrichtungen toleriere ich. Auch wenn sie nicht meine sind. 

Kommentar von Sabaton183 ,

Ich nicht, ich wäre zb. auch für eine landesweite Kleiderverordnung. Und noch viel strengere Gesetze in Deutschland.

Alles viel zu lasch hier.

Kommentar von Virginia47 ,

Und damit willst du die Welt retten? 

Kommentar von Sabaton183 ,

Damit will ich für Zucht und Ordnung sorgen.

Keine passende Antwort gefunden?

Fragen Sie die Community