Frage von kaktusfeld, 609

Ist es schlimm, wenn man als Frau nicht superschlank sein möchte?

Vorab: Ich bin weiblich, 173cm groß und mein Gewicht schwankt so zwischen 70kg und 73kg. Ich fühle mich wohl mit meinen Kurven, habe Proportionen, trage Größe 38 und kann mich über mangelndes Interesse von Männern nicht beschweren.

Würde ich 60kg oder so wiegen, würde ich mich nicht mehr wohlfühlen und es ist einfach nicht mein Geschmack. Ich finde Dünnsein einfach nicht attraktiv, weder bei Männern noch bei Frauen.

Neulich war ich bei einer Frauenärztin, die mich gewogen und gemessen hat. Ihre Reaktion: "Oh, da müssen sie aber gaaaaaaaanz vorsichtig sein in Zukunft!"

Ernsthaft?! Sind das berechtigte Einwände oder ist der Magerwahn schon bei den Medizinern angekommen? Was ist so schlimm daran, dass ich keinen BMI von 20 haben möchte und an "90-60-90" nichts erstrebenswertes finde?

Hilfreichste Antwort - ausgezeichnet vom Fragesteller
von Pangaea, Community-Experte für Gesundheit, 285

Die Frauenärztin scheint in dieser Hinsicht nicht ganz auf dem neuesten Stand der Erkenntnisse zu sein. Mag sein, sie ist eine tüchtige Frauenärztin, aber die epidemiologischen Studien zum Übergewicht scheinen an ihr vorbei gegangen zu sein.

Im Moment hast du auch mit 73 Kilo absolutes Normalgewicht (BMI 24,4), und selbst wenn du noch 10 Kilo zulegen würdest: Dann hättest du einen BMI von 27,7, das ist leichtes (!) Übergewicht.

Nun ist es aber so, dass Menschen mit leichtem Übergewicht die höchste Lebenserwartung haben.

Also mach dich nicht verrückt, es ist alles in bester Ordnung mit dir.

Was du spaßeshalber mal machen könnetst: Deine WHR ausrechnen, die "waist-to hip ratio", zu deutsch den Taille-Hüftquotienten.

Miss deine Taille an der dünnsten Stelle und deine Hüfte/Po an der dicksten, und dann teile Taille durch Hüfte. Das Ergebnis sollte bei Frauen unter 0,85 liegen, bei Männern unter 1.

Ein erhöhter Taille-Hüftquotient, also bei Frauen mehr als 0,85, spricht für vermehrtes Bauchfett, das wäre gesundheitlich nicht so günstig. Fettpolster an Hüften und Oberschenkeln sind hingegen überhaupt kein Problem.

Kommentar von kaktusfeld ,

Gerade gemessen, ich habe 0,7

Kommentar von Pangaea ,

Wunderbar. Bleib so!

Kommentar von Nashota ,

Diese Taille-Hüfte-Messung hatte ich vor ein paar Wochen in einer Zeitschrift gelesen, als ich beim Kieferorthopäden auf meine Tochter warten musste. Kannte ich vorher auch nicht. Habs dann auch mal gemacht. Bei mir ist da noch gut Luft nach oben.

Kommentar von Pangaea ,

Vielen Dank für das Sternchen!

Antwort
von Schuhu, 239

Wenn du Kleidergröße 38 trägst, bist du superschlank mit eben Rundungen dort, wo Frauen nun einmal Rundungen haben. Deine Frauenärztin soll mal erklären, was gegen dein Gewicht einzuwenden ist. Wahrscheinlich hat sie einfach irgendwas gebrabbelt, weil ihr halt magere Frauen gefallen, denn ein ungesundes Gewicht hast du nicht - und was in Zukunft sein wird, weiß die Ärztin nicht.

