Ist es schlimm wenn man die regelstudienzeit überschreitet?

... komplette Frage anzeigen

5 Antworten

Nein, solange es sich in Grenzen hält. 1-3 Semester sind meist vertretbar und werden in der Regel ohne viel Fragen hingenommen. Aber bei mehr als 4 Semestern sollte man schon einen guten Grund haben, (Arbeit, Krankheit, Pflegefall, Auslandsjahr etc.)

Das ist natürlich auch abhängig vom Studiengang. In Studiengängen mit hartem Konkurrenzverhalten (Medizin, Jura, Wirtschaft etc.) oder als ohne hohen wissenschaftlichen Anspruch gelten (Pädagogik o.ä,)  ist es natürlich ungünstiger als in Studiengängen die generell als Anspruchsvoll aber ohne starkes Konkurrenzverhalten gelten (Naturwissenschaften).

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung

Nein überhaupt nicht. Bei vielen Leuten die sich ihr Studium selbst durch Arbeit finanzieren müssen, ist es manchmal auch gar nicht anders möglich. 

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung

Grundsätzlich nein. Wenn du Bafög bekommst/bekommen hast, musst du dir eben eine andere Finanzierung überlegen. Und ob das von Uni-Seite aus ein Problem ist, lässt sich der Studienordnung entnehmen.

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung

Nein.

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung

wenn du doppelt so lang dafür brauchst dann schon

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung
Kommentar von 1994meggi
14.12.2015, 00:42

Nein nur 1-2 Semester 

0

Was möchtest Du wissen?