Antwort
von Nugget1975, 236

Ja, ja, die Ärzte und das Thema abnehmen! Es gibt wenig, worüber ich mich mehr aufrege. Orthopäden sind da noch am schlimmsten. Mach Dir keine Sorgen Du bist gut so, wie Du bist! Du bist nicht zu dick, und toll, dass Du kein magersüchtiges Klappergestell sein willst! Find ich gut! Bleib so, alles okay!

Antwort
von kovar, 182

Als Mann verehre ich solche Frauen,aber es gibt einen Spruch:

Gesundheit bekommt man nicht im Handel,sondern durch den Lebenswandel.

Und es ist so,Mediziner wollen Geschäfte machen,Hände weg.....und wenden sie Ihren Körper- Heilkräuter an.

Und zum Abschluss:

Tue Gutes für Deinen Körper,

damit deine Seele Lust hat,darin zu wohnen.

Und Leben sie ihr Leben und lassen Sie sich nicht beeinflussen von anderen Mitmenschen!!!

LG Kovar

Antwort
von CJoe78, 200

Da ist nix gegen einzuwenden. Super dünne Frauen sind bei Männern ohnehin nicht so beliebt.

Was sie wohl meinte ist, dass du in Zukunft auf die Ernährung achten solltest, da sonst die Gefahr gegeben ist, dass du deutlich zunimmst. 

Denn leider wird unser Stoffwechsel mit dem Alter langsamer, und wir nehmen somit alle automatisch zu. 

Außer, wir machen Sport und passen die Ernährung entsprechend an (Süßigkeiten, Fast Food und Backwaren einschränken; stattdessen Vollkornprodukte, magere Milchprodukte, Salat usw). 

Deswegen sind die älteren meist auch korpulenter als die jüngeren. Wir ernähren uns als Gesellschaft leider unglaublich schlecht. 

Und da man schleichend zunimmt, fällt einem meist erst auf den Urlaubsfotos auf, dass man mittlerweile wie ein Walroß ausschaut.

Würde ich heute nicht regelmäßig Sport machen und mich durchgehend gesund ernähren, hätte ich mittlerweile 150 Kilo, und könnte zu den Biggest Loosern gehen.

Als ich noch jünger war, konnte ich hingegen die doppelten Portionen Eis und Fast Food essen. Und das, ohne nennenswert zuzunehmen.

Kommentar von kaktusfeld ,

Gut, aber ich bin 21 Jahre alt und zu jung für diese Arzt-Predigten. Ich weiß ja, dass man 40 aufpassen muss, aber mich betrifft das noch nicht.

Kommentar von Tanzistleben ,

Diese Diskussion ist nun schon länger her, trotzdem möchte ich noch etwas einwenden. Ich denke, die Frauenärztin hat eher an bevorstehende Schwangerschaften gedacht. Du scheinst der Typ zu sein, der ziemlich viel zunimmt, wenn er ein Baby bekommt und das nachher unglaublich schwer wieder los wird. Daher glaube ich nicht, dass die Ärztin auch schon dem Magerwahn erlegen ist, sondern nur gemeint hat, du solltest vor einer Schwangerschaft nicht zu viel Übergewicht haben, um danach nicht mit bleibenden 20 bis 25kg belastet zu sein. Sie wird sicher einige Patientinnen haben, die, so wie du, zuerst ganz toll und weiblich ausgesehen haben, dann aber mit zwei Kleinkinder dastehen, 40 bis 50 kg zu viel auf den Rippen haben und todunglücklich sind. Um dir das zu ersparen, wird sie wohl diese ungeschickte und unbedachte, da nicht erklärte, Aussage getätigt haben. Bestimmt hat sie nicht gemeint, dass du dich jetzt in einen Hungerhaken verwandeln sollst! 

Antwort
von dresanne, 171

Ich empfinde Deine Einstellung als sehr wohltuend gegenüber dem z.Z. herrschenden Magerkeitswahn. Man muss sich selber mögen, dann strahlt man auch Zufriedenheit aus. Alles andere ist für Dich nicht wichtig, und die meisten Männer mögen keine dürren Frauen.

Antwort
von Deepdiver, 212

Alles Quatsch.

Deine Werte passen. Du sollst dich wohlfühlen und nicht der Arzt.

Wenn du mit 173 cm 150 Kg wiegen würdest kann ich es durchaus verstehen, das der Arzt so reagiert, aber diese Werte liegen noch im Normalbereich.

Nicht jeder ist gertenschlank und hat eine Traumfigur.

Ich liebe an Frauen auch immer 60/90/60

60 Milionen auf dem Konto

90 Jahre alt

60 Tage zu leben  :-)

Spaß beiseite. Das passt schon so.

Antwort
von Warhero2, 228

Nein, das ist überhaupt nicht schlimm!

Ich finde es sowieso Schwachsinn, sich nur nach allgemeinen, durch medien propagierten, gesellschaftlichen Idealen richten zu wollen. Bei 1,73m ist 70kg doch ein absolut normales Gewicht! 

Ich denke, dass sowas immer die eigene Entscheidung ist, man sich einfach nur wohlfühlen können sollte und man sich erst Gedanken machen braucht, wenn man die eigenen Füße nicht mehr sieht ;)

mfg Warhero

Expertenantwort
von Sternenmami, Community-Experte für Gesundheit, 254

Wieso bitte sagt die Frauenärztin da, dass Du aufpassen musst? Du bist doch gewichtsmäßig gesehen noch völlig im Rahmen und dass Du nicht superschlank sein möchtest, ist doch völlig okay. Du bist aber noch im Normalgewicht und wenn Du Dich so wohl fühlst ... warum daran etwas ändern???

Lass Dich nicht durch Meinungen anderer verunsichern. Es ist DEIN Leben und wenn Du Dich so wohl fühlst und keine gesundheitlichen Probleme aufgrund Deines Gewichts hast, ist alles super.

Ich war viele Jahre sehr übergewichtig und alle meinten, ich muss unbedingt aufpassen und abnehmen. Dann wurde ich aufgrund eines ärztlichen Kunstfehlers sehr schwer krank und habe binnen zwei Monaten knapp 40 kg abgenommen. Ich habe mich danach gefragt, wo ich gewesen wäre, hätte ich damals nicht zu viel gewogen. Du siehst also ... auch Übergewicht kann das Leben retten.

Lass Dich nicht beirren. Du musst Dich wohl fühlen und wenn das der Fall ist, ist alles okay.

Alles Gute

Kommentar von RangerRubber ,

glaub mir du wärst nicht gestorben wenn du damals schon im normalgewicht gewesen wärst. dein körper hat einfach das überschüssige fett abgebaut.
das was du wirklich nur zum überleben gebraucht hast war das essen was dir die ärzte gegeben haben.

Kommentar von Sternenmami ,

Das schon, aber so hatte mein Körper immer etwas zum Zusetzen und ich war nicht so extrem geschwächt, als hätte ich vor Beginn der Erkrankung wesentlich weniger gewogen. Irgendwann streikt der Körper, wenn man zu wenig wiegt und wenn man zwei Monate lang überhaupt nichts essen kann, ist das für jemanden, der sowieso schon untergewichtig war, alles andere als gut.

Natürlich sollte jetzt nicht jeder Unmengen an Kilos anfuttern, nur um in einer Krisenzeit etwas zum Zusetzen zu haben. Das ist klar. Es hat aber eben manchmal auch seine Vorteile, nicht gertenschlank zu sein.

Antwort
von Joolly, 167

Meine Liebe, ich könnte mir vorstellen und hoffe es auch, dass du die Aussage der Frauenärztin nur falsch interpretiert hast. Als "Idealgewicht" rechnet man in der Faustregel die Körpergröße minus 100cm, das sind bei dir dann 73 minus 10% (nicht 10kg wie manche fälschlich glauben). Aber du bist ja noch vollkommen im Normalgewicht, sodass dein Gewicht keine gesundheitlichen Folgen für dich hat, denn nur dann ist es wichtig vorsichtig zu sein. Viele denken so wie du, aber nur wenige trauen sich auch, das offen zu sagen und dazu zu stehen. Das ist aber sehr wichtig. Gesund bleiben heißt seinen Körper weder mit zu viel noch mit zu wenig zu bestrafen und wenn du dich wohl fühlst, ist alles genau so, wie es sein sollte. Niemand sollte sich von anderen einreden lassen dürfen, dass er nicht gut so ist, wie er ist. Wenn man trotzdem ein bisschen auf die anderen achten möchte, kann man sich ja seinem Aussehen passend kleiden, eben so, dass man sich am wohlsten fühlt. Ich hoffe du hast verstanden, was ich meine. Bleib wie du bist, denn so bist du am besten du. Deine Joolly

Kommentar von Pangaea ,

Den Begriff "Idealgewicht" verwendet man in der Medizin seit mindestens 30 Jahren nicht mehr.

Man rechnet mit dem BMI, und der Normalbereich des BMI liegt bei ihrer Größe zwischen 55,4 und 74,8 Kilo. Innerhalb dieses Bereichs sind alle Gewichte gleich gut.

Kommentar von Joolly ,

Ja ich weiß und das finde ich auch sehr richtig so. Aber in den Köpfen der meisten Leute ist dieses Denken noch verankert und das wollte ich aufgreifen in der Antwort, um zu verdeutlichen, dass das "Idealgewicht" (extra in Anführungseichen) nur ein durch die Gesellschft propagiertes Phänomen ist.

Aber deinen Hinweis finde ich wichtig, denn wie gesagt, es gibt viele, die das noch nicht verstanden haben.

Antwort
von Nashota, 195

Dein Gewicht ist so völlig okay. Ich würde mich mit unter 60kg bei 1,64m auch nicht wohlfühlen. Da wäre an mir nichts mehr dran.

Antwort
von Maikiboy29, 116

Ich finde viel wichtiger als irgendwelche BMI-Tabellen ist doch das so genannte Wohlfühlgewicht. 

Mit welchem Gewicht fühle ich mich am wohlsten. Die ist bei jedem Menschen unterschiedlich. Der Eine fühlt sich nur wohl wenn es dünn ist und der Andere halt nur wenn er dick ist. 

Beides ist in Ordnung solange es nicht zu ernsthaften gesundheitlichen Beeinträchtigungen kommt. 

Antwort
von Hourson85, 213

Wenn du dich so wohlfühlst wie du bist, dann bleib so. Es muss nicht jeder so dürr sein. Wichtig ist vor allem, dass man sich in seinem eigenen Körper wohlfühlt, wenn das bei dir der Fall ist, bleib einfach so wie du bist (egal was andere sagen). 

Antwort
von Helianthus89, 92

Hallo!

Mit den Maßen hast du eigentlich eine Topfigur. Ich bin eigentlich mit mir gar nicht zufrieden. In die Größe 38 passe ich schon lange nicht mehr rein. (Ich trage Größe 40/42) Zurzeit wiege ich ca. 74 kg, bei 1,74 m. Eigentlich möchte ich etwas abnehmen. Aber auf keinen Fall 10 kg oder mehr!

Ich hatte vor einigen Jahren stressbedingt ziemlich viel abgenommen. Nicht, dass ich magersüchtig wäre, (das auf keinen Fall) aber mit ca. 65 kg fühlte ich mich einfach nicht wohl. Meine Brüste wurden auch kleiner und außerdem hatte ich schon das Gefühl meine Rippen zu sehen.

Ich werde jedenfalls wieder öfters Sport machen, damit ich mein Gewicht halte.

Liebe Grüße, Helianthus89

Antwort
von meliglbc2, 87

Ganz ehrlich:

Ich finde deine Meinung und Ansicht so gut! Ehrlich, warum können nicht alle Menschen einfach mit sich selbst zufrieden sein?

Ich hab irgendwie im Gefühl, dass man sich in der heutigen Gesellschaft immer sich selbst schlecht machen sollte und sich selbst auch hassen sollte sonst ist man komisch oder gilt als arrogant.

Antwort
von Liquidchild, 187

Die Mode, dass Frauen so dünn wie möglich sein müssen ist sowieso sehr fragwürdig/pädophil. Eine Frau braucht mindestens einen KFA von 15% sonst gibt es Probleme. Es ist gut solange du dich wohlfühlst und gesund bist 

Kommentar von Pangaea ,

22%, sonst funktioniert der Hormonzyklus nicht richtig.

Kommentar von RangerRubber ,

ich glaube nicht dass du weißt was pädophil heißt

Kommentar von Liquidchild ,

Sehr dünne Frauen sehen Kindern eher ähnlich, darauf wollte ich hinaus xD 

Kommentar von Huckebein ,

Pädophil bedeutet, dass sich ein Erwachsener sexuell zu Kindern hingezogen fühlt und das oft auch auslebt, was unter Strafe steht.
Mit "kindlich" hat das nichts zu tun.

Kommentar von Liquidchild ,

Ich kenne mich mit Pädophilie schon aus. Wenn das Idealbild der Frau möglichst kindlich, unreif und dürr ist, kann man schlussfolgern, dass pädophile Tendenzen da eine Rolle spielen (wenn auch unbewusst) 

Antwort
von sexy1111, 40

Schlimm ist nur die Diktatur der Meinung, jeder Mensch müsse genormt werden. 

Entweder Moppel oder schlank. Was viel wichtiger fürs Lebensglück ist, ist ein guter Charakter!!!!! 

Antwort
von adianthum, 79

Das ist nicht schlimm, sondern gesund!

Antwort
von Joschi2591, 126

Der FÄ hätte ich die Meinung gesagt, die Du hier auch schriftlich vertrittst.

Lass Dich bloß nicht verunsichern von all dem dummen Gerede. Egal, von wem das Gerede kommt.

Zahlen sind Schall und Rauch.

Antwort
von oOKatzeOo, 62

Sowas regt mich SO auf ey.. Hör bloß nicht auf irgend so eine gestörte Frauenärztin -.- Was soll denn der Mist..Bei der Größe und dem Gewicht kannst du noch nichtmal richtig Kurven haben. Finde deine Einstellung so wie sie ist perfekt! Lass dich nicht beirren pff.

Antwort
von Harkness1995, 12

So lange man keine Gesundheitlichen schäden hat dadurch und sich wohlfühlt ist alles gut!

Antwort
von Holynoiz, 23

Es ist nichts verkehrt daran.

Antwort
von Geistwesen, 89

Nein, das ist nicht schlimm, sondern sehr wünschenswert und zeugt davon, dass du diesbezüglich(im Gegensatz zu einer erschreckend hohen Anzahl an Frauen) noch "keinen an der Waffel hast!"

Antwort
von Goodnight, 137

Das ist kein Magerwahn, du bist mit deinem Gewicht an der Grenze zum Übergewicht angekommen. Die Ärztin hat recht dich darauf aufmerksam zu machen, du bist erst 20. Dein Idealgewicht läge bei 63-65kg.

Kommentar von kaktusfeld ,

Und wenn ich keine 63-65kg wiegen will?

Kommentar von Goodnight ,

Das ist deine freie Entscheidung! Hättest die Frage hier gar nicht stellen müssen.

Kommentar von Pangaea ,

Es gibt kein "Idealgewicht". Alle Gewichte im Normalbereich sind gleich gut, und der Normalbereich reicht bei 1,73 Größe von 55,4 bis 74,8 Kilo.

Man hat doch das "Idealgewicht" genau deswegen abgeschafft, weil man nicht alle Menschen einer Körperlänge "über einen Kamm scheren" kann.

Kommentar von Goodnight ,

Nur weil man jetzt mit dem BMI rechnet, den man schon längst nicht mehr gut findet, ist das Idealgewicht nicht verschwunden.

Wenn ein Arzt eine junge Frau darauf aufmerksam macht ist das nicht verwerflich.

Kommentar von Pangaea ,

Doch, das "Idealgewicht" ist verschwunden, bzw. man kann es nicht berechnen.

Wenn ein Mensch ein Gewicht hat, das innerhalb des Normalbereichs oder leicht darüber liegt, mit dem er oder sie sich wohlfühlt und das er oder sie ohne Anstrengung und ohne darüber nachzudenken halten kann, dann ist das das persönliche optimale Gewicht oder wenn du so willst das persönliche Idealgewicht.

Aber man kann nicht sagen "Der BMI ist nur ein Anhaltspunkt, am besten sollte man in der Mitte liegen" oder sowas. Das führt das gesamte Prinzip des Normalbereichs ad absurdum. Das persönliche Optimalgewicht hängt ja auch vom Körperbau ab.

Und dass man den BMI nicht mehr gut findet, hängt natürlich damit zusammen, dass man irgendwann mal  die obere Grenze des Normalbereichs willkürlich von 27 auf 25 abgesenkt hat, dass man aber heute weiß, dass Menschen mit einem BMI zwischen 25 und 27 die höchste Lebenserwartung haben. Es war natürlich ein Fehler, diese Menschen als "übergewichtig" zu stigmatisieren.

Aber das spricht nicht gegen das Konzept des BMI insgesamt, besonders wenn man dann auch noch die WHR mit hinzunimmt.

Kommentar von Thaliasp ,

Das könnte unter Umständen ein Grund sein dass ein Mensch in die Magersucht getrieben wird wenn immer das Gewicht angesprochen wird. Die Fragestellerin ist nicht gertenschlank, aber das Gewicht ist doch voll ok. Ich bin überzeugt dass sie schon drauf achtet dass es nicht höher geht.
Ich kannte mal eine Berlinerin die hatte exakt 100 kg, also schon übergewichtig. Aber die Frau war sowas von aufgestellt und verbreitete wirklich überall gute Laune im Betrieb.

Kommentar von Goodnight ,

Magersucht hat ganz andere Gründe!

Kommentar von Nashota ,

@ Goodnight

Es muss niemand Idealgewicht haben, es reicht das Normalgewicht. Würde ich bei meiner Größe noch weniger wiegen, wäre ich ein Klappergestell auf 2 Beinen.

Kommentar von Thaliasp ,

@Goodnight, ich glaube schon dass ich gerade über die Magersucht gut Bescheid weiss, DENN IMMERHIN HATTE ICH DIE KRANKHEIT SELBST. Warum ein Mensch in die Magersucht getrieben werden kann hat VIELE GRÜNDE. Kritik wenn jemand nicht gerade super schlank ist KANN EIN GRUND SEIN. Ich kann mit gerechtfertigter Kritik umgehen, nicht aber wenn ich lesen muss, Magersucht hat andere Gründe.
In der Klinik lernte ich einige Menschen kennen die an Magersucht erkrankt waren. Natürlich haben wir wenn es ging auch darüber geredet.

Antwort
von meinerede, 149

1.90-60-90 ist schon lange passé! 2. sind gerade die interessant, die eben nicht aussehen, als kämen sie aus der Massenproduktion.

Was Dir fehlt, ist anscheinend genug Selbstbewusstsein, sonst würde sich die Frage erübrigen für Dich! Wie alt bist Du, dass Du von "Frau" sprichst?

Kommentar von kaktusfeld ,

21

Kommentar von meinerede ,

Diese Ärztin: Wie sieht die denn eigentlich aus, dass die solche Sprüche bringt? :))

Kommentar von meinerede ,

Grins, :))) Ich war 22, als ein Arzt mir sagte: "Ab 40 (!) muss Frau sich entscheiden, ob sie als Ziege oder Kuh weiterleben möchte".

Kommentar von Pangaea ,

Das mit "Ziege oder Kuh" ist natürlich auch Blödsinn.

Kommentar von JanRuRhe ,

Super Spruch. Der Arzt ist mir sympathisch.

Antwort
von Huckebein, 64

Bleib so wie du bist, nicht mehr und nicht weniger.:)

Antwort
von UKfella, 123

Also, aus optischen Gründen kann ich es völlig verstehen wenn du dich mit einer kurvigeren Figur wohler fühlst als in einer dünnen Figur. Ich finde es ja selbst attraktiver, wenn eine Frau etwas mehr Fülle hat ;) Aber aus medizinischer Sicht liegt deine Ärztin garnicht falsch. Gewicht und Masse übt sich nämlich nicht nur optisch auf den Körper aus, sondern auch gesundheitlich. Du musst bedenken, dass dein Herz bei mehr Gewicht eben auch mehr Arbeit hat. Dein Rücken und deine Gelenke haben in diesem Moment ebenfalls mehr zu schleppen. Das wirkt sich auch auf deine Lunge aus. Du bist vermutlich noch ein recht junger Mensch und von daher musst du dir wohl keine all zu großen Sorgen machen. Aber in jedem Fall solltest du dir eine eigene Grenze setzen. Rund und prall sein ist völlig ok. Aber achte darauf, dass du auch nicht zu schwer wirst. Was bringt es dir, wenn du dich in einer massigeren Figur wohlfühlst, dein Körper es dir jedoch irgendwann heimzahlt...?

Kommentar von kaktusfeld ,

Haha, wenn ich 95kg wiegen würde, dann hätt ich diese Antwort ja verstanden aber so?  :D

Kommentar von Pangaea ,

LOL - "massige Figur" mit Kleidergröße 38???

Kommentar von Nashota ,

@ UKfella

Irgendwas hast du beim Lesen des Threadtextes nicht ganz verstanden..........."rund und prall" ist keiner bei Normalgewicht.

Kommentar von UKfella ,

Was sollte ich daran denn nicht verstanden haben? Ich bin ehrlich, Kleidergrößen sagen mir in Zahlen nicht viel. Ich orientiere mich eher an Buchstaben. Das ist womöglich das einzige was ich missverstanden haben könnte. Aber es ging mir mit meiner Antwort, eher darum, das Gewissen der Fragestellerin zu beruhigen, sie jedoch auch auf Vorsicht hinzuweisen. Fein, 70-73 Kg sind bei einer Körpergröße von 173cm wirklich nicht das was man rund und prall nennen kann^^ Ich wollte da keine falschen Signale senden. Aber was ich prinzipiell sagen wollte, ist ja wohl klar oder nicht?

Kommentar von AlexaOnWave7 ,

Die message ist aufjedenfall angekommen ;) Hier kann auch irgendwie kein Schwein um die Ecke denken -.-

Antwort
von Geisterstunde, 98

Daran ist überhaupt nichts schlimm.

Antwort
von RangerRubber, 103

"magerwahn"... ich würde das was ihn der letzten zeit so vor sich geht eher "fettwahn" nennen.
dick zu sein ist ungesund. sogar noch ungesünder als zu dünn zu sein.
wir menschen werden immer fetter und anstatt etwas dagegen zu tun sagen sich viele dass es völlig ok ist fett zu sein obwohl sie genau wissen wie unästetisch und ungesund es ist. und wieso tut man das? weil man zu faul ist mit ein wenig disziplin abzunehmen.
guck doch mal wie viele nachteile es mit sich bringt dick zu sein: es ist ungesund, nicht schön, man wird sehr unsportlich und das gehen wird erschwert. das alles lässt sich abwenden indem man für einige monate die zähne zusammenbeisst und mal eine portion weniger zum abendbrot isst.
wir menschen sind nicht für einen dicken körper geschaffen. unsere körper sind zum jagen und zum überleben in nahezu jeder region geschaffen. wenn ich mir einige menschen auf der straße ansehe glaube ich nicht dass sie nur eine stunde in einer gefahrensituation überleben.
ich finde wenn du 15kg im übergewicht bist bist du so an der grenze wo du all die nachteile zu spüren bekommst also seit wirklich vorsichtig wie dein arzt gesagt hat. ich glaube du redest dir eher nur ein dass du dich nicht mehr wohlfühlst wenn du 60 kg wiegst. denn wenn der eigene körper schön ist fühlt man sich geberell immer viel wohler.

Kommentar von Pangaea ,

Alles falsch.

Erstens: Sie ist nicht dick, sie hat Normalgewicht.

Zweitens: Dick zu sein ist nicht ungesund, im Gegenteil. Menschen mit leichtem Übergewicht haben die höchste Lebenserwartung. Danach kommen die mit starkem Übergewicht, dann die mit Normalgewicht, und ganz zum Schluss die mit Untergewicht.

Drittens: Sie hat gesagt, dass sie sich wohlfühlt mit ihren Kurven, dass sie sich über männliches Interesse nicht beschweren kann und dass sie Kleidergröße 38 trägt, und du meinst allen Ernstes, sie rede sich nur ein, dass sie sich gut fühlt? Geht's noch? "Wenn der eigene Körper schön ist, fühlt man sich viel wohler" - das stimmt. Und was kann schöner sein als ein weiblicher Körper mit Kurven?

Kommentar von Joolly ,

Es ist gut, dass du hier deine idealistische Meinung vertrittst, aber eben weil es deine persönliche und sehr idealisierte Meinung ist, bitte ich dich, dass hier nicht zu pauschalisieren. Was du "glaubst", was ungesund ist, würde ich an Stelle der Fragenstellerin lieber von einem Arzt beurteilen lassen (nicht von besagter Frauenärztin).

Was schön ist, muss auch jeder frei entscheiden dürfen. Es ist dir hoch anzurechnen, dass du da ein genaues Bild hast, denn das haben viele leider nicht. Trotzdem rate ich dir, bei der Bildung jeglicher Allgemeinbilder fachliche Berater zu Rate zu ziehen. Das wirkt authentischer.

Kommentar von RangerRubber ,

nein ich habe gesagt dass sie sich einredet dass sie sich mit 60 kg schlecht fühlen würde. viele frauen mit übergewicht sagen gerne dass frauen im normalgewicht viel zu dünn sind.

Kommentar von Pangaea ,

Unsere Fragestellerin hat Normalgewicht!

Kommentar von Nashota ,

@ Ranger

Hier hat keiner 15kg Übergewicht.

Kommentar von RangerRubber ,

ich kanns ehrlich gesagt schwer einschätzen wie viel man als frau mit ihrer größe wiegen sollte. aber bei 75 kg würde ich versuchen abzunehmen. allerdings kann sie es selbst entscheiden wann sie abnehmen will ich gebe ihr nur den rat nicht mehr viel zuzunehmen.
und vorhin hat jemand gesagt dass übergewichtige menschen eine hohe lebenserwartung haben und hat daraus geschlossen dass dick sein gesund ist.
diese studien sind natürlich immer problematisch denn dicke menschen bewegen sich im durchschnitt viel weniger und auf dem sofa ist es natürlich unwahrscheinlicher sich zu tode zu stürzen. ausserdem beachten diese studien nicht ob der übergewichtige sein übergewicht vom fett oder von muskeln hat. und ein gut trainierter mann wiegt oft mal 90-100 kg und ist dadurch im übergewicht.
das alles fälscht die messergebnisse ab weshalb man niemals glauben sollte dass dick sein gesund ist.

Antwort
von Bayrischermann, 37

Hallo

Also ich finde deine Figur optimal und wenn du dich so wohlfuehlst dann ist es doch super Bin verheiratet aber mit dir hätte ich trotzdem gerne eine Freundschaft über SMS oder e mail

Keine passende Antwort gefunden?

Fragen Sie die Community